Wednesday, 20. April 2022
Die Zeit

DIE ZEIT porträtiert eines der vom ZZF initiierten »Schulgespräche«. Seit Anfang März besuchen die Osteuropa-Expert*innen des ZZF und des Osteuropa-Institut an der Freien Universität Berlin Schulklassen in Berlin und Potsdam, um über den russischen Krieg gegen die Ukraine zu sprechen. »Wir stellen Wissen um den historischen Kontext bereit«, erklärt Corinna Kuhr-Korolev im Gespräch. »Das ist wenig. Aber das können wir als Historikerinnen tun. Auch, um der russischen Propaganda in Deutschland etwas entgegenzusetzen, die sich der Geschichte als Waffe bedient.« Lesen Sie den Zeit-Artikel online

Saturday, 16. April 2022
RedaktionsNetzwerk Deutschland

Am 9. Mai feiert Russland alljährlich den »Tag des Sieges«. Auch in diesem Jahr wird dem Datum große Bedeutung beigemessen. »Putin braucht bis zum 9. Mai einen Sieg. Das soll wahrscheinlich die Eroberung des gesamten Donbass sein, darauf konzentrieren sich gerade seine Truppen«, sagt ZZF-Osteuropa-Experte Jan C. Behrends im Gespräch mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Thursday, 14. April 2022
Deutschlandfunk

In der Sendung »Aus Kultur- und Sozialwissenschaften« des Deutschlandfunk geht es um die u.a. von ZZF-Historiker Rüdiger Graf organisierte Veranstaltungsreihe »Geschichtliche Grundfragen«.

Wednesday, 13. April 2022
Deutschlandfunk Kultur

Folge 35 in der Kooperationsreihe von Deutschlandfunk Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland": Angehörigen sollen sie Trost spenden: Denkmäler für im Ersten Weltkrieg gefallene Soldaten. Doch auf den Gedenkfeiern zeigen Monarchisten und Nationalisten auch ihre ablehnende Haltung gegenüber der Republik – und es kommt zu antisemitischen Beleidigungen. Autorin der Folge ist Elke Kimmel, Historikerin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF.
Folge 35 "Der Kult um die Kriegstoten": Sendebeitrag zum Nachhören (05:53 Min.)

Sunday, 10. April 2022
Deutschlandfunk

In der Sendung »Sportgespräch« des Deutschlandfunk spricht ZZF-Doktorandin Kateryna Chernii über die Rolle der Ukraine in der Geschichte des sowjetischen Fussballs sowie über die Entwicklung des ukrainischen Fussballs nach der Auflösung der Sowjetunion.

Sunday, 10. April 2022
MDR | TV

Privates Unternehmertum hatte im Sozialismus einen schweren Stand. In mehreren Wellen wurden deshalb viele Firmen in VEBs umgewandelt. Doch was bedeutete das für die Betroffenen? Der Beitrag der Sendung "MDR Zeitreise" geht dieser Frage nach und interviewt u.a. (ab 04:00 Min.) André Steiner, Wirtschaftshistoriker am ZZF Potsdam. Zum Video der Sendung (30 Min.), Beitrag zum Nachlesen auf mdr.de
(Video verfügbar bis 10.04.2023) ∙

Friday, 8. April 2022
Rhein-Neckar-Zeitung

Das Massaker in Butscha schockiert die Welt. Im Interview spricht Jan C. Behrends, Osteuropa-Experte am ZZF Potsdam, über die Gräueltaten und eine übergeordnete Logik. Interview mit Jan C. Behrends online lesen auf rnz.de

Thursday, 7. April 2022
Deutschlandfunk

Welche Verbindungen gibt es von der Energiekrise der 70er-Jahre bis heute? Und wie nachhaltig waren die Erfahrungen und Konsequenzen aus der damaligen Krise? Im Beitrag der Sendung "Aus Kultur- und Sozialwissenschaften" beantwortet Rüdiger Graf, Abteilungsleiter am ZZF Potsdam und Experte für die Geschichte für Öl und Energie, diese Fragen. Zum Beitrag in der Sendereihe "Aus Kultur- und Sozialwissenschaften" (07:30 Min.)  

Wednesday, 6. April 2022
Deutschlandfunk Kultur

Folge 34 in der Kooperationsreihe von Deutschlandfunk Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland": Widerstand gegen die neugegründete Weimarer Republik gab es auch im Bildungssystem. Etwa an der ehemaligen Hauptkadettenanstalt des Kaiserreichs. Zwar wurde sie 1920 unter neuer Leitung reformiert, doch viele alte Schüler und Lehrkräfte blieben. Autorin der Folge ist Elke Kimmel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF.

