"Mauern und Brücken" – Potsdamer Gespräche 2021

Veranstaltungsreihe
Datum: 19.08.2021
Ort: Potsdam

Vor 60 Jahren wurde die Berliner Mauer errichtet. Sie manifestierte die Spaltung Europas im Kalten Krieg und trennte das Nachkriegsdeutschland auf Jahrzehnte. Der „antifaschistische Schutzwall“, wie ihn die SED nannte, teilte nicht nur Berlin in Ost und West, sondern kappte auch zahlreiche Verbindungen nach Potsdam. Die gemeinsame Kulturlandschaft wurde auseinandergerissen, Potsdam entfernte sich von Berlin und die Glienicker Brücke wurde zur streng bewachten „Bridge of Spies“, die durch den Austausch von Agenten weltberühmt wurde. Bis heute finden sich in Potsdam vielerorts Spuren der ehemaligen Staatsgrenze.

Die Veranstaltungsreihe nimmt den Jahrestag des Mauerbaus zum Anlass, um nach den vielfältigen Auswirkungen von Grenzregimen zu fragen. Dazu haben sich verschiedene Potsdamer Einrichtungen zusammengefunden, die an wechselnden Orten zu Vorträgen und Gesprächen einladen. Expertinnen und Experten geben Einblicke, wie sich die Mauer in der Lebenswelt, im Film und in der Bildenden Kunst niederschlug. Zugleich richtet die Vortragsreihe den Blick auch auf die Durchlässigkeit von Grenzen. Anhand berühmter Brücken wird gezeigt, wie Menschen scheinbar unbezwingbare Mauern überwunden haben.

Die fünf Termine der Reihe finden zwischen dem 19. August und dem 1. Dezember 2021 statt.
 

Die Termine

Donnerstag, 19. August 2021 | 18:00 Uhr
Ort: Filmmuseum Potsdam, Breite Straße 1A
Gespräch zum Film „Bornholmer Straße“ (R: Christian Schwochow, 2014) mit dem Produzenten Nico Hofmann
Referent: Nico Hofmann
Moderation: Cornelia Radeke-Engst
Eintritt: 3 Euro
Organisation: Filmmuseum, Pfarramt der Nagelkreuzkapelle an der ehemaligen Garnisonkirche

Mittwoch, 22. September 2021 | 18:00 Uhr
Ort: Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, Hauptgebäude, Am Neuen Markt 1
Mauern in der Kunst
Referent*innen: Hanno Hochmuth, Paola Malavassi
Moderation: Knut Elstermann
Organisation: Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, DAS MINSK

Mittwoch, 6. Oktober 2021 | 18:00 Uhr
Ort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Am Neuen Markt 9
Die Brücke von Tilsit und die Glienicker Brücke. Zwei Orte der Teilung und Einheit in Europa
Referent*innen: Ulla Lachauer, Florentine Schmidtmann
Moderation: Thomas Wernicke
Organisation: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Deutsches Kulturforum östliches Europa

Mittwoch, 17. November 2021 | 18:00 Uhr
Ort: Potsdam Museum, Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam
Grenzgänger im Bezirk Potsdam vor und nach 1961
Referent*innen: Rainer Potratz, anschließend im Gespräch mit Miriam Rürup
Organisation: Die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, Moses Mendelssohn Zentrum

Mittwoch, 1. Dezember 2021 | 18:00 Uhr
Ort: Einstein Forum, Am Neuen Markt 7, 14467 Potsdam
Die Mauer in Potsdam. Militärhistorische und sozialwissenschaftliche Blicke auf den „antifaschistischen Schutzwall“
Referent*innen: Harald Potempa, Katrin Grosser
Moderation: Martin Schaad
Organisation: Einstein Forum, Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

 


Veranstalter ist das Forum Neuer Markt:

  • Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF)
  • Die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur
  • Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH │Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG)
  • Deutsches Kulturforum östliches Europa
  • Einstein Forum
  • Filmmuseum Potsdam
  • Moses Mendelssohn Zentrum (MMZ)
  • DAS MINSK
  • Pfarramt der Nagelkreuzkapelle an der ehemaligen Garnisonkirche
  • Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw)

 

 

 

Veranstaltungsort

Potsdam

Kontakt und Anmeldung

Infos zur Anmeldung und Teilnahmebedingungen zu den einzelnen Terminen entnehmen Sie bitte den Websites der jeweiligen Einrichtungen, die als Organisatoren angegeben sind.

