Sarah
 
Frenking
Assoziierte Wissenschaftlerin

Kontakt

Dr. Sarah Frenking

Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

E-Mail: sarah.frenking [at] zzf-potsdam.de
 

Vita

seit 2024

Assoziierte Wissenschaftlerin am ZZF Potsdam in Abteilung V

seit 2021

Assoziierte Forscherin am Centre Marc Bloch, Berlin

2021-2024

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Freigeist-Projekt "The Other Global Germany. Transnational Criminality and Deviant Globalization in the 20th Century" an der Universität Erfurt

2023

Karl-Ferdinand-Werner Fellowship am Deutschen Historischen Institut Paris

2020

Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen (Erstbetreuerin Prof. Dr. Rebekka Habermas) zur Geschichte der Grenzpolizei und des nation building an der deutsch-französischen Grenze, 1887-1914

2018/19

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Georg-August-Universität Göttingen

2015-2018

Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung

2013 

Master of Arts (Studium an der Georg-August-Universität Göttingen und der Université Paris 1, Panthéon-Sorbonne)

2011

Bachelor of Arts (Studium an der Georg-August-Universität Göttingen)

 

Projekte

Publikationen

Monografie

Zwischenfälle im Reichsland. Überschreiten, Polizieren, Nationalisieren der deutsch-französischen Grenze (1887-1914) (Historische Studien 81), Frankfurt am Main: Campus, 2021.

Herausgeberschaft

Themenheft: Frauen polizieren, Werkstatt Geschichte (mit Martin Göllnitz und Elisabeth Janik-Freis, in Vorbereitung)

Special Issue: Between Deviance and Marginalisation. Gendered Perspectives on Transnational Crime, Crime, History, and Societies/ Crime, Histoire et Sociétés (mit Andreas Guidi und Bodie Ashton, in Vorbereitung).

Deviant Global Germany. Transnational Histories of Crime, Morality and Mobility. Toronto: University of Toronto Press, 2025 (mit Ned Richardson-Little and Bodie Ashton, in Vorbereitung)

Begrenzungen, Überschreitungen/ Limiter, franchir. Interdisziplinäre Perspektiven auf Grenzen und Körper/ Approches interdisciplinaires sur les frontières et les corps (Deutschland und Frankreich im wissenschaftlichen Dialog/ Le dialogue scientifique franco-allemand 11), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2021 (mit Sarah Ehlers, Sarah Kleinmann, Nina Régis, Verena Triesethau)

Aufsätze und Buchbeiträge

Policing Traffickers in Nazi Germany: International Crime, Antisemitism, and the Changing Meaning of the “Global Underworld", mit Ned Richardson, Little. In: Deviant Global Germany. Transnational Histories of Crime, Morality and Mobility. Toronto: University of Toronto Press, 2025 (in Vorbereitung).

Moving through the Underworld. Prostitution, Deviant Mobilities and the Traffic in Women between France and Tunisia, 1921-1939, in: Crime, History, and Societies (in Vorbereitung).

Die Tiefen von Paris. „Internationaler Mädchenhandel“ und Prostitution zwischen Ausbeutung, Arbeitsmigration und Notbehelfsökonomie um 1900, in: Nora Lehner, Paul Horntrich (Hrsg.): Sozioökonomie der Sexualitäten (peer review, zur Veröffentlichung angenommen).

Praktiken des Verschweigens und verschwiegene Raumzusammenhänge. Grenzpolizei und Bewegungsfreiheit von Sinti:zze und Rom:nja im Elsass um 1900, in: Karolin Wetjen, Philipp Müller, Richard Hölzl, Bettina Brockmeyer (Hrsg.): Schweigen machen. Zugänge zur Geschichte der Moderne, im Erscheinen.

Bedrohtes Gebiet. Polizeikommissare, Experteninszenierung und Praktiken der nationalen Sicherheit an der deutsch-französischen Grenze um 1900, in: Martin Göllnitz, Sabine Mecking (Hrsg.): Polizei und Sicherheit. Akteure – Heuristik – Repertoires (Geschichte und Ethik der Polizei und öffentlichen Verwaltung, Bd. 5), Wiesbaden 2024.

