Agnes Arndt, Joachim C. Häberlen und Christiane Reinecke (Hg.)

Vergleichen, Verflechten, Verwirren?

Europäische Geschichtsschreibung zwischen Theorie und Praxis

Vergleich, Transfer und Verflechtung gehören zu den festen theoretischen Größen europäischer Geschichtsschreibung. Sie finden gerade in der jüngsten Forschung verstärkt Beachtung, doch fehlt eine ergiebige Auseinandersetzung mit den Problemen und Möglichkeiten, die sich aus der praktischen Anwendung dieser Ansätze ergeben. Die Beiträge dieses Bandes füllen diese Leerstelle: Historikerinnen und Historiker diskutieren anhand von Beispielen aus der Forschung die Anwendbarkeit und den Mehrwert komparativer Ansätze in der Geschichtsschreibung. Die Vielfalt der gewählten geographischen Zugänge ermöglicht es, die in der historischen Forschung lange dominierende Trennung von west- und osteuropäischer Geschichte kritisch in den Blick zu nehmen.


Ort: Göttingen
Jahr: 2011
Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht
Seiten: 348
ISBN: 978-3-525-30022-0
Publikationen