Mittwoch, 19. Januar 2022
Deutschlandfunk Kultur

In der Kooperationsreihe von Deutschlandfunk Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland" widmet sich Folge 23 der Zerstrittenheit der politischen Linken nach dem Mord an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. Autorin der Folge ist Elke Kimmel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF.
Folge 23: Die Zerstrittenheit der politischen Linken zum Nachhören

Freitag, 14. Januar 2022
Deutschlandfunk Nova

Der Beitrag der Sendereihe "Hörsaal" thematisiert wie die BRD mit Gewalt im Ausland, insbesondere mit Blick auf den Nationalsozialismus, umgehen sollte. Dazu werden drei Vorträge herangezogen, die auf dem Deutschen Historikertag 2021 gehalten wurden. Einen dieser Vorträge zum Thema "Selektive Annäherungen. Der bundesdeutsche Umgang mit Militärdiktaturen" hielt ZZF-Direktor und Historiker Frank Bösch. Referenten der weiteren Vorträge: Andrew Port und Joseph Ben Prestel.
Den Hörsaal-Beitrag zum Nachlesen und Nachhören finden Sie hier.

Donnerstag, 13. Januar 2022
Die Zeit

Autorenbeitrag von ZZF-Historiker Dominik Rigoll über die Auswirkungen des Radikalenbeschlusses, der vor 50 Jahren in der Bundesrepublik gefasst wurde.
Der Beitrag ist auf Zeit Online abrufbar (kostenpflichtig)
Dominik Rigoll ist Autor des Buches Staatsschutz in Westdeutschland. Von der Entnazifizierung zur Extremistenabwehr" (2013) und forscht am ZZF Potsdam im Projekt „Die radikale Rechte in Deutschland, 1945-2000“ zum Thema "Nationalistische Parteien in deutschen Parlamenten 1945-1994".

Mittwoch, 12. Januar 2022
Deutschlandfunk Kultur

In der Kooperationsreihe von Deutschlandfunk Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland" widmet sich Folge 22 der sogenannten "Kriegsschuldlüge". Wie gegen den Versailer Vertrag Front gemacht wurde und die Ursachen für der Niederlage verdrängt wurden. Autorin der Folge ist Elke Kimmel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF.
Folge 22: Die „Kriegsschuldlüge“ zum Nachhören; Text zum Sendebeitrag/Folge 22 zum Nachlesen

Dienstag, 11. Januar 2022
egoFM

Der ZZF-Historiker Tobias Becker spricht im Radio-Interview über das Thema Nostalgie im Zusammenhang mit der Popkultur, Retrotrends und Revivals. Interview zum Nachhören (10:53 Min.) auf der Website des Radiosenders egoFM.

Samstag, 8. Januar 2022
rbb fernsehen

Der ZZF-Historiker Christopher Neumaier spricht im rbb-Interview der Sendung "Unser Leben" über Kinder zu bekommen in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern und über den Druck, der auf Frauen beim Thema Familienplanung aufgebaut wird.
Schauen Sie sich hier den Beitrag (29:51 Min.) an. Das Interview mit Christopher Neumaier beginnt ab Minute 7:00.

Mittwoch, 5. Januar 2022
Deutschlandfunk Kultur

In der Kooperationsreihe von Deutschlandfunk Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland" widmet sich Folge 21 dem republikanischen Richterbund, welcher sich für die neue Demokratie einsetzte. Autorin der Folge ist Elke Kimmel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF.
Folge 21: Republikanische Juristen zum Nachhören.

Mittwoch, 29. Dezember 2021
Deutschlandfunk Kultur

In der Kooperationsreihe von Deutschlandfunk Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland" widmet sich Folge 20 der Frage welche Farben die Flagge des Deutschen Reichs tragen soll. Darüber wurde vor 100 Jahren heftig gestritten. Die Rechten wollten an den Farben des Kaiserreichs festhalten. Immer wieder kam es zu Ausschreitungen. Autorin der Folge ist Elke Kimmel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF. Folge 20: Flaggenstreit um Schwarz-Rot-Gold oder Schwarz-Weiß-Rot zum Nachhören; Text zum Sendebeitrag/Folge 20 zum Nachlesen

Dienstag, 28. Dezember 2021
epd

Der Evangelsiche Pressedienst (epd) zitiert den Historiker Martin Sabrow aus einem Gepräch mit den Potsdamer Neuesten Nachrichten (PNN) zur Frage, ob die heutige Demokratie als dauerhaft gesicherte Staatsform betrachtet werden könne. Gespräch Martin Sabrow 

Donnerstag, 23. Dezember 2021
Der Tagesspiegel

Zum Jahresende 2021 geht Martin Sabrow, langjähriger Direktor des ZZF Potsdam, in den Ruhestand. Im Interview beantwortet Sabrow, was nach langem Wirken als Zeithistoriker mit Blick auf Deutschland und Europa bleibt. Interview mit Martin Sabrow auf Tagesspiegel Plus

