Mittwoch, 18. März 2020
rbb Kultur

Im Radio-Beitrag erläutert u.a. ZZF-Direktor Martin Sabrow im Gespräch, was wir heute unter "Preußen" verstehen. Beitrag zum Nachhören 

Mittwoch, 18. März 2020
Augsburger Allgemeine

Der Autor kommentiert den Meinungsbeitrag von ZZF-Historiker René Schlott in der Süddeutschen Zeitung (Um jeden Preis?) vom 17. März zum Umgang mit dem Curona-Virus. Kommentar von Gregor Peter Schmitz lesen

 

Mittwoch, 18. März 2020
WDR 5

ZZF-Historiker Réne Schlott war Studiogast in der Sendung "Tagesgespräch" zum Thema "Corona: Freiheit oder Gesundheit". Beitrag zum Nachhören (45:47 Min.)

 
Dienstag, 17. März 2020
Süddeutsche Zeitung

Im Gastbeitrag der SZ äußert sich ZZF-Historiker René Schlott zur Corona-Krise und kritisch zu den einschränkenden Maßnahmen für die Bevölkerung. Zum Beitrag (kostenpflichtig abrufbar)

 

Samstag, 14. März 2020
Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND)

Der Direktor des Leibniz-Zentrums für Zeithistorische Forschung, Martin Sabrow, plädiert in einem RND-Gastbeitrag dafür, den 8. Mai als "Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus und der Beendigung des Zweiten Weltkrieges" zu begehen. Zum Beitrag

Der Beitrag von Martin Sabrow wurde u.a. auf heute.de und vielen weiteren Medien veröffentlicht.

Donnerstag, 12. März 2020
Deutschlandfunk

Zum 100. Jahrestag des Kapp-Putsches (13. März 1920) wird im Beitrag angesichts aktueller Enthüllungen über Rechtsradikale in Bundeswehr und Polizei die Frage thematisiert, wie zuverlässig die Sicherheitsbehörden heute zur Demokratie stehen. Der Autor hat dazu Experten interviewt u.a. den ZZF-Historiker Dominik Rigoll. Zum Beitrag

Freitag, 6. März 2020
n-tv

In der Doku des Ferseh-Nachrichtensenders wird ZZF-Historiker Hanno Hochmuth als Experte interviewt. (Beitrag zum Nachsehen auf TVNOW)

Donnerstag, 5. März 2020
Deutschlandfunk

Nikolai Okunew, assoziierter Doktorand am ZZF Potsdam, über den von Rammstein-Sänger Till Lindemann veröffentlichten Gedichte-Band. Okunew promoviert zum Thema "Heavy Metal als DDR-Subkultur". Zum Beitrag 

Montag, 2. März 2020
Petersburger Dialog

In der März-Ausgabe der Zeitung (deutsche Website-Ausgabe) schreibt ZZF-Historikerin Corinna Kuhr-Korolev in einem Gastbeitrag über Kulturgüter, die im Zweiten Weltkrieg nach dem Einmarsch deutscher Truppen in Russland, wie auch die Ukraine und Belarus, nach Deutschland verschwanden. Zum Beitrag
Corinna Kuhr-Korolev ist Mitherausgeberin des 2019 erschienenen Buches "Raub und Rettung. Russische Museen im Zweiten Weltkrieg“.

Sonntag, 1. März 2020
Potsdamer Neueste Nachrichten

In einem Symposium im Potsdam Museum diskutierten Experten über den Umgang mit Fritz Eisels Mosaik am Kreativhaus Rechenzentrum in der Potsdamer Innenstadt. ZZF-Direktor Martin Sabrow plädierte auf der Tagung für einen Verbleib des 18-teiligen Mosaiks am angestammten Ort. Artikel lesen

Mittwoch, 18. März 2020
rbb Kultur

Im Radio-Beitrag erläutert u.a. ZZF-Direktor Martin Sabrow im Gespräch, was wir heute unter "Preußen" verstehen. Beitrag zum Nachhören 

Mittwoch, 18. März 2020
Augsburger Allgemeine

Der Autor kommentiert den Meinungsbeitrag von ZZF-Historiker René Schlott in der Süddeutschen Zeitung (Um jeden Preis?) vom 17. März zum Umgang mit dem Curona-Virus. Kommentar von Gregor Peter Schmitz lesen

 

Mittwoch, 18. März 2020
WDR 5

ZZF-Historiker Réne Schlott war Studiogast in der Sendung "Tagesgespräch" zum Thema "Corona: Freiheit oder Gesundheit". Beitrag zum Nachhören (45:47 Min.)

 
Dienstag, 17. März 2020
Süddeutsche Zeitung

Im Gastbeitrag der SZ äußert sich ZZF-Historiker René Schlott zur Corona-Krise und kritisch zu den einschränkenden Maßnahmen für die Bevölkerung. Zum Beitrag (kostenpflichtig abrufbar)

 

Samstag, 14. März 2020
Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND)

Der Direktor des Leibniz-Zentrums für Zeithistorische Forschung, Martin Sabrow, plädiert in einem RND-Gastbeitrag dafür, den 8. Mai als "Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus und der Beendigung des Zweiten Weltkrieges" zu begehen. Zum Beitrag

Der Beitrag von Martin Sabrow wurde u.a. auf heute.de und vielen weiteren Medien veröffentlicht.

Donnerstag, 12. März 2020
Deutschlandfunk

Zum 100. Jahrestag des Kapp-Putsches (13. März 1920) wird im Beitrag angesichts aktueller Enthüllungen über Rechtsradikale in Bundeswehr und Polizei die Frage thematisiert, wie zuverlässig die Sicherheitsbehörden heute zur Demokratie stehen. Der Autor hat dazu Experten interviewt u.a. den ZZF-Historiker Dominik Rigoll. Zum Beitrag

Freitag, 6. März 2020
n-tv

In der Doku des Ferseh-Nachrichtensenders wird ZZF-Historiker Hanno Hochmuth als Experte interviewt. (Beitrag zum Nachsehen auf TVNOW)

Donnerstag, 5. März 2020
Deutschlandfunk

Nikolai Okunew, assoziierter Doktorand am ZZF Potsdam, über den von Rammstein-Sänger Till Lindemann veröffentlichten Gedichte-Band. Okunew promoviert zum Thema "Heavy Metal als DDR-Subkultur". Zum Beitrag 

Montag, 2. März 2020
Petersburger Dialog

In der März-Ausgabe der Zeitung (deutsche Website-Ausgabe) schreibt ZZF-Historikerin Corinna Kuhr-Korolev in einem Gastbeitrag über Kulturgüter, die im Zweiten Weltkrieg nach dem Einmarsch deutscher Truppen in Russland, wie auch die Ukraine und Belarus, nach Deutschland verschwanden. Zum Beitrag
Corinna Kuhr-Korolev ist Mitherausgeberin des 2019 erschienenen Buches "Raub und Rettung. Russische Museen im Zweiten Weltkrieg“.

Sonntag, 1. März 2020
Potsdamer Neueste Nachrichten

In einem Symposium im Potsdam Museum diskutierten Experten über den Umgang mit Fritz Eisels Mosaik am Kreativhaus Rechenzentrum in der Potsdamer Innenstadt. ZZF-Direktor Martin Sabrow plädierte auf der Tagung für einen Verbleib des 18-teiligen Mosaiks am angestammten Ort. Artikel lesen