Jens Gieseke

Die Stasi

1945 - 1990

Das Standardwerk in der erweiterten Paperbackausgabe

Das Ministerium für Staatssicherheit der DDR steht für stalinistische Unterdrückung und flächendeckende Überwachung. Als „Schild und Schwert der Partei!“ sicherte es fast vierzig Jahre lang die Herrschaft der kommunistischen SED. Am Ende war die Stasi unter der Führung des gefürchteten Erich Mielke zum – gemessen an der Bevölkerungszahl – größten geheimen Sicherheitsapparat der Welt angewachsen.
Jens Gieseke schildert die Geschichte dieses Apparates, der Geheimpolizei und Spionagedienst zugleich war, von den Anfängen der Nachkriegsjahre bis zur Auflösung 1989/90. Er fragt nach der Funktionsweise der Diktatur und nach den Wirkungen von Bespitzelung und Mißtrauen im Alltagsleben. Souverän und präzise führt der Band durch dieses heiß umkämpfte Kapitel der deutschen Nachkriegsgeschichte und liefert alle wichtigen Informationen zu Tätern, Informanten und Opfern.
In der erweiterten Neuauflage unternimmt Gieseke – zwanzig Jahre nach der Aktenöffnung -  einen kritischen Ausblick auf das „zweite Leben“ der Staatssicherheit in Aufarbeitung und Erinnerungskultur des vereinigten Deutschland.


Ort: München
Jahr: 2011
Verlag: Pantheon
Seiten: 368
ISBN: 978-3-570-55161-5