Matthias Judt

Der Bereich Kommerzielle Koordinierung

Das DDR-Wirtschaftsimperium des Alexander Schalck-Golodkowski - Mythos und Realität

Im Gegensatz zum Medienbild von Alexander Schalck-Golodkowski, das besonders auf skandalträchtige Vorgänge wie die Beschaffung embargobewehrter Güter aus dem Westen, den Handel mit Waffen und Antiquitäten sowie die Versorgung der SED-Spitze mit Westprodukten ausgerichtet war, analysiert Matthias Judt vor allem das alltägliche Geschäft der Unternehmen des Bereiches Kommerzielle Koordinierung (KoKo). Dieser eigenständige Firmenverbund agierte im Wesentlichen außerhalb des Plans des DDR-Außenhandels und versuchte, systemimmanente Defizite der Staatswirtschaft zu mildern. Die Studie zeigt jedoch, dass die legendären Devisenbeschaffer von KoKo letztlich indirekt zum Untergang der DDR beigetragen haben.

Rezension beim Deutschlandradio, Sendung "Radiofeuilleton: Kritik", 13. August 2013: "Die geheimen Geschäfte der DDR" (Besprochen von Uwe Stolzmann)


Ort: Berlin
Jahr: 2013
Verlag: Ch. Links
Seiten: 304
ISBN: 978-3-86153-724-3
Publikationen