Stellenangebote/Vergaben

Ausgeschriebene Stellen und Praktika

 


 

Das Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) sucht ab dem 01.03.2019, spätestens zum 01.05.2019,

 

zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/Doktoranden (m/w/d)

zur Bearbeitung des von der DFG geförderten Forschungsprojektes „Die Erwartung von Grenzen und die Begrenzung der Erwartungen. Ökonomische Expertise, Umweltpolitik und Konsum 1970-2000“. Die Stellen sind aufgrund der Projektförderdauer auf 36 Monate befristet und ermöglichen jeweils die Abfassung einer Dissertation. Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 13 TV-L (65%).

Das Projekt:

Im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms “Experience and Expectation: Historical Foundations of Economic Behavior” untersucht das Projekt unter der Leitung von Rüdiger Graf die Bedeutung ökonomischer Expertise für die Gestaltung der bundesrepublikanischen Umweltpolitik in ihren internationalen Zusammenhängen. Gefragt wird danach, wie sich das Verhältnis von ökonomischen Steuerungsinstrumenten zu Gesetzen und Verordnungen, Erziehungs- und Bildungsmaßnahmen sowie Verfahren, die heutzutage „nudging“ genannt werden, im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts entwickelt hat. Die Teilprojekte sollen sich auf die Arbeit der umweltpolitischen Sachverständigenräte sowie auf die Beeinflussung des Umwelt- und Konsumverhaltens vor allem im Bereich des Energieverbrauchs konzentrieren.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung und Ausarbeitung eines Promotionsprojektes zu einem der oben genannten Felder im Rahmen des Projektzusammenhangs in Kooperation mit dem Projektleiter
  • Eigenständige Archiv- und Literaturrecherche
  • Organisation von zwei Workshops zum Gesamtprojekt in Kooperation mit dem Projektleiter
  • Erstellung einer wissenschaftlichen Monographie

Ihr Profil:

  • Überdurchschnittlicher Studienabschluss in den Geschichtswissenschaften oder einer angrenzenden Disziplin
  • Sehr gute Kenntnis der deutschen und englischen Sprache
  • Erwünscht sind fundierte Kenntnisse der Methoden und Debatten der Zeitgeschichte, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie Umweltgeschichte
  • Gute Kommunikations- und Teamkompetenz
  • Fähigkeit zum selbständigen und strukturierten Arbeiten

Wir bieten:

Das ZZF ist ein Forschungsinstitut zur deutschen und europäischen Zeitgeschichte und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Wir bieten Ihnen ein spannendes Arbeitsumfeld, ein motiviertes und kollegiales Arbeitsklima und eine flexible Arbeitszeitgestaltung. Im Rahmen der strukturierten Doktorandenförderung des ZZF besteht die Möglichkeit zum Besuch des gemeinsamen Doktorandenkolloquiums, von Fort- und Weiterbildungsseminaren und Summer Schools.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt.

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, CV, Zeugnisse, Arbeitsprobe, wie etwa Haus- oder Examensarbeit) unter der Kennziffer WM 04-2019 bis zum 31.01.2019 ausschließlich auf elektronischem Wege als EIN PDF-Dokument an: bewerbungen [at] zzf-potsdam.de.

Für weitere Auskünfte zu Forschungsprojekt, Aufgaben und Arbeitsgestaltung wenden Sie sich bitte an Herrn PD Dr. Rüdiger Graf: graf [at] zzf-potsdam.de.

 


 

Das Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) sucht für seine Abteilung II, „Geschichte des Wirtschaftens“, zum 01.03.2019 einen

 

wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d).

Die Stelle ist in Vollzeit und aufgrund einer Vertretung befristet für 10 Monate zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist möglich. Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Ihre Aufgaben:

  • Eigenverantwortliche Forschung zu einem oder mehreren Arbeitsschwerpunkten der Abteilung (Wirtschaftsgeschichte der Globalisierung und des Strukturwandels; Technik-, Energie- und Umweltgeschichte; Wissensgeschichte der Sozial- und Verhaltenswissenschaften)
  • Selbständige Ausarbeitung eines Drittmittelantrages für ein eigenes Forschungsprojekt am ZZF in einem der o.g. Themenfelder
  • Erstellung eines wissenschaftlichen Aufsatzes

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in den Geschichtswissenschaften oder einer angrenzenden Disziplin
  • Überdurchschnittliche Promotion im Bereich Neueste Geschichte/Zeitgeschichte oder Sozial- und Wirtschaftsgeschichte
  • Fundierte Kenntnisse der Methoden, Debatten und Institutionen der Zeitgeschichte

Das ZZF ist ein Forschungsinstitut zur deutschen und europäischen Zeitgeschichte und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Wir bieten Ihnen ein spannendes Arbeitsumfeld, ein motiviertes und kollegiales Arbeitsklima und eine flexible Arbeitszeitgestaltung. Wir legen Wert auf optimale wissenschaftliche Förderung und unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei, sich weiter zu qualifizieren.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt.

