Nostalgie und Erinnerung – 17. Potsdamer Doktorand*innenforum zur Zeitgeschichte

Konferenz
Datum: 14.06.2021 bis 15.06.2021
Ort: Online

Beginn: Montag, 14. Juni 2021, 13:30 Uhr

Die Diagnose und insbesondere der Vorwurf von Nostalgie sind allgegenwärtig, werden aber selten systematisch diskutiert.
Das diesjährige Potsdamer Doktorand*innenforum widmet sich den mannigfaltigen Ausformungen der Nostalgie und den Debatten um den Begriff.

Zum Ablauf: Die Panels werden von kurzen Impulsvorträgen zur jeweiligen Diskussionsthese eingeleitet. Der Schwerpunkt liegt dann auf der Diskussion in großer Runde.

Organisation des 17. Potsdamer Doktorand/innenforums:
Maren Francke, Lea Frese-Renner, Tom Koltermann, Florian Schikowski, Elke Sieber (Doktorand*innen am Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forachung Potsdam)

(Foto: 3888952 (Pixabay)

PROGRAMM

Montag, 14. Juni 2021

13.30 Uhr | Öffnung des Zoomraumes

13.50 Uhr | Begrüßung durch Prof. Martin Sabrow, Direktor des Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung

14.00 Uhr | Keynote: Nostalgie und Erinnerung Tobias Becker (FU Berlin)

15.00 Uhr Pause

15.30 Uhr
Panel 1: Nostalgie als Praxis

Philipp Didion (Universität Saarland):
„Wie einst Fritz Walter und Raymond Kopa“ – Ein Vergleich zwischen westdeutschen und französischen Fußball-Erinnerungsgemeinschaften

Kateryna Chernii (ZZF Potsdam):
Sowjetische Nostalgie im ukrainischen Fußball nach 1991 am Beispiel von Dynamo Kyjiw

Diskussionsthese:
Zur Herstellung intertemporaler Gemeinschaften benötigen verschiedene Akteursgruppen des Profifußballs nostalgische Praktiken.

Moderation: Juliane Röleke (ZZF Potsdam)

16.30 Uhr Pause

17.00 Uhr
Panel 2: Medien und Materialität

Aleksei Rogozin (Universität Warschau):
Between Nostalgia and Great Upheavals: Warsaw and Riga daily press towards post World War I changes

Simon Graf (Zürcher Hochschule der Künste):
Anachronistische Objekte. (Nicht-)nostalgische Diskursfragmente und Praktiken rund um Panzersperren Lea Frese-Renner (ZZF Potsdam): Digitale Nostalgie? Medienwandel und DDRErinnerung von frühen Websites bis Social Media

Diskussionsthese:
Medialität und Materialität der Erinnerung: Das Medium präfiguriert Nostalgie.

Moderation: Sandra Starke (ZZF Potsdam)

18.00 Uhr Tagesabschluss

Dienstag, 15. Juni 2021

13.30 Uhr | Öffnung des Zoomraumes

14.00 Uhr
Panel 3: Nostalgie in der Popkultur Soonim Shin (Wien): Der Film „Jojo Rabbit“ oder die Dekonstruierung der Nazi-Kindheitsnostalgie Florian Völker (ZZF Potsdam): New Wave in Deutschland - der Blick zurück und nach vorn

Diskussionsthese:
Produktive Nostalgie? Transnationale Popkultur trägt zur Neubewertung historischer Deutungen bei.

Moderation: Tom Koltermann (ZZF Potsdam)

15.00 Uhr Pause

15.30 Uhr Panel 4: Erinnerungsgemeinschaften

Frank Kell (Universität Mannheim):
Das Fortleben der „arbeiterlichen Gesellschaft“ als nostalgische Welt in ostdeutschen Betriebs- und Heimatvereinen nach 1989/90

Malte Dücker (Goethe-Universität Frankfurt am Main):
Auf der Suche nach Ursprünglichkeit? Erinnerungskulturen im deutschen Protestantismus seit 1945

Diskussionsfrage:
Wie bilden Strukturbrüche und historische Zäsuren den Ausgangspunkt für nostalgische Erinnerungsgemeinschaften?

Moderation: Lea Frese-Renner (ZZF Potsdam)

16.30 Uhr Pause

17.00 Uhr
Panel 5: Zukunftsplanung: Erinnern für die Zukunft

Cédric Weidmann (ETH Zürich):
Antizipation der Nostalgie. Die futurologische Funktion der retardierenden Zukunft

Lukas Fender (Universität Hannover):
Nostalgische Erinnerungspolitik

Diskussionsfrage:
Welchen Nutzen bietet das Nostalgie-Konzept für die Analyse geschichtspolitischer Diskurse?

Moderation: Florian Schikowski (ZZF Potsdam)

18.00 Uhr kurze Pause

18:15 Uhr | Abschlussdiskussion

19:15 Uhr | Ausklang des Abends

 

Veranstaltungsort

Online

Kontakt und Anmeldung

Anmeldung zur Online-Konferenz bis zum 11.06.2021 unter E-Mail:
doktorandenforum [at] zzf-potsdam.de

Kontakt:
Maren Francke, Lea Frese-Renner, Tom Koltermann, Florian Schikowski, Elke Sieber: doktorandenforum [at] zzf-potsdam.de

Veranstaltungen

Nostalgie und Erinnerung – 17. Potsdamer Doktorand*innenforum zur Zeitgeschichte

Konferenz
Datum: 14.06.2021 bis 15.06.2021
Ort: Online

Beginn: Montag, 14. Juni 2021, 13:30 Uhr

Die Diagnose und insbesondere der Vorwurf von Nostalgie sind allgegenwärtig, werden aber selten systematisch diskutiert.
Das diesjährige Potsdamer Doktorand*innenforum widmet sich den mannigfaltigen Ausformungen der Nostalgie und den Debatten um den Begriff.