Mittwoch, 19. Januar 2022
Deutschlandfunk Kultur

In der Kooperationsreihe von Deutschlandfunk Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland" widmet sich Folge 23 der Zerstrittenheit der politischen Linken nach dem Mord an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. Autorin der Folge ist Elke Kimmel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF.
Folge 23: Die Zerstrittenheit der politischen Linken zum Nachhören

Freitag, 14. Januar 2022
Deutschlandfunk Nova

Der Beitrag der Sendereihe "Hörsaal" thematisiert wie die BRD mit Gewalt im Ausland, insbesondere mit Blick auf den Nationalsozialismus, umgehen sollte. Dazu werden drei Vorträge herangezogen, die auf dem Deutschen Historikertag 2021 gehalten wurden. Einen dieser Vorträge zum Thema "Selektive Annäherungen. Der bundesdeutsche Umgang mit Militärdiktaturen" hielt ZZF-Direktor und Historiker Frank Bösch. Referenten der weiteren Vorträge: Andrew Port und Joseph Ben Prestel.
Den Hörsaal-Beitrag zum Nachlesen und Nachhören finden Sie hier.

Donnerstag, 13. Januar 2022
Die Zeit

Autorenbeitrag von ZZF-Historiker Dominik Rigoll über die Auswirkungen des Radikalenbeschlusses, der vor 50 Jahren in der Bundesrepublik gefasst wurde.
Der Beitrag ist auf Zeit Online abrufbar (kostenpflichtig)
Dominik Rigoll ist Autor des Buches Staatsschutz in Westdeutschland. Von der Entnazifizierung zur Extremistenabwehr" (2013) und forscht am ZZF Potsdam im Projekt „Die radikale Rechte in Deutschland, 1945-2000“ zum Thema "Nationalistische Parteien in deutschen Parlamenten 1945-1994".

Mittwoch, 12. Januar 2022
Deutschlandfunk Kultur

In der Kooperationsreihe von Deutschlandfunk Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland" widmet sich Folge 22 der sogenannten "Kriegsschuldlüge". Wie gegen den Versailer Vertrag Front gemacht wurde und die Ursachen für der Niederlage verdrängt wurden. Autorin der Folge ist Elke Kimmel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF.
Folge 22: Die „Kriegsschuldlüge“ zum Nachhören; Text zum Sendebeitrag/Folge 22 zum Nachlesen

Dienstag, 11. Januar 2022
egoFM

Der ZZF-Historiker Tobias Becker spricht im Radio-Interview über das Thema Nostalgie im Zusammenhang mit der Popkultur, Retrotrends und Revivals. Interview zum Nachhören (10:53 Min.) auf der Website des Radiosenders egoFM.

Samstag, 8. Januar 2022
rbb fernsehen

Der ZZF-Historiker Christopher Neumaier spricht im rbb-Interview der Sendung "Unser Leben" über Kinder zu bekommen in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern und über den Druck, der auf Frauen beim Thema Familienplanung aufgebaut wird.
Schauen Sie sich hier den Beitrag (29:51 Min.) an. Das Interview mit Christopher Neumaier beginnt ab Minute 7:00.

Mittwoch, 5. Januar 2022
Deutschlandfunk Kultur

In der Kooperationsreihe von Deutschlandfunk Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland" widmet sich Folge 21 dem republikanischen Richterbund, welcher sich für die neue Demokratie einsetzte. Autorin der Folge ist Elke Kimmel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF.
Folge 21: Republikanische Juristen zum Nachhören.

Mittwoch, 29. Dezember 2021
Deutschlandfunk Kultur

In der Kooperationsreihe von Deutschlandfunk Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland" widmet sich Folge 20 der Frage welche Farben die Flagge des Deutschen Reichs tragen soll. Darüber wurde vor 100 Jahren heftig gestritten. Die Rechten wollten an den Farben des Kaiserreichs festhalten. Immer wieder kam es zu Ausschreitungen. Autorin der Folge ist Elke Kimmel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF. Folge 20: Flaggenstreit um Schwarz-Rot-Gold oder Schwarz-Weiß-Rot zum Nachhören; Text zum Sendebeitrag/Folge 20 zum Nachlesen

Dienstag, 28. Dezember 2021
epd

Der Evangelsiche Pressedienst (epd) zitiert den Historiker Martin Sabrow aus einem Gepräch mit den Potsdamer Neuesten Nachrichten (PNN) zur Frage, ob die heutige Demokratie als dauerhaft gesicherte Staatsform betrachtet werden könne. Gespräch Martin Sabrow 

Donnerstag, 23. Dezember 2021
Der Tagesspiegel

Zum Jahresende 2021 geht Martin Sabrow, langjähriger Direktor des ZZF Potsdam, in den Ruhestand. Im Interview beantwortet Sabrow, was nach langem Wirken als Zeithistoriker mit Blick auf Deutschland und Europa bleibt. Interview mit Martin Sabrow auf Tagesspiegel Plus