Grenzerfahrung, Raumaneignung und Bewegungsweisen. Praxeologische Perspektiven auf das deutsch-französische borderland um 1900, in: Christine Gundermann, Lina Schröder, Markus Wegewitz (Hrsg.): Europäische Grenzregionen. Neue Wege im Umgang mit historischen Raum- und Grenzkonzeptionen in der Geschichtswissenschaft. Dresden 2023.

Le spectacle de la ligne de frontière. Police, médias et franchissements militaires de la frontière franco-allemande vers 1900, in: Francia. Forschungen zur Westeuropäischen Geschichte, 49 (2022), S. 329-354. (peer review, zugleich: Prix »Traduire et diffuser« des DHI Paris)

Making the French-German Border. Practices, Conceptions, and Perceptions of Spatial Policing 1887-1914, in: Levke Harders, Falko Schnicke (Hrsg.): Belonging across Borders. Transnational Practices in the Nineteenth and Twentieth Centuries (Studies of the German Historical Institute London), Oxford: Oxford University Press 2022, S. 137-165. (peer review).

mit S. Ehlers, S. Kleinmann und V. Triesethau: Körper und Grenzen im Prisma von Erfahrung, Raum und Gewalt, in: Ehlers et.al: Begrenzungen, Überschreitungen/ Limiter, franchir, S. 7-30.

Grenzüberschreitungen. Räumliches Polizieren, körperliche Erfahrungen und die Bedeutung des Nationalen an der deutsch-französischen Grenze um 1900, in: Ehlers et.al: Begrenzungen, Überschreitungen/ Limiter, franchir, S. 57-82.

Grenzkontrolle am Nationalfeiertag. Deutsch-französisches border making um 1900, in: Themenportal Europäische Geschichte, 2020, www.europa.clio-online.de/essay/id/fdae-29144 (peer review)

„Fast täglich ergehen von Seiten des Publikums Anfragen an mich, wo die Grenze sei.“ Die Konstruktion der deutsch-französischen Grenze vor Ort um 1900, in: Trajectoires, hors série 3 (2017) (http://journals.openedition.org/trajectoires/2350) (peer review).

Loyalty and Belonging to France and the German Empire. The Negotiation of Jewish-Alsatian Applicants‘ Nationality in French Naturalization Files, 1870-1900, in: Oriol Luján, Laura Canalias (Hrsg.): Los Embates de la Modernidad. Debates en torno la Ciudadaná, el Liberalismo, el Republicanismo, la Democracia y los Movimientos Sociales. Actas del V Encuentro de Jóvenes Investigadores en História Contemporánea. Vol. 4, Barcelona 2017, S. 77-93.

Sonstiges

Rezension: Péter Bencsik: Border Regimes in Twentieth Century Europe, London 2023, in: H-Soz-Kult, 20.06.2024, https://www.hsozkult.de/publicationreview/id/reb-139927

Rezension: Johannes Großmann : Zwischen Fronten. Die deutsch-französische Grenzregion und der Weg in den Zweiten Weltkrieg, Göttingen (Wallstein) 2022, in: Francia recensio (2023) 4.

Rezension: Steffen Mau Sortiermaschinen. Die Neuerfindung der Grenze im 21.Jahrhundert. München, Beck 2021, in: Historische Zeitschrift 317 (2023), S. 261-262.

Tagungsbericht: Historikertag 2021: Renitente Sündenböcke. Widersprechen und Aufbegehren in Hafenstädten des 19. und 20. Jahrhunderts, 05.10.2021 – 08.10.2021 hybrid (München), in: H-Soz-Kult, 11.12.2021, (www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-9228).

Podcast »von borderlands, Polizei und Polizierten…«, Historische Geographie – Aktuelle Forschung. Beiträge aus Forschung und Wissenschaft, Universität Bamberg, 15.07.2021 (https://www.uni-bamberg.de/histgeo/histgeo-bamberg/podcast/).

Grenzerfahrung, Annäherungen an die Geschichte einer Grenzgängerin, in: Irène Melix: NO SOLO, D21 Kunstraum Leipzig e.V. Leipzig 2020, S. 33-38.

