ZZF-Historiker Winfried Süß am 18.2.2021 im Landgericht Berlin.
Donnerstag, 18. Februar 2021
3sat

Der TV-Beitrag informiert über Hintergründe zur Forderung der Hohenzollern von Entschädigungen für Enteignungen nach dem Zweiten Weltkrieg. Es folgten Unterlassungsklagen der Hohenzollern u.a. gegen Historiker*innen. Das Landgericht Berlin hatte heute sein früheres Urteil gegen ZZF-Historiker Winfried Süß (ab 03:20 Min.) bekräftig. Im 3sat-Beitrag sagte Süß in einem Statement: Er finde es sehr bedrückend, sich künftig gerade bei Live-Interviews überlegen zu müssen, "was man unbeklagt sagen" dürfe. Zum TV-Beitrag in der Sendung Kulturzeit (04:00 Min.)

Samstag, 13. Februar 2021
Berliner Zeitung

Im Artikel über den renommierten Molekularbiologen Tom Rapoport wird ZZF-Wissenschaftler Mario Keßler zitiert. Rapoport, jüdischer Wissenschaftler aus der DDR, wurde nach dem Fall der Mauer von seinen neuen westdeutschen Chefs gekündigt und ging nach Harvard. Artikel online lesen in der englischen Ausgabe der Berliner Zeitung

Mittwoch, 10. Februar 2021
Deutschlandfunk Kultur

Im Beitrag über Historiker*innen, die gesellschaftliche und politische Folgen von Umweltphänomenen in den Blick nehmen, wird u.a. Jan-Henrik Meyer, assoziierter Wissenschaftler am ZZF Potsdam, interviewt. Mit Astrid Mignon Kirchhof veranstaltet Meyer bereits seit einigen Jahren das Berlin-Brandenburger Colloquium für Umweltgeschichte (Veranstalter ist die HU Berlin in Kooperation mt dem ZZF Potsdam), um mehr Aufmerksamkeit auf Fragen der Umweltgeschichte zu lenken. Beitrag zum Nachhören und Nachlesen auf Deutschlandfunk Kultur

Dienstag, 9. Februar 2021
Abendzeitung München
Montag, 8. Februar 2021
rbb Fernsehen

Die Nachkommen der Hohenzollern fordern Teile ihres ehemaligen Besitzes zurück. Die Volksinitiative „Keine Geschenke den Hohenzollern“ sammelte 23.000 Unterschriften dagegen. Im TV-Interview äußert sich ZZF-Direktor Martin Sabrow (ab 01:54 Min.) zum Verhalten der Hohenzollern-Erben. Zum Nachrichtenbeitrag in der Sendung "Brandenburg aktuell" des Rundfunks Berlin-Brandenburg

Freitag, 5. Februar 2021
Sankt Peterburgskije Vedomosti

Der Artikel in der russischen Tageszeitung berichtet von einer Buchpräsentation zum Schloß Peterhof und dessen Geschichte während des Zweiten Weltkrieges. Im Beitrag wird ZZF-Wissenschaftlerin Corinna Kuhr-Korolev zitiert, die als Expertin an der Präsentation online teilgenommen hatte. Zum Artikel

Mittwoch, 3. Februar 2021
SWR 2

Welche politische Kraft hat Alexej Nawalny wirklich? Und wie soll Europa mit dem Fall Nawalny umgehen? Über diese Fragen diskutiert Jan C. Behrends, Osteuropa-Experte am ZZF Potsdam, im SWR 2 Forum mit Gesine Dornblüth, Rüdiger von Fritsch und Moderator Michael Risel. Zum Forum-Beitrag auf SWR 2

Sonntag, 31. Januar 2021
MDR Sachsen

Interview mit ZZF-Direktor Martin Sabrow zur Frage, wie Gemeinden mit ihren alten Ehrenbürgern umgehen sollten, die Größen in der NS-Zeit waren? Interview zum Nachlesen auf MDR.de

Mittwoch, 27. Januar 2021
Deutschlandfunk Kultur

Der Beitrag blickt zurück auf die Einführung des Holocaust-Gedenktages und thematisiert den Wandel in der Erinnerungskultur seit den 90er-Jahren. Im Beitrag wird Martin Sabrow, ZZF-Direktor Martin Sabrow und Experte für Erinnerungskultur, interviewt. Beitrag zum Nachhören (7:00 Min.) und Nachlesen

Dienstag, 26. Januar 2021
nd

Im Artikel über Erinnerungsarbeit im Fußball wird u.a. Juliane Röleke, Historikerin und assoziierte Doktorandin am ZZF Potsdam, interviewt. Artikel online lesen auf neues-deutschland.de

