Montag, 26. Juli 2021
WDR 5

Im Podcast "Sport inside" von WDR 5 ist ZZF-Historikerin Jutta Braun zu Gast und spricht u.a. über die Wahrnehmung von Sport treibenden Frauen im Wandel der Zeit. Podcast online nachhören in der ARD Audiothek

Sonntag, 25. Juli 2021
MDR Zeitreise

Die Bundesregierung will Forschungen zu politisch motivierten Adoptionen in der DDR fördern. 2018 veröffentlichte das ZZF eine Vor- u. Machbarkeitsstudie. Der MDR sprach mit der Historikerin Agnés Arp über damals gewonnene Erkenntnisse und bestehende Herausforderungen. 

Mittwoch, 21. Juli 2021
Deutschlandfunk

Zum Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 haben sich Historiker, darunter ZZF-Direktor Martin Sabrow, gegen die Verwendung des Begriffs „Widerstand“ in der Corona-Pandemie ausgesprochen. Beitrag nachlesen auf der Website von Deutschlandfunk

Donnerstag, 15. Juli 2021
Der Tagesspiegel

 

Autorinnen-Beitrag von Kathrin Kollmeier über den ersten Pass für Staatenlose.  Der erste Flüchtlingsausweis der Welt wurde 1922 international ausgehandelt und im Völkerbund für staatenlose russische Flüchtlinge entwickelt. Er sollte eine neue Massenerscheinung kanalisieren – die von Krieg und Bürgerkrieg, Revolution und Vertreibungen ausgelösten Fluchtbewegungen. Beitrag von Kathrin Kollmeier online lesen auf tagesspiegel.de

Kathrin Kollmeier war wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF Potsdam. Ihr Artikel im Tagesspiegel basiert auf einem längeren Beitrag, den sie 2019 im Themenheft "Zeitgeschichte des Rechts" der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen (ZF), hg. am ZZF Potsdam, veröffentlicht hat. Link zum ZF-Beitrag von Kathrin Kollmeier "Das Nansen-Zertifikat. Ein ambivalentes Schlüsseldokument des ersten internationalen Flüchtlingsregimes": https://zeithistorische-forschungen.de/2-2019/5733.

Samstag, 3. Juli 2021
Der Tagesspiegel

ZZF-Historiker Hanno Hochmuth plant mit Studierenden des Masterstudiengangs Public History ein virtuelles Erinnerungs- und Ausstellungsprojekt anlässlich des 60. Jahrestages der Panzerkonfrontation am Checkpoint Charlie zu erarbeiten. Hochmuth lehrt regelmäßig in dem Studiengang, der gemeinsam von der Freien Universität Berlin (FU Berlin) und dem ZZF Potsdam seit 2008/09 angeboten wird. Tagesspiegel-Artikel auf der Website der FU Berlin online lesen

Freitag, 2. Juli 2021
die tageszeitung

Das Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) informiert seit dem 30. Juni 2021 mit einer Online-Ausstellung über die Geschichte des Areals am Bogensee bei Wandlitz. Artikel online lesen auf taz.de

Online-Ausstellung: bogensee-geschichte.de

Mittwoch, 30. Juni 2021
Deutschlandfunk Kultur

Vor 40 Jahren, am 30. Juni 1981, startete die US-amerikanische Fernsehserie „Dallas“ im deutschen Fernsehen. Weshalb die Serie zum medialen Großereignis wurde und polarisierte, erläutert u.a. Christoph Classen, Medienhistoriker am ZZF. Beitrag zum Nachhören (8:50 Min.) und Nachlesen

Montag, 28. Juni 2021
tagesschau.de

Das Onlineportal faktenfinder klärt in dem Beitrag über den Begriff "Planwirtschaft" auf. Zur Begriffsklärung trägt u.a. ZZF-Wirtschaftshistoriker André Steiner mit Statements bei. Wer Behauptungen aufstellt, Baerbock und die Grünen wollten eine Planwirtschaft aufbauen, seien wohl nur unzureichend über Planwirtschaften à la DDR informiert, lautet Steiners Fazit. faktenfinder-Beitrag zum Nachlesen auf dem Nachrichtenwebportal der ARD tagesschau.de

Freitag, 25. Juni 2021
nd

Autorenbeitrag von David Bebnowski über die vor 50 Jahren gegründete Zeitschrift "Prokla". Bebnoski hat zum Thema "Politik und Theorie in den neulinken Zeitschriften Das Argument und PROKLA" am ZZF promoviert. Autorenbeitrag auf neues-deutschland.de lesen

Dienstag, 22. Juni 2021
vorwärts

Autorenbeitrag von Jan C. Behrends, Osteuropa-Experte am ZZF Potsdam. Das Erinnern an den Überfall auf die Sowjetunion vor 80 Jahren und den Genozid an der gegnerischen Bevölkerung könne nur ein inklusives und europäisches sein, so Behrends. Beitrag von Jan C. Behrends in der Parteizeitung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands online lesen

In einem Beitrag (2:27 Min.) auf dem YouTube-Kanal vorwärts 1876 beantwortet Jan C. Behrends die Frage, wie es heute um die Erinnerungskultur in Russland und Deutschland steht: https://www.youtube.com/watch?v=IjnOMnfb8G8

 

Montag, 26. Juli 2021
WDR 5

Im Podcast "Sport inside" von WDR 5 ist ZZF-Historikerin Jutta Braun zu Gast und spricht u.a. über die Wahrnehmung von Sport treibenden Frauen im Wandel der Zeit. Podcast online nachhören in der ARD Audiothek

Sonntag, 25. Juli 2021
MDR Zeitreise

Die Bundesregierung will Forschungen zu politisch motivierten Adoptionen in der DDR fördern. 2018 veröffentlichte das ZZF eine Vor- u. Machbarkeitsstudie. Der MDR sprach mit der Historikerin Agnés Arp über damals gewonnene Erkenntnisse und bestehende Herausforderungen. 