 

Lehre

  • 2024 Bachelor-Seminar an der Universität Erfurt "Antisemitismus. Global- und geschlechtergeschichtliche Perspektiven"
  • 2023/24 Bachelor-Seminar an der Universität Erfurt "Sexualität(en) polizieren"
  • 2023 Bachelor-Seminar an der Universität Erfurt "Geschlecht, Migration, Mobilität im 20. Jahrhundert"
  • 2022/23 Integriertes Proseminar "Arbeiten" an der Universität Erfurt, mit Dr. Felix Kraemer
  • 2022 Bachelor-Seminar an der Universität Erfurt "Polizeigeschichte 1918-1945"
  • 2021/22 Bachelor-Seminar an der Universität Erfurt "Alltag, Aneignung, Erfahrung. Wie Geschichte geschrieben wird als eine Frage der Perspektive"
  • 2021 Bachelor-Seminar an der Universität Erfurt "Polizeigeschichte 1850-1914"
  • 2018/19 Bachelor-Seminar an der Universität Göttingen "Deutsch-französische Geschichte 1870-1914. Vergleich, Transfer, Verflechtung"
  • 2015/16 Interdisziplinäres Bachelor-Seminar an der Universität Göttingen "Dynamiken von Antisemitismus und Geschlecht, 19. bis 21. Jahrhundert", mit Dr. Dana Ionescu (Geschichte, Sozialwissenschaften, Geschlechterforschung)

