Maria Nooke und Hans-Hermann Hertle (Hg.)

Die Todesopfer am Außenring der Berliner Mauer 1961 - 1989

The Victims at the Berlin-Brandenburg Border, 1961 - 1989

zweisprachige Ausgabe (dt./engl.)

Mindestens 46 Menschen wurden zwischen 1961 und 1989 allein am Außenring der Berliner Mauer, der heutigen Landesgrenze zwischen Berlin und Brandenburg, getötet oder kamen im Zusammenhang mit dem DDR-Grenzregime ums Leben. Als "vertikale Stolpersteine" erinnern Informationsstelen am heutigen Mauerweg, dem früheren Todesstreifen, an diese Opfer der SED-Diktatur. ln diesem Band sind die auf den Erinnerungsstelen dargestellten Kurzbiographien der 46 Todesopfer an der Berlin-brandenburgischen Mauer dokumentiert. Sie würdigen die Opfer und halten die Erinnerung an die Geschichte der deutschen Teilung und ihre Überwindung durch die friedliche Revotution im Herbst 1989 wach.

Between 1961 and 1989 at least 46 people were kitted or died in connection with the East German border regime along the outer ring of the Berlin Wall that is today the state border between Berlin and Brandenburg. lnformation columns along the Berlin Wall Trail serve as "verticaI stumbling stones" on the former death strip, commemorating these victims of the East German dictatorship. This book is a collection of the short biographies of the 46 victims who died at the Berlin-Brandenburg border which are presented on the commemorative columns. They honour the victims and preserve the memory of German division and how it was overcome by the peaceful revotution in the fall of 1989.


Jahr: 2013
Verlag: Eigenverlag
ISBN: 978-3-00-040791-8
Publikationen