Kontakt für die Veranstaltungsreihe und für das ZZF Potsdam:
Dr. Hanno Hochmuth
Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF)
Am Neuen Markt 1, 14467 Potsdam
E-Mail: hochmuth [at] zzf-potsdam.de (subject: Potsdamer%20Gespr%C3%A4che%202021)

Veranstaltungen

"Mauern und Brücken" – Potsdamer Gespräche 2021

Veranstaltungsreihe
Datum: 19.08.2021
Ort: Potsdam

Vor 60 Jahren wurde die Berliner Mauer errichtet. Sie manifestierte die Spaltung Europas im Kalten Krieg und trennte das Nachkriegsdeutschland auf Jahrzehnte. Der „antifaschistische Schutzwall“, wie ihn die SED nannte, teilte nicht nur Berlin in Ost und West, sondern kappte auch zahlreiche Verbindungen nach Potsdam. Die gemeinsame Kulturlandschaft wurde auseinandergerissen, Potsdam entfernte sich von Berlin und die Glienicker Brücke wurde zur streng bewachten „Bridge of Spies“, die durch den Austausch von Agenten weltberühmt wurde. Bis heute finden sich in Potsdam vielerorts Spuren der ehemaligen Staatsgrenze.

Die Veranstaltungsreihe nimmt den Jahrestag des Mauerbaus zum Anlass, um nach den vielfältigen Auswirkungen von Grenzregimen zu fragen. Dazu haben sich verschiedene Potsdamer Einrichtungen zusammengefunden, die an wechselnden Orten zu Vorträgen und Gesprächen einladen. Expertinnen und Experten geben Einblicke, wie sich die Mauer in der Lebenswelt, im Film und in der Bildenden Kunst niederschlug. Zugleich richtet die Vortragsreihe den Blick auch auf die Durchlässigkeit von Grenzen. Anhand berühmter Brücken wird gezeigt, wie Menschen scheinbar unbezwingbare Mauern überwunden haben.

Die fünf Termine der Reihe finden zwischen dem 19. August und dem 1. Dezember 2021 statt.
 

Die Termine

Donnerstag, 19. August 2021 | 18:00 Uhr
Ort: Filmmuseum Potsdam, Breite Straße 1A
Gespräch zum Film „Bornholmer Straße“ (R: Christian Schwochow, 2014) mit dem Produzenten Nico Hofmann
Referent: Nico Hofmann
Moderation: Cornelia Radeke-Engst
Eintritt: 3 Euro
Organisation: Filmmuseum, Pfarramt der Nagelkreuzkapelle an der ehemaligen Garnisonkirche

Mittwoch, 22. September 2021 | 18:00 Uhr
Ort: Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, Hauptgebäude, Am Neuen Markt 1
Mauern in der Kunst
Referent*innen: Hanno Hochmuth, Paola Malavassi
Moderation: Knut Elstermann
Organisation: Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, DAS MINSK

Mittwoch, 6. Oktober 2021 | 18:00 Uhr
Ort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Am Neuen Markt 9
Die Brücke von Tilsit und die Glienicker Brücke. Zwei Orte der Teilung und Einheit in Europa
Referent*innen: Ulla Lachauer, Florentine Schmidtmann
Moderation: Thomas Wernicke
Organisation: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Deutsches Kulturforum östliches Europa

Mittwoch, 17. November 2021 | 18:00 Uhr
Ort: Potsdam Museum, Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam
Grenzgänger im Bezirk Potsdam vor und nach 1961
Referent*innen: Rainer Potratz, anschließend im Gespräch mit Miriam Rürup
Organisation: Die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, Moses Mendelssohn Zentrum

Mittwoch, 1. Dezember 2021 | 18:00 Uhr
Ort: Einstein Forum, Am Neuen Markt 7, 14467 Potsdam
Die Mauer in Potsdam. Militärhistorische und sozialwissenschaftliche Blicke auf den „antifaschistischen Schutzwall“
Referent*innen: Harald Potempa, Katrin Grosser
Moderation: Martin Schaad
Organisation: Einstein Forum, Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

 


Veranstalter ist das Forum Neuer Markt:

  • Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF)
  • Die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur
  • Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH │Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG)
  • Deutsches Kulturforum östliches Europa
  • Einstein Forum
  • Filmmuseum Potsdam
  • Moses Mendelssohn Zentrum (MMZ)
  • DAS MINSK
  • Pfarramt der Nagelkreuzkapelle an der ehemaligen Garnisonkirche
  • Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw)

 

 

 

Veranstaltungsort

Potsdam

Kontakt und Anmeldung

Infos zur Anmeldung und Teilnahmebedingungen zu den einzelnen Terminen entnehmen Sie bitte den Websites der jeweiligen Einrichtungen, die als Organisatoren angegeben sind.

Kontakt für die Veranstaltungsreihe und für das ZZF Potsdam:
Dr. Hanno Hochmuth
Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF)
Am Neuen Markt 1, 14467 Potsdam
E-Mail: hochmuth [at] zzf-potsdam.de (subject: Potsdamer%20Gespr%C3%A4che%202021)

Veranstaltungen