Juliane Fürst at the Hansa Library in Berlin, 2021
01.06.2022

Historiography has assigned a very particular understanding to the perestroika project: it is perceived as enacted from above, hinging on the persona of Gorbachev, and a phenomenon to which people reacted rather than forced action upon. This new project will instead look at “perestroika from below”.

Vortrag & Diskussion

Montag, 6. Februar 2023 | 19 Uhr | Schwules Museum Berlin
Veranstalter: Schwules Museum Berlin, ZZF Potsdam und das Forellenquintett/Foundation between Bridges

Lesung

Sonntag, 5. Februar 2023 | 16 Uhr
Ort: Bad Freienwalde | Eintritt frei
Die Lesung ist Teil der Reihe »Mord und Politik«.

Diskussion

Montag, 06. Februar 2023 | 17:15 - 18:45 Uhr | Online
Sechste Diskussionsrunde in der Reihe "Geschichtliche Grundfragen"
Eingangsstatements von: Benno Gammerl (EUI, Italien), Christoph Kalter (Agder, Norwegen), Lyndal Roper (Oxford, UK), Moderation: Ulrike Schaper (FU, Berlin)

  • Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristete Stelle in Abteilung IV
    Bewerbung bis: 15.02.2023
  • Doctoral Student (f/m/d), Department I (Communism and Society), starting date: May 1, 2023
    Application deadline: February 28, 2023
  • Studentische Hilfskraft (m/w/d) zum 
    1. April oder später in Abt. II
    Bewerbung bis: 15.02.2023
  • Studentische Hilfskraft (m/w/d) zum
    1. April oder später für die Graduiertenkoordination
    Bewerbung bis: 15.02.2023
  • Studentische Hilfskraft (m/w/d) zum
    1. April für die Redaktion von zeitgeschichte|online
    Bewerbung bis: 1. März 2023
  • Studentische Hilfskraft (m/w/d) zum
    1. April im Arbeitsbereich „Leibniz-Forschungsverbund Wert der Vergangenheit“
    Bewerbung bis: 25. Februar 2023
Info
02.02.2023

Call for Papers: Neue Themenhefte Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 22 (2025)
Abgabetermin für Exposés: 15.05.2023
Abgabetermin für komplette Manuskripte: 15.06. bzw. 15.10.2024

30.01.2023

Die Wende dauerte nicht nur einen Tag, eine Woche oder ein Jahr. Jedenfalls – so die Forschenden vom ZZF-Projekt zur "langen Wende" – lässt sich die historische Entwicklung besser verstehen, wenn man auf Alltagsphänomene in langfristiger Perspektive blickt. Wie kann das gelingen und (wie) kann man die Erforschten mit einbeziehen? Darüber sprechen in dieser Folge gleich vier ForscherInnen mit Tim Schleinitz.

25.01.2023

Lesen Sie das neue Heft der Zeithistorischen Forschungen 2/2022 mit dem Schwerpunkt Disability History online.
Die Druckausgabe des Hefts können Sie im Vandenhoeck & Ruprecht Verlag bestellen.

16.01.2023

Elisabeth Kimmerle erforscht in ihrem Dissertationsprojekt gezielt, wie türkeistämmige Frauen sich in Deutschland organisierten, ihre Agency nutzten und transnationale Netzwerke formten und so auch die Entwicklung in der Türkeit beeinflussten.

Evgenia Lezina erhielt den Sonderpreis „PolitProsvet" 2022, Foto: E. Lezina..
12.01.2023

Der Preis für den in russischer Sprache veröffentlichten Buchtitel: ХX век: проработка прошлого.
(20. Jahrhundert. Die Aufarbeitung der Vergangenheit)

RSS Feed

Event Calendar

Publikationen aktuell

Das ZZF in den Medien

Juliane Fürst at the Hansa Library in Berlin, 2021
01.06.2022

Historiography has assigned a very particular understanding to the perestroika project: it is perceived as enacted from above, hinging on the persona of Gorbachev, and a phenomenon to which people reacted rather than forced action upon. This new project will instead look at “perestroika from below”.

Vortrag & Diskussion

Montag, 6. Februar 2023 | 19 Uhr | Schwules Museum Berlin
Veranstalter: Schwules Museum Berlin, ZZF Potsdam und das Forellenquintett/Foundation between Bridges

Lesung

Sonntag, 5. Februar 2023 | 16 Uhr
Ort: Bad Freienwalde | Eintritt frei
Die Lesung ist Teil der Reihe »Mord und Politik«.

Diskussion

Montag, 06. Februar 2023 | 17:15 - 18:45 Uhr | Online
Sechste Diskussionsrunde in der Reihe "Geschichtliche Grundfragen"
Eingangsstatements von: Benno Gammerl (EUI, Italien), Christoph Kalter (Agder, Norwegen), Lyndal Roper (Oxford, UK), Moderation: Ulrike Schaper (FU, Berlin)

  • Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristete Stelle in Abteilung IV
    Bewerbung bis: 15.02.2023
  • Doctoral Student (f/m/d), Department I (Communism and Society), starting date: May 1, 2023
    Application deadline: February 28, 2023
  • Studentische Hilfskraft (m/w/d) zum 
    1. April oder später in Abt. II
    Bewerbung bis: 15.02.2023
  • Studentische Hilfskraft (m/w/d) zum
    1. April oder später für die Graduiertenkoordination
    Bewerbung bis: 15.02.2023
  • Studentische Hilfskraft (m/w/d) zum
    1. April für die Redaktion von zeitgeschichte|online
    Bewerbung bis: 1. März 2023
  • Studentische Hilfskraft (m/w/d) zum
    1. April im Arbeitsbereich „Leibniz-Forschungsverbund Wert der Vergangenheit“
    Bewerbung bis: 25. Februar 2023
Info
02.02.2023

Call for Papers: Neue Themenhefte Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 22 (2025)
Abgabetermin für Exposés: 15.05.2023
Abgabetermin für komplette Manuskripte: 15.06. bzw. 15.10.2024

30.01.2023

Die Wende dauerte nicht nur einen Tag, eine Woche oder ein Jahr. Jedenfalls – so die Forschenden vom ZZF-Projekt zur "langen Wende" – lässt sich die historische Entwicklung besser verstehen, wenn man auf Alltagsphänomene in langfristiger Perspektive blickt. Wie kann das gelingen und (wie) kann man die Erforschten mit einbeziehen? Darüber sprechen in dieser Folge gleich vier ForscherInnen mit Tim Schleinitz.

25.01.2023

Lesen Sie das neue Heft der Zeithistorischen Forschungen 2/2022 mit dem Schwerpunkt Disability History online.
Die Druckausgabe des Hefts können Sie im Vandenhoeck & Ruprecht Verlag bestellen.

16.01.2023

Elisabeth Kimmerle erforscht in ihrem Dissertationsprojekt gezielt, wie türkeistämmige Frauen sich in Deutschland organisierten, ihre Agency nutzten und transnationale Netzwerke formten und so auch die Entwicklung in der Türkeit beeinflussten.

Evgenia Lezina erhielt den Sonderpreis „PolitProsvet" 2022, Foto: E. Lezina..
12.01.2023

Der Preis für den in russischer Sprache veröffentlichten Buchtitel: ХX век: проработка прошлого.
(20. Jahrhundert. Die Aufarbeitung der Vergangenheit)

RSS Feed