Presse

Mittwoch, 12. Dezember 2018
Deutschlandfunk Kultur

Die Frage, wie die deutsche Zivilgesellschaft nach den Gewalterfahrungen im Zweiten Weltkrieg zu einer friedlichen Grundhaltung gefunden hat, ist bisher kaum historisch erforscht. In einem Themenhef der Zeithistorischen Forschungen (2/2018) beschäftigen sich mehrere Historiker des ZZF Potsdam mit der Thematik und geben im Interview Auskunft über ihre Erkenntnisse.

Mittwoch, 12. Dezember 2018
The Times

Russlands Präsident Putin war in den Achtzigerjahren als KGB-Offizier in Dresden stationiert - und hatte auch einen Ausweis der Stasi. Das Dokument wurde zufällig entdeckt. ZZF-Historiker und Stasi-Experte Jens Gieseke über die Tätigkeit Putins in der DDR.

Donnerstag, 6. Dezember 2018
3Sat

In der Sendung Kulturzeit spricht ZZF-Direktor Frank Bösch über die anstehenden Wahlen zum CDU-Parteivorsitz und erläutert die Stellung der Funktion innerhalb der Partei seit ihrer Gründung im Nachkriegsdeutschland.

Donnerstag, 6. Dezember 2018
Neues Deutschland

Karlen Vesper berichtet von der Veranstaltung »Von der Revolte zur Revolution. Wie viel 1968 steckt in 1989?« der Bundesstiftung Aufarbeitung, bei der auch ZZF-Direktor Frank Bösch auf dem Podiums saß.

Donnerstag, 6. Dezember 2018
Deutschlandfunk

ZZF-Direktor Frank Bösch in Gespräch über die Rolle der CDU-Parteivorsitzenden seit der Nachkriegszeit und die innere Streitkultur der Chrsitdemokraten.

Montag, 3. Dezember 2018
Leibniz

Im neuen Magazin der Leibniz-Gemeinschaft zum Thema "Erbe" erschien in der Rubrik "Meine Welt" ein Porträt über ZZF-Historikerin Jutta Braun und ihre wis

Sonntag, 2. Dezember 2018
Deutschlandfunk Nova Hörsaal

In der Sendung "Hörsaal" von Deutschlandfunk Nova wurde am Sonntag der Vortrag "Kirche, Kiez und Kalter Krieg.

Sonntag, 2. Dezember 2018
Deutschlandfunk Nova Hörsaal

Der Vortrag der ZZF-Historikerin Stefanie Eisenhuth über die "Frontstadt Berlin", den sie am 27.September anlässlich des 52.

Sonntag, 2. Dezember 2018
Bayern 2

Anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens widmete sich die Sendung "Kulturjournal" der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. In dem Beitrag plädiert ZZF-Direktor Martin Sabrow (ab ca. 14:20min) dafür, unterschiedliche Sichtweisen auf das Erbe der DDR zuzulassen und hinsichtlich ihrer Folgen für unsere Gegenwart zu hinterfragen.

Donnerstag, 29. November 2018
rbb Kulturradio

Gespräch mit dem Sozialhistoriker und ZZF-Wissenschaftler Winfried Süß anlässlich der wissenschaftlichen Tagung zum Thema "Arbeitswelten im 20. und 21. Jahrhundert" (29.-30.11.2018) des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam.Gespräch hören (07:22min)