ZZF-Historiker Winfried Süß am 18.2.2021 im Landgericht Berlin.
Donnerstag, 18. Februar 2021
3sat

Der TV-Beitrag informiert über Hintergründe zur Forderung der Hohenzollern von Entschädigungen für Enteignungen nach dem Zweiten Weltkrieg. Es folgten Unterlassungsklagen der Hohenzollern u.a. gegen Historiker*innen. Das Landgericht Berlin hatte heute sein früheres Urteil gegen ZZF-Historiker Winfried Süß (ab 03:20 Min.) bekräftig. Im 3sat-Beitrag sagte Süß in einem Statement: Er finde es sehr bedrückend, sich künftig gerade bei Live-Interviews überlegen zu müssen, "was man unbeklagt sagen" dürfe. Zum TV-Beitrag in der Sendung Kulturzeit (04:00 Min.)

Samstag, 13. Februar 2021
Berliner Zeitung

Im Artikel über den renommierten Molekularbiologen Tom Rapoport wird ZZF-Wissenschaftler Mario Keßler zitiert. Rapoport, jüdischer Wissenschaftler aus der DDR, wurde nach dem Fall der Mauer von seinen neuen westdeutschen Chefs gekündigt und ging nach Harvard. Artikel online lesen in der englischen Ausgabe der Berliner Zeitung

Mittwoch, 10. Februar 2021
Deutschlandfunk Kultur

Im Beitrag über Historiker*innen, die gesellschaftliche und politische Folgen von Umweltphänomenen in den Blick nehmen, wird u.a. Jan-Henrik Meyer, assoziierter Wissenschaftler am ZZF Potsdam, interviewt. Mit Astrid Mignon Kirchhof veranstaltet Meyer bereits seit einigen Jahren das Berlin-Brandenburger Colloquium für Umweltgeschichte (Veranstalter ist die HU Berlin in Kooperation mt dem ZZF Potsdam), um mehr Aufmerksamkeit auf Fragen der Umweltgeschichte zu lenken. Beitrag zum Nachhören und Nachlesen auf Deutschlandfunk Kultur

Dienstag, 9. Februar 2021
Abendzeitung München
Montag, 8. Februar 2021
rbb Fernsehen

Die Nachkommen der Hohenzollern fordern Teile ihres ehemaligen Besitzes zurück. Die Volksinitiative „Keine Geschenke den Hohenzollern“ sammelte 23.000 Unterschriften dagegen. Im TV-Interview äußert sich ZZF-Direktor Martin Sabrow (ab 01:54 Min.) zum Verhalten der Hohenzollern-Erben. Zum Nachrichtenbeitrag in der Sendung "Brandenburg aktuell" des Rundfunks Berlin-Brandenburg

Freitag, 5. Februar 2021
Sankt Peterburgskije Vedomosti

Der Artikel in der russischen Tageszeitung berichtet von einer Buchpräsentation zum Schloß Peterhof und dessen Geschichte während des Zweiten Weltkrieges. Im Beitrag wird ZZF-Wissenschaftlerin Corinna Kuhr-Korolev zitiert, die als Expertin an der Präsentation online teilgenommen hatte. Zum Artikel

Mittwoch, 3. Februar 2021
SWR 2

Welche politische Kraft hat Alexej Nawalny wirklich? Und wie soll Europa mit dem Fall Nawalny umgehen? Über diese Fragen diskutiert Jan C. Behrends, Osteuropa-Experte am ZZF Potsdam, im SWR 2 Forum mit Gesine Dornblüth, Rüdiger von Fritsch und Moderator Michael Risel. Zum Forum-Beitrag auf SWR 2

Sonntag, 31. Januar 2021
MDR Sachsen

Interview mit ZZF-Direktor Martin Sabrow zur Frage, wie Gemeinden mit ihren alten Ehrenbürgern umgehen sollten, die Größen in der NS-Zeit waren? Interview zum Nachlesen auf MDR.de

Mittwoch, 27. Januar 2021
Deutschlandfunk Kultur

Der Beitrag blickt zurück auf die Einführung des Holocaust-Gedenktages und thematisiert den Wandel in der Erinnerungskultur seit den 90er-Jahren. Im Beitrag wird Martin Sabrow, ZZF-Direktor Martin Sabrow und Experte für Erinnerungskultur, interviewt. Beitrag zum Nachhören (7:00 Min.) und Nachlesen

Dienstag, 26. Januar 2021
nd

Im Artikel über Erinnerungsarbeit im Fußball wird u.a. Juliane Röleke, Historikerin und assoziierte Doktorandin am ZZF Potsdam, interviewt. Artikel online lesen auf neues-deutschland.de