Vorträge

  • 04/2024 „Frankreich. Zentrale des internationalen Mädchenhandels“. Prostitution, Mobilität und die polizeiliche Bekämpfung der ‚Unterwelt‘, 1933-45, bei der Tagung In between violence, sexualization and intimacy. Genderperspektiven auf Nationalsozialismus und Holocaust, an der Villa ten Hompel Münster
  • 01/2024 Border (Crossing) Intelligence. Police Inspectors and Knowledge Production at the French-German Border around 1900, bei der Tagung Police Intelligence, 1750-present, UC Louvain, Brüssel
  • 01/2024 Loyalität und Zugehörigkeit. Die polizeiliche Kontrolle der deutsch-französischen Grenze und die Bedeutung des Nationalen um 1900, im Forschungskolloquium Geschichtswissenschaft der Universität Kassel
  • 09/2023 Deviante Mobilität, Zur kriminalpolizeilichen Bekämpfung des ‚internationalen Mädchenhandels‘ im Nationalsozialismus, beim Workshop Ausbildungswege, Verfolgungspraktiken und Diskriminierung – Polizistinnen in Deutschland in historischer Perspektive am Zentrum für Antisemitismusforschung, Berlin
  • 09/2023 Zum Schutz vor „internationalem Mädchenhandel“. Die polizeiliche Bekämpfung devianter Mobilität im Nationalsozialismus, bei der Jahrestagung Internationalizing Security. Securitzing the International des SFB Dynamiken der Sicherheit an der Universität Gießen
  • 09/2023 Policing “White Slaves”. Discourses and Practices of “Deviant Mobilities” between France, Germany, and North Africa, 1920s-1960, im Panel Kontinent mit/ohne Grenzen. Mobilitäten und Europäisierung, 1920er-2000er Jahre beim Historikertag in Leipzig
  • 07/2023 Die „Unterwelt“ am Alten Hafen. Polizeikollaboration, moralische Ordnung und die Zerstörung von Marseille 1943, beim 32. Polizeigeschichtlichen Kolloquium, Hamburg.
  • 06/2023 Women on the Move: Sex Trafficking and the Criminalization of “Deviant Mobilities” in the Interwar Period, bei der Konferenz A History of Constant Reform: Crime and Punishment in the Twentieth Century, Université de Fribourg (Schweiz)
  • 04/2023 „France, Headquarter of International Sex Trafficking“. Antisemitism, Police, and the League of Nations, 1927-1943, bei der Konferenz Sex Work and Modern Jewish History am Zentrum für Antisemitismusforschung, Berlin
  • 01/2023 Policing Territoriality. Lived Spaces, Strategic Places, and the Role of Maps at the French-German Border around 1900, bei der Tagung Territoriality and Its Other, Forschungskolleg Transkulturelle Studien/Sammlung Perthes Gotha
  • 11/2022 Die anderen Frauen. Transnationale Perspektiven auf „ausländische Prostituierte“ in Medien und sexuellen Politiken der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, 8. Interdisziplinärer Workshop „Kritische Sexarbeitsforschung“ der Gesellschaft für Sexarbeits- und Prostitutionsforschung
  • 10/2022 Abducting „White Slaves“, Running Brothels, and Policing Mobility. French-German Perspectives on (Colonial) Trafficking, 1920-60, Workshop Between Deviance and Marginalization. Gendered Perspectives on Transnational Crime des Projekts The Other Global Germany an der Universität Erfurt
  • 07/2022 Immoral Houses, Dangerous Ports, Suspicious Networks. Policing Places and Spaces of the Sex Trade between France and Germany, 1900-1935, Workshop Verboten, Verrucht, Verpönt. Deviance, Crime and the Illicit in Global German History des Projekts The Other Global Germany an der Universität Erfurt
  • 06/2022 „Mädchenhandel“ im französisch besetzten Rheinland. Sexuelle Politiken, der Völkerbund und weibliche Mobilitätserfahrungen, 1918-1933, Kolloquium des Seminars für Zeitgeschichte (PD Dr. Johannes Großmann) der Universität Tübingen.
  • 06/2022 Überschreiten, Nutzen, Polizieren. Praxeologische Perspektiven auf deutsche, französische und deutsch-französische Grenzen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Workshop Territorialität, Materialität und Praktiken als Schnittstellen der Grenzforschung an der Universität Erfurt
  • 05/2022 Unmoralische Häuser. Das „Nationalkomitee zur Bekämpfung des Mädchenhandels“, das „Bordellwesen“ im französisch besetzten Rheinland und der Völkerbund, am Centre Marc Bloch (Berlin)
  • 04/2022 Weitverzweigter Handel. Transnationale Mobilität, kommerzielle Sexualität und der Kampf gegen den »internationalen Mädchenhandel«, 1900-35, Tagung Sozioökonomie der Sexualitäten des Arbeitskreises Sexualitäten in der Geschichte (Wien)
  • 11/2021 Weitreichende Netzwerke. Sex, Mobilität, Moral und der Kampf gegen den „internationalen
  • Mädchenhandel“, 1900–1935, Forschungskolloquium von Prof. Dr. Rebekka Habermas (Göttingen)
  • 09/2021 Gatekeeper der Nation. Grenzpolizeikommissare im Reichsland Elsass-Lothringen und ihre Experteninszenierung um 1900, 30. Kolloquium zur Polizeigeschichte in Marburg
  • 02/2021 Konflikte im borderland. Raumordnung, Grenzerfahrung und Bewegungsweisen an der deutsch-französischen Grenze 1887–1914, bei der Tagung Europäische Grenzregionen. Neue Wege im Umgang mit historischen Raum- und Grenzkonzeptionen in der Geschichtswissenschaft (Arbeitskreis deutsch-niederländische Geschichte; Junior-Professur für Public History, Universität zu Köln; Fachinformationsdienst Benelux)
  • 03/2019 Alltägliche Aushandlungen im borderland. Kontrolle, Konflikte, Kontakte an der deutsch-französischen Grenze 1887-1914, bei der journée d’étude franco-allemande La vie quotidienne en zone frontalière franco-allemande dans la première moitié du 20e siècle. Perspectives transnationales (Straßburg)
  • 05/2018 »... als ob er irgend eines Verbrechens verdächtig wäre« Berichte und Beschwerden zur Passkontrolle an der deutsch-französischen Grenze 1888-1891, Forschungskolloquium von Prof. Dr. Rebekka Habermas (Göttingen)
  • 04/2018 Practices and Perception of Spatial Ordering. French-German Border Making around 1900, bei der Konferenz Contested Borders? Practicing Empire, Nation and Region in the 19th and 20th Centuries, am Deutschen Historischen Institut London