Workshop

21-23 May, 2024 | ZZF Potsdam, Pilecki Institute (Berlin)
International workshop within the research framework KonKoop

Buchvorstellung & Gespräch

Mittwoch, 29. Mai 2024 | 18 Uhr | Berlin
Die Autorin spricht mit Stefanie Eisenhuth (ZZF) über die »longue durée« des Patriarchats in der DDR.
Eintritt frei, ohne Anmeldung
Veranstalter: ZZF Potsdam

Vortrag

Montag, 27. Mai 2024 | 16-18 Uhr | Berlin/Online
Dritter Vortrag im Berlin-Brandenburger Colloquium für Umweltgeschichte (BBC) im Sommersemester 2024
Veranstalter: ZZF Potsdam

Institutskolloquium

Donnerstag, 23. Mai 2024 | 10 Uhr c.t. | Potsdam/Online
Referentin: Katharina Stornig (Gießen)
Moderation: Christopher Neumaier

Studentische Hilfskraft (m/w/d) ab 1. Juli 2024
Bewerbungsfrist: 31. Mai 2024

Sachbearbeiter*in Finanzen / Drittmittel (w/m/d) zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Bewerbungsfrist: 21. Mai 2024

Info
Regierungstruppen auf dem Brandenburger Tor während des Spartakusaufstands in Berlin, Januar 1919; Bundesarchiv, Bild 183-18594-0025 / o.Ang.
Sonderausstellung

20. März - 1. September 2024 | Berlin
Eine Ausstellung des Weimarer Republik e.V. und der Stiftung Topographie des Terrors in Kooperation mit dem Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam und der Walther Rathenau Gesellschaft e.V.

Foto einer Statue, die Herodot darstellt, aufgenommen im Parlament Wien

Foto: Statue von Herodot, Parlament Wien. Quelle: Wikimedia Commons, CC0 1.0 Deed.

06.05.2024

Was sollte man von Historiker*innen erwarten, die sich im Feuilleton zu tagespolitischen Debatten äußern?

von Rüdiger Graf

Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Schildes am Sitz der Kiewer Anwerbekommission (in Deutsch und Ukrainisch), abgebildet circa 1941/42.

Sitz der Kiewer Anwerbekommission (in Deutsch und Ukrainisch). Ukraine, ca. 1941/42, Fotograf: unbekannt. Quelle: Foto aus der Ausstellung: Topographie des Terrors, Berlin 2019, „Das Reichsarbeitsministerium 1933-1945: Beamte im Dienst des Nationalsozialismus“

29.04.2024

Über die Kampagne zur Werbung „freiwilliger“ Arbeitskräfte in der Ukraine während des Zweiten Weltkriegs.

Von Günter Agde

Foto: Karsten Brüggemann

26.04.2024

Ein Podcast über die vielen Menschen, die die Perestroika ›von unten‹ mitgestaltet haben.

19.04.2024

Prüfer der Universität Potsdam hoben vor allem die breite Quellengrundlage und die vielfältigen Zugänge zum Dissertationsthema hervor.

RSS Feed

Event Calendar

Publikationen aktuell

Das ZZF in den Medien

Workshop

21-23 May, 2024 | ZZF Potsdam, Pilecki Institute (Berlin)
International workshop within the research framework KonKoop

Buchvorstellung & Gespräch

Mittwoch, 29. Mai 2024 | 18 Uhr | Berlin
Die Autorin spricht mit Stefanie Eisenhuth (ZZF) über die »longue durée« des Patriarchats in der DDR.
Eintritt frei, ohne Anmeldung
Veranstalter: ZZF Potsdam

Vortrag

Montag, 27. Mai 2024 | 16-18 Uhr | Berlin/Online
Dritter Vortrag im Berlin-Brandenburger Colloquium für Umweltgeschichte (BBC) im Sommersemester 2024
Veranstalter: ZZF Potsdam

Institutskolloquium

Donnerstag, 23. Mai 2024 | 10 Uhr c.t. | Potsdam/Online
Referentin: Katharina Stornig (Gießen)
Moderation: Christopher Neumaier

Studentische Hilfskraft (m/w/d) ab 1. Juli 2024
Bewerbungsfrist: 31. Mai 2024

Sachbearbeiter*in Finanzen / Drittmittel (w/m/d) zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Bewerbungsfrist: 21. Mai 2024

Info
Regierungstruppen auf dem Brandenburger Tor während des Spartakusaufstands in Berlin, Januar 1919; Bundesarchiv, Bild 183-18594-0025 / o.Ang.
Sonderausstellung

20. März - 1. September 2024 | Berlin
Eine Ausstellung des Weimarer Republik e.V. und der Stiftung Topographie des Terrors in Kooperation mit dem Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam und der Walther Rathenau Gesellschaft e.V.

Foto einer Statue, die Herodot darstellt, aufgenommen im Parlament Wien

Foto: Statue von Herodot, Parlament Wien. Quelle: Wikimedia Commons, CC0 1.0 Deed.

06.05.2024

Was sollte man von Historiker*innen erwarten, die sich im Feuilleton zu tagespolitischen Debatten äußern?

von Rüdiger Graf

Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Schildes am Sitz der Kiewer Anwerbekommission (in Deutsch und Ukrainisch), abgebildet circa 1941/42.

Sitz der Kiewer Anwerbekommission (in Deutsch und Ukrainisch). Ukraine, ca. 1941/42, Fotograf: unbekannt. Quelle: Foto aus der Ausstellung: Topographie des Terrors, Berlin 2019, „Das Reichsarbeitsministerium 1933-1945: Beamte im Dienst des Nationalsozialismus“

29.04.2024

Über die Kampagne zur Werbung „freiwilliger“ Arbeitskräfte in der Ukraine während des Zweiten Weltkriegs.

Von Günter Agde

Foto: Karsten Brüggemann

26.04.2024

Ein Podcast über die vielen Menschen, die die Perestroika ›von unten‹ mitgestaltet haben.

19.04.2024

Prüfer der Universität Potsdam hoben vor allem die breite Quellengrundlage und die vielfältigen Zugänge zum Dissertationsthema hervor.

RSS Feed