Martin Sabrow (Hg.)

Skandal und Diktatur

Formen öffentlicher Empörung im NS-Staat und in der DDR

Die Beiträge dieses Bandes zeigen, wie unbegründet diese Auffassung ist: Auch die beiden deutschen Diktaturen des 20. Jahrhunderts produzierten Skandale. Mehr noch: Im Skandal als dem systemwidrigen Unfall treten Mechanismen der diktatorischen Konsensbildung zutage - und ihre Grenzen.

Skandale sind Ausdruck der Moderne. Sie mobilisieren auf dem Weg der sozialen Empörung die Macht der Massen; sie besitzen polemische Stoßkraft gegen Eliten, Machthaber und Establishment. Vor allem sind sie in ihrer Entfaltung auf Öffentlichkeit angewiesen; plebiszitäre Zwangsherrschaften kennen nach gängiger Auffassung keine Skandale.


Ort: Göttingen
Jahr: 2004
Verlag: Wallstein
Seiten: 270
ISBN: 3-89244-791-8
Publikationen