Rainer Karlsch/Jochen Laufer (Hg.)

Sowjetische Demontagen in Deutschland 1944–1949

Hintergründe, Ziele und Wirkungen

Historiker aus Russland und der Bundesrepublik Deutschland analysieren in zwölf Beiträgen auf breiter russischer und deutscher Quellengrundlage die politischen, militärischen und wirtschaftlichen Hintergründe, kurzfristigen Wirkungen und Langzeitfolgen der sowjetischen Demontagepolitik in Deutschland.

In der ersten Sektion des Buches wird die Genese der sowjetischen Demontagepolitik erhellt und die sowjetische Bilanz der Demontagen rekonstruiert. Der Nutzen der Demontagen für den sowjetischen Wiederaufbau wird im Hinblick auf die Verwendung von deutschen Rüstungswerken, Anlagen des Jenaer Zeiss Werkes und Ausrüstungen der Autoindustrie detailreich untersucht. Die zweite Sektion ist den Folgen der Demontagen für Wirtschaft und Gesellschaft in der SBZ gewidmet. Mehrere Studien befassen sich mit den regionalen Wirkungen der Deindustrialisierung in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen, der Krise der Reichsbahn, den Problemen der Konversion in der Flugzeugindustrie und den politischen Reaktionen auf die Demontagen.


Ort: Berlin
Jahr: 2002
Verlag: Duncker & Humblot
Seiten: 550
ISBN: 3-428-10739-X
Publikationen