Nicolas Offenstadt (Paris): »Das verschwundene Land. Auf den materiellen Spuren der DDR«

Buchvorstellung
Datum: 11.04.2019
Ort: Potsdam

Zeit: 18.00-20.00 Uhr

Buchvorstellung mit Nicolas Offenstadt (Paris) im Rahmen des Deutsch-französischen Kolloquiums (DfK) "Die DDR und ihre Nachgeschichte" im Sommersemester 2019

Der französische Historiker Nicolas Offenstadt ist seit den 1990er Jahren immer wieder nach Ostdeutschland gereist. Er war überrascht, wie viel noch von der DDR übrig ist und wie die Menschen mit diesen materiellen Hinterlassenschaften eines verschwundenen Landes umgehen. Über seine Entdeckungen und Begegnungen hat er ein Buch geschrieben, das er im DfK vorstellt.

Mit Nicolas Offenstadt diskutieren Agnès Arp (Universität Jena) und René Schlott (ZZF Potsdam).

Veranstaltungsplakat des DfK im Sommersemester 2019 (pdf)
Programm-Flyer des DfK Sommersemster 2019 (pdf)

Zum Deutsch-französischen Kolloquium
Das Deutsch-französische Kolloquium diskutiert aktuelle Themen, Projekte und Publikationen, die aus deutsch-französischer Perspektive von wissenschaftlichem, politischem oder kulturellem Interesse sind. Es versteht sich als Ort der Zusammenkunft und der Diskussion für alle Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an den Universitäten und Forschungseinrichtungen von Berlin und Potsdam zu deutsch-französischen Themen arbeiten. Wer sich einfach so für die Sitzungen interessiert, ist ebenso willkommen.
Veranstalter des DfK sind das Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF), das Centre Marc Bloch (CMB) Berlin und das Frankreichzentrum der Freien Universität Berlin (FZ).

Veranstaltungsort

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Am Neuen Markt 9d
14467 Potsdam
Anfahrt

Kontakt und Anmeldung

Dr. Dominik Rigoll
Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

Anmeldung per E-Mail oder Facebook:
E-Mail: rigoll [at] zzf-potsdam.de
DfKBerlinPotsdam

Veranstaltungen