Mittwoch, 21. Juli 2021
Deutschlandfunk

Zum Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 haben sich Historiker, darunter ZZF-Direktor Martin Sabrow, gegen die Verwendung des Begriffs „Widerstand“ in der Corona-Pandemie ausgesprochen. Beitrag nachlesen auf der Website von Deutschlandfunk

Donnerstag, 15. Juli 2021
Der Tagesspiegel

 

Autorinnen-Beitrag von Kathrin Kollmeier über den ersten Pass für Staatenlose.  Der erste Flüchtlingsausweis der Welt wurde 1922 international ausgehandelt und im Völkerbund für staatenlose russische Flüchtlinge entwickelt. Er sollte eine neue Massenerscheinung kanalisieren – die von Krieg und Bürgerkrieg, Revolution und Vertreibungen ausgelösten Fluchtbewegungen. Beitrag von Kathrin Kollmeier online lesen auf tagesspiegel.de

Kathrin Kollmeier war wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF Potsdam. Ihr Artikel im Tagesspiegel basiert auf einem längeren Beitrag, den sie 2019 im Themenheft "Zeitgeschichte des Rechts" der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen (ZF), hg. am ZZF Potsdam, veröffentlicht hat. Link zum ZF-Beitrag von Kathrin Kollmeier "Das Nansen-Zertifikat. Ein ambivalentes Schlüsseldokument des ersten internationalen Flüchtlingsregimes": https://zeithistorische-forschungen.de/2-2019/5733.

Samstag, 3. Juli 2021
Der Tagesspiegel

ZZF-Historiker Hanno Hochmuth plant mit Studierenden des Masterstudiengangs Public History ein virtuelles Erinnerungs- und Ausstellungsprojekt anlässlich des 60. Jahrestages der Panzerkonfrontation am Checkpoint Charlie zu erarbeiten. Hochmuth lehrt regelmäßig in dem Studiengang, der gemeinsam von der Freien Universität Berlin (FU Berlin) und dem ZZF Potsdam seit 2008/09 angeboten wird. Tagesspiegel-Artikel auf der Website der FU Berlin online lesen

Freitag, 2. Juli 2021
die tageszeitung

Das Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) informiert seit dem 30. Juni 2021 mit einer Online-Ausstellung über die Geschichte des Areals am Bogensee bei Wandlitz. Artikel online lesen auf taz.de

Online-Ausstellung: bogensee-geschichte.de

Mittwoch, 30. Juni 2021
Deutschlandfunk Kultur

Vor 40 Jahren, am 30. Juni 1981, startete die US-amerikanische Fernsehserie „Dallas“ im deutschen Fernsehen. Weshalb die Serie zum medialen Großereignis wurde und polarisierte, erläutert u.a. Christoph Classen, Medienhistoriker am ZZF. Beitrag zum Nachhören (8:50 Min.) und Nachlesen

Montag, 28. Juni 2021
tagesschau.de

Das Onlineportal faktenfinder klärt in dem Beitrag über den Begriff "Planwirtschaft" auf. Zur Begriffsklärung trägt u.a. ZZF-Wirtschaftshistoriker André Steiner mit Statements bei. Wer Behauptungen aufstellt, Baerbock und die Grünen wollten eine Planwirtschaft aufbauen, seien wohl nur unzureichend über Planwirtschaften à la DDR informiert, lautet Steiners Fazit. faktenfinder-Beitrag zum Nachlesen auf dem Nachrichtenwebportal der ARD tagesschau.de

Freitag, 25. Juni 2021
nd

Autorenbeitrag von David Bebnowski über die vor 50 Jahren gegründete Zeitschrift "Prokla". Bebnoski hat zum Thema "Politik und Theorie in den neulinken Zeitschriften Das Argument und PROKLA" am ZZF promoviert. Autorenbeitrag auf neues-deutschland.de lesen

Dienstag, 22. Juni 2021
vorwärts

Autorenbeitrag von Jan C. Behrends, Osteuropa-Experte am ZZF Potsdam. Das Erinnern an den Überfall auf die Sowjetunion vor 80 Jahren und den Genozid an der gegnerischen Bevölkerung könne nur ein inklusives und europäisches sein, so Behrends. Beitrag von Jan C. Behrends in der Parteizeitung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands online lesen

In einem Beitrag (2:27 Min.) auf dem YouTube-Kanal vorwärts 1876 beantwortet Jan C. Behrends die Frage, wie es heute um die Erinnerungskultur in Russland und Deutschland steht: https://www.youtube.com/watch?v=IjnOMnfb8G8