Mario Keßler

Albert Schreiner

Kommunist mit Lebensbrüchen

Albert Schreiner (1892-1979) war Journalist und kommunistischer Funktionär in der KPD und der KPD-Opposition, dessen Lebensstationen Deutschland, Frankreich, Spanien, die USA und zuletzt die DDR waren. Sein politisches Leben war von Parteitreue wie von zeitweilig harter Kritik an ihr geprägt. Vor allem aber war Schreiner ein Militärschriftsteller, der in brillanten Büchern präziser als jeder seiner Zeitgenossen die geheimen Aufrüstungspläne Hitlerdeutschlands enthüllte. In den USA war er der Kopf des deutschen KPD-Exils. Zuletzt wirkte er in der DDR als Historiker, jedoch weit weniger erfolgreich. Schreiners Lebensweg widerspiegelt die Brüche und Widersprüche eines Kommunisten im 20. Jahrhunderts. Die vorliegende Studie macht erstmals genauer mit diesem Leben bekannt. Sie sucht jede Schwarz-Weiß-Malerei zu vermeiden, denn im Jahrhundert der Umbrüche und Katastrophen gab es kaum eine bruchlose Biographie – weder für Kommunisten noch für ihre Gegner.


Ort: Berlin
Jahr: 2014
Verlag: trafo
Seiten: 224
ISBN: 978-3-86464-058-2
Publikationen