Visual History

Mit dem Online-Portal visual-history.de stellt das ZZF eine Kommunikations- und Informationsplattform für die historische Bildforschung zur Verfügung. Visual History gibt aktuelle Einblicke in die wachsende Community und deren Aktivitäten und unterstützt die Vernetzung der Wissenschaftler/innen. Ein wichtiger Bereich ist dabei die Vorstellung von aktuellen Forschungsprojekten, die auch in einer Datenbank nachgewiesen werden. Der Blog bündelt aktuelle Informationen zu Tagungen, Ausstellungen sowie einschlägigen Neuerscheinungen und veröffentlicht vielfältige Beiträge zum Forschungsfeld der Visual History. Das Portal ist 2014 begleitend zu dem von der Leibniz-Gemeinschaft geförderten Verbundprojekt Visual History. Institutionen und Medien des Bildgedächtnisses gestartet (ZZF, Georg-Eckert-Institut, Herder-Institut, Deutsche Museum) und wird redaktionell und technisch am ZZF betreut. 

Visual History richtet sich zum einen an Historiker*innen, die sich über die theoretischen und methodischen Grundlagen der historischen Bildforschung verständigen wollen. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Fachbereichen, die traditionell mit visuellen Quellen arbeiten – Kunstgeschichte, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft –, ist ausdrücklich erwünscht. Das Informationsangebot möchte darüber hinaus auch eine breitere historisch interessierte Öffentlichkeit für die Spezifik visueller Zeugnisse als Teil der kulturellen Überlieferung sensibilisieren.

Forschung

Projekte

Familie im Audi 80 vor um 1970 erbauten Wohnhäusern für Gastarbeiter des Volkswagenwerkes Wolfsburg nahe Kästorf. Foto: Bundesarchiv, B 145 Bild-F040746-0034 / Schaack, Lothar / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv B 145 Bild-F040746-0034, Wolfsburg, Gastarbeiterfamilie mit ihrem Auto, CC BY-SA 3.0 DE

Die bildliche Darstellung von Migrant_innen in den bundesdeutschen Printmedien Spiegel und Stern von 1955-1998

Violetta Rudolf

Assoziiertes Dissertationsprojekt

Mit einer diachronen Studie soll in dem Promotionsprojekt die bildliche Darstellung von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in den bundesdeutschen Printmedien zwischen 1955 und 1998 analysiert werden. Die Fragestellung basiert auf der...

Selbstporträt von Sibylle Bergemann. Foto: Sibylle Bergemann, Selfportrait Sibylle Bergemann, CC BY 3.0

Verblassende Erinnerung?
Die Erfolgsgeschichte der DDR-Fotografie und ihre „Ankunft“ im Westen

Annette Schuhmann

Forschungsprojekt

Vor dem Hintergrund der Frage danach, wie das visuelle Erbe der DDR in die Vereinigungsgesellschaft „hinein“ wirkt und warum die visuelle Erinnerung an den untergegangenen Staat eine derart große Rolle in der Gegenwart spielt wird im...

Coming of Age: Youth Culture, Sex, and the Visual Revolution in Twen Magazine during the Long 1960s”

Natalie Cincotta

Assoziiertes Forschungsprojekt

This reserch project considers youth magazine Twen as a key site of contention in changing sexual and political cultures in the “long 1960s” (1958-1971) in West Germany. Reaching boiling point in 1968, young West Germans mobilized to break...

Visual History

Mit dem Online-Portal visual-history.de stellt das ZZF eine Kommunikations- und Informationsplattform für die historische Bildforschung zur Verfügung. Visual History gibt aktuelle Einblicke in die wachsende Community und deren Aktivitäten und unterstützt die Vernetzung der Wissenschaftler/innen. Ein wichtiger Bereich ist dabei die Vorstellung von aktuellen Forschungsprojekten, die auch in einer Datenbank nachgewiesen werden. Der Blog bündelt aktuelle Informationen zu Tagungen, Ausstellungen sowie einschlägigen Neuerscheinungen und veröffentlicht vielfältige Beiträge zum Forschungsfeld der Visual History. Das Portal ist 2014 begleitend zu dem von der Leibniz-Gemeinschaft geförderten Verbundprojekt Visual History. Institutionen und Medien des Bildgedächtnisses gestartet (ZZF, Georg-Eckert-Institut, Herder-Institut, Deutsche Museum) und wird redaktionell und technisch am ZZF betreut. 

Visual History richtet sich zum einen an Historiker*innen, die sich über die theoretischen und methodischen Grundlagen der historischen Bildforschung verständigen wollen. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Fachbereichen, die traditionell mit visuellen Quellen arbeiten – Kunstgeschichte, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft –, ist ausdrücklich erwünscht. Das Informationsangebot möchte darüber hinaus auch eine breitere historisch interessierte Öffentlichkeit für die Spezifik visueller Zeugnisse als Teil der kulturellen Überlieferung sensibilisieren.

Forschung

Projekte

Familie im Audi 80 vor um 1970 erbauten Wohnhäusern für Gastarbeiter des Volkswagenwerkes Wolfsburg nahe Kästorf. Foto: Bundesarchiv, B 145 Bild-F040746-0034 / Schaack, Lothar / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv B 145 Bild-F040746-0034, Wolfsburg, Gastarbeiterfamilie mit ihrem Auto, CC BY-SA 3.0 DE

Die bildliche Darstellung von Migrant_innen in den bundesdeutschen Printmedien Spiegel und Stern von 1955-1998

Violetta Rudolf

Assoziiertes Dissertationsprojekt

Mit einer diachronen Studie soll in dem Promotionsprojekt die bildliche Darstellung von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in den bundesdeutschen Printmedien zwischen 1955 und 1998 analysiert werden. Die Fragestellung basiert auf der...

Selbstporträt von Sibylle Bergemann. Foto: Sibylle Bergemann, Selfportrait Sibylle Bergemann, CC BY 3.0

Verblassende Erinnerung?
Die Erfolgsgeschichte der DDR-Fotografie und ihre „Ankunft“ im Westen

Annette Schuhmann

Forschungsprojekt

Vor dem Hintergrund der Frage danach, wie das visuelle Erbe der DDR in die Vereinigungsgesellschaft „hinein“ wirkt und warum die visuelle Erinnerung an den untergegangenen Staat eine derart große Rolle in der Gegenwart spielt wird im...

Coming of Age: Youth Culture, Sex, and the Visual Revolution in Twen Magazine during the Long 1960s”

Natalie Cincotta

Assoziiertes Forschungsprojekt

This reserch project considers youth magazine Twen as a key site of contention in changing sexual and political cultures in the “long 1960s” (1958-1971) in West Germany. Reaching boiling point in 1968, young West Germans mobilized to break...