Burghard Ciesla, Michael Lemke und Thomas Lindenberger (Hg.)

Sterben für Berlin

Die Berliner Krisen 1948 : 1958

Wer wollte schon "sterben für Berlin?", fragt der Journalist und Historiker Peter Bender im ersten Beitrag dieses Bandes. Ob während der Berlin Blockade oder anläßlich des Chrustschow-Ultimatums, in beiden Fällen befürchteten die Zeitgenossen militärische Zusammenstöße bis hin zum "heißen" Krieg. Die Beiträge des Bandes befassen sich mit den vielseitigen Ursachen und Wirkungen der Krisen. Politische, soziale wie auch kulturelle und alltagsgeschichtliche Dimensionen der Viersektorenstadt zwischen 1948 und 1962 werden behandelt. abseits von Legenden und festlichem Gedenken wird auf der Basis neuer Forschungsergebnisse eine etwas andere Geschichte über Berlin zwischen 1948 und 1962 erzählt.


Ort: Berlin
Jahr: 2000
Verlag: Metropol
Seiten: 272
ISBN: 3-932482-27-1
Publikationen