Das neue Heft der Zeithistorischen Forschungen (ZF) versammelt Beiträge zum Thema "Flucht als Handlungszusammenhang"

06.12.2018

"Flucht als Handlungszusammenhang" lautet das Thema des neuen Heftes 3/2018 der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History (ZF/SCH), herausgegeben von Bettina Severin-Barboutie und Nikola Tietze. Die Erforschung von Flucht steht nicht erst seit dem "langen Sommer der Migration" auf der wissenschaftlichen Tagesordnung. Das Themenheft greift Diskussionen der Migrationsgeschichte auf und zugleich in tagesaktuelle Debatten ein. Im Mittelpunkt der einzelnen Beiträge steht die Reflexion über Flucht als Handlungszusammenhang in asymmetrischen Machtverhältnissen. Dabei rücken zwei Faktoren besonders in den Blick: die unterschiedlichen Akteure und die Bedingungen ihres Handelns.

Lesen Sie die Online-Ausgabe oder bestellen Sie die Print-Ausgabe.

In der aktuellen Ausgabe finden Sie folgende Beiträge:

Bettina Severin-Barboutie und Nikola Tietze über Umkämpfte Interaktionen. Flucht als Handlungszusammenhang in asymmetrischen Machtverhältnissen (Einleitung)

Aufsätze:

Essays

Weitere Beiträge von:

Lisa Regazzoni, Sebatian Musch und Nikola Tietze

Lesen Sie mehr zum aktuellen Themenheft 3/2018 der ZF:

Zur Online-Ausgabe ZF Heft 3/2018  | Zur Bestellung beim Verlag Vandenhoeck&Ruprecht

Das Peer-Review-Journal Zeithistorische Forschungen /Studies in Contemporary History (ZF/SCH) zu Fragen der Zeitgeschichte in deutscher, europäischer und globaler Dimension.wird herausgegeben am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam von Frank Bösch, Konrad H. Jarausch und Martin Sabrow.Die Zeitschrift erscheint 3x im Jahr als Online-Ausgabe sowie als Druckausgabe im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht.

News