Zum Ablauf: Die Panels werden von kurzen Impulsvorträgen zur jeweiligen Diskussionsthese eingeleitet. Der Schwerpunkt liegt dann auf der Diskussion in großer Runde.

Organisation des 17. Potsdamer Doktorand/innenforums:
Maren Francke, Lea Frese-Renner, Tom Koltermann, Florian Schikowski, Elke Sieber (Doktorand*innen am Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forachung Potsdam)

(Foto: 3888952 (Pixabay)

PROGRAMM

Montag, 14. Juni 2021

13.30 Uhr | Öffnung des Zoomraumes

13.50 Uhr | Begrüßung durch Prof. Martin Sabrow, Direktor des Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung

14.00 Uhr | Keynote: Nostalgie und Erinnerung Tobias Becker (FU Berlin)

15.00 Uhr Pause

15.30 Uhr
Panel 1: Nostalgie als Praxis

Philipp Didion (Universität Saarland):
„Wie einst Fritz Walter und Raymond Kopa“ – Ein Vergleich zwischen westdeutschen und französischen Fußball-Erinnerungsgemeinschaften

Kateryna Chernii (ZZF Potsdam):
Sowjetische Nostalgie im ukrainischen Fußball nach 1991 am Beispiel von Dynamo Kyjiw

Diskussionsthese:
Zur Herstellung intertemporaler Gemeinschaften benötigen verschiedene Akteursgruppen des Profifußballs nostalgische Praktiken.

Moderation: Juliane Röleke (ZZF Potsdam)

16.30 Uhr Pause

17.00 Uhr
Panel 2: Medien und Materialität

Aleksei Rogozin (Universität Warschau):
Between Nostalgia and Great Upheavals: Warsaw and Riga daily press towards post World War I changes

Simon Graf (Zürcher Hochschule der Künste):
Anachronistische Objekte. (Nicht-)nostalgische Diskursfragmente und Praktiken rund um Panzersperren Lea Frese-Renner (ZZF Potsdam): Digitale Nostalgie? Medienwandel und DDRErinnerung von frühen Websites bis Social Media

Diskussionsthese:
Medialität und Materialität der Erinnerung: Das Medium präfiguriert Nostalgie.

Moderation: Sandra Starke (ZZF Potsdam)

18.00 Uhr Tagesabschluss

Dienstag, 15. Juni 2021

13.30 Uhr | Öffnung des Zoomraumes

14.00 Uhr
Panel 3: Nostalgie in der Popkultur Soonim Shin (Wien): Der Film „Jojo Rabbit“ oder die Dekonstruierung der Nazi-Kindheitsnostalgie Florian Völker (ZZF Potsdam): New Wave in Deutschland - der Blick zurück und nach vorn

Diskussionsthese:
Produktive Nostalgie? Transnationale Popkultur trägt zur Neubewertung historischer Deutungen bei.

Moderation: Tom Koltermann (ZZF Potsdam)

15.00 Uhr Pause

15.30 Uhr Panel 4: Erinnerungsgemeinschaften

Frank Kell (Universität Mannheim):
Das Fortleben der „arbeiterlichen Gesellschaft“ als nostalgische Welt in ostdeutschen Betriebs- und Heimatvereinen nach 1989/90

Malte Dücker (Goethe-Universität Frankfurt am Main):
Auf der Suche nach Ursprünglichkeit? Erinnerungskulturen im deutschen Protestantismus seit 1945

Diskussionsfrage:
Wie bilden Strukturbrüche und historische Zäsuren den Ausgangspunkt für nostalgische Erinnerungsgemeinschaften?

Moderation: Lea Frese-Renner (ZZF Potsdam)

16.30 Uhr Pause

17.00 Uhr
Panel 5: Zukunftsplanung: Erinnern für die Zukunft

Cédric Weidmann (ETH Zürich):
Antizipation der Nostalgie. Die futurologische Funktion der retardierenden Zukunft

Lukas Fender (Universität Hannover):
Nostalgische Erinnerungspolitik

Diskussionsfrage:
Welchen Nutzen bietet das Nostalgie-Konzept für die Analyse geschichtspolitischer Diskurse?

Moderation: Florian Schikowski (ZZF Potsdam)

18.00 Uhr kurze Pause

18:15 Uhr | Abschlussdiskussion

19:15 Uhr | Ausklang des Abends

 

Veranstaltungsort

Online

Kontakt und Anmeldung

Anmeldung zur Online-Konferenz bis zum 11.06.2021 unter E-Mail:
doktorandenforum [at] zzf-potsdam.de

Kontakt:
Maren Francke, Lea Frese-Renner, Tom Koltermann, Florian Schikowski, Elke Sieber: doktorandenforum [at] zzf-potsdam.de

Veranstaltungen