Folge 34 "Primaner gegen die Republik": Sendebeitrag zum Nachhören (06:07 Min.)
Tuesday, 5. April 2022
Südkurier

Im Artikel wird u.a. Jan C. Behrends, Historiker und Osteuropa-Experte am ZZF Potsdam, befragt, ob er es für plausibel halte, dass die russische Armee die Verbrechen in Butscha begangen hat. „Es folgt einem Muster von Kriegsverbrechen und Massengewalt, das wir bis in die 1980er Jahre nach Afghanistan und Tschetschenien zurückverfolgen können“ wird Behrends u.a. zitiert. Artikel online lesen auf suedkurier.de

Wednesday, 20. April 2022
Die Zeit

DIE ZEIT porträtiert eines der vom ZZF initiierten »Schulgespräche«. Seit Anfang März besuchen die Osteuropa-Expert*innen des ZZF und des Osteuropa-Institut an der Freien Universität Berlin Schulklassen in Berlin und Potsdam, um über den russischen Krieg gegen die Ukraine zu sprechen. »Wir stellen Wissen um den historischen Kontext bereit«, erklärt Corinna Kuhr-Korolev im Gespräch. »Das ist wenig. Aber das können wir als Historikerinnen tun. Auch, um der russischen Propaganda in Deutschland etwas entgegenzusetzen, die sich der Geschichte als Waffe bedient.« Lesen Sie den Zeit-Artikel online

Saturday, 16. April 2022
RedaktionsNetzwerk Deutschland

Am 9. Mai feiert Russland alljährlich den »Tag des Sieges«. Auch in diesem Jahr wird dem Datum große Bedeutung beigemessen. »Putin braucht bis zum 9. Mai einen Sieg. Das soll wahrscheinlich die Eroberung des gesamten Donbass sein, darauf konzentrieren sich gerade seine Truppen«, sagt ZZF-Osteuropa-Experte Jan C. Behrends im Gespräch mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Thursday, 14. April 2022
Deutschlandfunk

In der Sendung »Aus Kultur- und Sozialwissenschaften« des Deutschlandfunk geht es um die u.a. von ZZF-Historiker Rüdiger Graf organisierte Veranstaltungsreihe »Geschichtliche Grundfragen«.

Wednesday, 13. April 2022
Deutschlandfunk Kultur

Folge 35 in der Kooperationsreihe von Deutschlandfunk Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland": Angehörigen sollen sie Trost spenden: Denkmäler für im Ersten Weltkrieg gefallene Soldaten. Doch auf den Gedenkfeiern zeigen Monarchisten und Nationalisten auch ihre ablehnende Haltung gegenüber der Republik – und es kommt zu antisemitischen Beleidigungen. Autorin der Folge ist Elke Kimmel, Historikerin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF.
Folge 35 "Der Kult um die Kriegstoten": Sendebeitrag zum Nachhören (05:53 Min.)

Sunday, 10. April 2022
Deutschlandfunk

In der Sendung »Sportgespräch« des Deutschlandfunk spricht ZZF-Doktorandin Kateryna Chernii über die Rolle der Ukraine in der Geschichte des sowjetischen Fussballs sowie über die Entwicklung des ukrainischen Fussballs nach der Auflösung der Sowjetunion.

Sunday, 10. April 2022
MDR | TV

Privates Unternehmertum hatte im Sozialismus einen schweren Stand. In mehreren Wellen wurden deshalb viele Firmen in VEBs umgewandelt. Doch was bedeutete das für die Betroffenen? Der Beitrag der Sendung "MDR Zeitreise" geht dieser Frage nach und interviewt u.a. (ab 04:00 Min.) André Steiner, Wirtschaftshistoriker am ZZF Potsdam. Zum Video der Sendung (30 Min.), Beitrag zum Nachlesen auf mdr.de
(Video verfügbar bis 10.04.2023) ∙

Friday, 8. April 2022
Rhein-Neckar-Zeitung

Das Massaker in Butscha schockiert die Welt. Im Interview spricht Jan C. Behrends, Osteuropa-Experte am ZZF Potsdam, über die Gräueltaten und eine übergeordnete Logik. Interview mit Jan C. Behrends online lesen auf rnz.de

Thursday, 7. April 2022
Deutschlandfunk

Welche Verbindungen gibt es von der Energiekrise der 70er-Jahre bis heute? Und wie nachhaltig waren die Erfahrungen und Konsequenzen aus der damaligen Krise? Im Beitrag der Sendung "Aus Kultur- und Sozialwissenschaften" beantwortet Rüdiger Graf, Abteilungsleiter am ZZF Potsdam und Experte für die Geschichte für Öl und Energie, diese Fragen. Zum Beitrag in der Sendereihe "Aus Kultur- und Sozialwissenschaften" (07:30 Min.)  

Wednesday, 6. April 2022
Deutschlandfunk Kultur

Folge 34 in der Kooperationsreihe von Deutschlandfunk Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland": Widerstand gegen die neugegründete Weimarer Republik gab es auch im Bildungssystem. Etwa an der ehemaligen Hauptkadettenanstalt des Kaiserreichs. Zwar wurde sie 1920 unter neuer Leitung reformiert, doch viele alte Schüler und Lehrkräfte blieben. Autorin der Folge ist Elke Kimmel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF.

Folge 34 "Primaner gegen die Republik": Sendebeitrag zum Nachhören (06:07 Min.)
Tuesday, 5. April 2022
Südkurier

Im Artikel wird u.a. Jan C. Behrends, Historiker und Osteuropa-Experte am ZZF Potsdam, befragt, ob er es für plausibel halte, dass die russische Armee die Verbrechen in Butscha begangen hat. „Es folgt einem Muster von Kriegsverbrechen und Massengewalt, das wir bis in die 1980er Jahre nach Afghanistan und Tschetschenien zurückverfolgen können“ wird Behrends u.a. zitiert. Artikel online lesen auf suedkurier.de