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (CV, Zeugnisse, Projektskizze mit bis zu 500 Wörtern) unter der Kennziffer WM 05-2019 bis zum 31.01.2019 ausschließlich auf elektronischem Wege als EIN PDF-Dokument an: bewerbungen [at] zzf-potsdam.de.

Für weitere Auskünfte zu den Aufgabengebieten wenden Sie sich bitte an Herrn PD Dr. Rüdiger Graf: graf [at] zzf-potsdam.de.

 


 

Am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) ist zum 01.04.2019 eine drittmittelfinanzierte Stelle für

 

einen wissenschaftlichen Mitarbeiter/Doktoranden (m/w/d)

im Projekt „Kooperation, Abgrenzung und Sanktionen. Iran und der Westen seit den 1970er Jahren.“ in der TV-L Entgeltgruppe 13 (65 %) zu besetzen. Das Arbeitsverhältnis ist bis zum 31.03.2022 befristet.

Das Projekt ist Teil eines von der Leibniz-Gemeinschaft geförderten Verbundprojektes, das unter dem Titel „Drifting Apart: International Institutions in Crisis and the Management of Dissociation Processes“ das Auseinanderbrechen internationaler Kooperationen untersucht. Hierbei arbeiten die HSFK Frankfurt a.M., das GIGA in Hamburg, das IfZ München-Berlin und das ZZF Potsdam zusammen. Das von Prof. Dr. Frank Bösch geleitete und betreute Teilprojekt ist zudem am ZZF Potsdam in der Abteilung 2 „Geschichte des Wirtschaftens“ angesiedelt.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung und Ausarbeitung einer Dissertation zum oben genannten Thema
  • Unterstützung des Gesamtprojektes und Vertretung der daraus entstehenden Forschungen nach außen

Ihr Profil:

  • Hochschulstudium mit sehr gutem Abschluss in den Geschichtswissenschaften oder einer angrenzenden Disziplin mit einem Schwerpunkt in der Zeitgeschichte
  • Sehr gute Englisch-Kenntnisse, von Vorteil sind relevante Sprachkenntnisse darüber hinaus
  • Kenntnisse der Geschichte der internationalen Beziehungen
  • Fähigkeit zum selbständigen und strukturierten Arbeiten, Bereitschaft zum interdisziplinären Austausch mit den Sozialwissenschaften
  • Gute Kommunikations- und Teamkompetenzen

Das ZZF ist ein Forschungsinstitut zur deutschen und europäischen Zeitgeschichte und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Wir bieten Ihnen ein spannendes Arbeitsumfeld und ein motiviertes und kollegiales Arbeitsklima und eine flexible Arbeitszeitgestaltung. Das Doktorandencolloquium bietet den am ZZF Promovierenden die Möglichkeit zur Teilnahme an das Promotionsstudium begleitenden Workshops, Doktorandenforen und weiteren Qualifizierungsangeboten.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt.

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (CV, Zeugnisse, sowie ein Exposé zum Thema mit max. 10.000 Zeichen) unter der Kennziffer WM 06-2019 bis zum 13.02.2019 ausschließlich auf elektronischem Wege als EIN PDF-Dokument an: bewerbungen [at] zzf-potsdam.de.

Für weitere Auskünfte zu den Aufgabengebieten wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Frank Bösch: boesch [at] zzf-potsdam.de.

 


 

Praktika am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF)

Praktika in der Redaktion von Zeitgeschichte-online

Wir bieten Praktika in der Redaktion am Zentrum für Zeithistorische Forschung (http://www.zeitgeschichte-online.de)
Für jeweils drei Monate können Sie das Zentrum für Zeithistorische Forschung in Potsdam kennenlernen, an Kolloquien und Veranstaltungen teilnehmen und ein Praktikum in der Redaktion von Zeitgeschichte-online absolvieren.
Zu Ihren Aufgaben gehört die Recherche neuer Themen und Autoren, die Betreuung sowohl des Facebook- als auch des Twitter-Accounts des Portals. Sie werden in die täglichen Diskussionen um die Themensuche und Gestaltung des Portals involviert sein und an einem Relaunch der Seite mitwirken. 
Zu den laufenden Arbeitsaufgaben gehören die Pflege der Homepage, Bildrecherchen und die Einarbeitung neuer Inhalte und Themenschwerpunkte. Sie werden in das CMS Drupal eingearbeitet und werden selbstständig Artikel anlegen und publizieren. Bevor jedoch publiziert wird, müssen Texte akquiriert und redigiert und mit den Autor/innen über die jeweiligen Fassungen kommuniziert werden.
Das Praktikum erfordert jeweils 20 Stunden pro Woche, daher suchen wir BewerberInnen aus dem Raum Brandenburg und Berlin.

Rahmenbedingungen:
Die Redaktion bietet erst wieder ab Januar 2019 freie Praktikumsplätze für jeweils drei Monate Praktika in folgenden Zeiträumen an:

I.   1. Januar bis 31. März 2019
II.  1. April bis 30. Juni 2019
III. 1. Juli bis 30. September 2019
IV. 1. Oktober bis 31. Dezember 2019

Anforderungsprofil:
Bachelorabschluss, Studium der Geschichtswissenschaften und benachbarter Fächer, Publizistik- und Kommunikationswissenschaften, Informationswissenschaften, sehr gute Rechtschreibkenntnisse.

Leider können wir keine Pflichtpraktika vergüten.
Bewerbung nur per E-Mail:
Dr. Annette Schuhmann schuhmann [at] zzf-potsdam.de

 

Das ZZF nimmt Bewerbungen für studienbegleitende Berufsfeldpraktika sowie für projektbezogene Praktika entgegen.

Studienbegleitende Berufsfeldpraktika

Studienbegleitende Praktika sind ein wichtiger Bestandteil der universitären Ausbildung. Das ZZF trägt den Anforderungen der neuen Master-Studiengänge Rechnung und ermöglicht in jedem Semester Studierenden der Berliner und Brandenburger Universitäten ein Berufsfeldpraktikum. Berufsfeldpraktika sind Praxismodule mit von den Studienordnungen der Master-Studiengänge vorgeschriebenen Stundenzahlen und können semesterbegleitend am ZZF absolviert werden. In diesem Praktikum lernen die Praktikanten Geschäftsbereiche und Forschungsabteilungen des ZZF kennen. Darüber hinaus bearbeiten sie unter Anleitung eines wissenschaftlichen Mitarbeiters ein längerfristiges Projekt (Dokumentation und Recherche, Tagungsorganisation, Gestaltung eines Online-Projekts). 
Voraussetzung für ein Berufsfeldpraktikum sind der Abschluss des Bachelorstudiums im Fach Geschichte oder in einem verwandten Fachgebiet und überdurchschnittliche Studienleistungen. Eine Vergütung des Berufsfeldpraktikums erfolgt nicht. 

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf mit Foto, Zeugnisse) senden Sie bitte an die Ansprechpartnerinnen für Berufsfeldpraktika am ZZF: 

Dr. Irmgard Zündorf, Dr. Annette Schuhmann
Zentrum für Zeithistorische Forschung 
Am Neuen Markt 1 
14467 Potsdam 
Telefon: 0331-28991-13 
E-Mail: zuendorf [at] zzf-pdm.deschuhmann [at] zzf-pdm.de

Projektbezogene Praktika

Über die studienbegleitenden Berufspraktika hinaus gibt es am ZZF die Möglichkeit, ein projektbezogenes Praktikum in einer der Abteilungen sowie in den Bereichen Wissenstransfer, Öffentlichkeitsarbeit oder Online-Redaktionen zu absolvieren. Eine Praktikumsvergabe ist dabei immer an ein konkretes Projekt des ZZF gebunden und kann semesterbegleitend wie auch in der vorlesungsfreien Zeit erfolgen. Praktikanten erarbeiten unter Anleitung eines Abteilungsleiters bzw. Projektverantwortlichen einen eigenständigen Beitrag für ein Projektvorhaben des ZZF. Voraussetzung für das projektbezogene Praktikum ist ein abgeschlossenes Geschichtsstudium. Es wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf mit Foto, Zeugnisse) senden Sie bitte an die Ansprechpartnerinnen für projektbezogene Praktika am ZZF: 

Dr. Irmgard Zündorf, Dr. Annette Schuhmann
Zentrum für Zeithistorische Forschung 
Am Neuen Markt 1 
14467 Potsdam 
Telefon: 0331-28991-19 / -13
E-Mail: zuendorf [at] zzf-pdm.deschuhmann [at] zzf-pdm.de

Info