Presse

Dienstag, 2. Oktober 2018
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Daniela Münkel rezensiert für die Frankfurter Allgemeine Zeitung Sabine Pannens Dissertationsschrift "Wo ein Genosse ist, da ist die Partei! Der innere Zerfall der SED-Parteibasis 1979–1989". Die Studie entstand am ZZF Potsdam und erschien in der Reihe „Kommunismus und Gesellschaft“ im Ch. Links Verlag.

Dienstag, 2. Oktober 2018
Der Tagesspiegel

In der Causa Knabe äußert sich ZZF-Historiker Jens Gieseke zum offenen Brief einger Mitglieder des Beirats der Gedenkstätte Hohenschönhausen an den Berliner Kultursenator Klaus Lederer.

Dienstag, 2. Oktober 2018
Hessischer Rundfunk

Roch der Osten anders als der Westen? Welche Gerüche prägen unsere Erinnerung an die DDR? Anlässlich des Tags der Deutschen Einheit sprach Bodo Mrozek mit hr2-kultur über die "olfaktorische Teilung". Das Interview ist nachhörbar in der Folge "Das Leben der Anderen" der Sendung "Der Tag".

Montag, 1. Oktober 2018
ARD

Die ARD-Dokumentation berichtet über die streng geheime "Direktive 1/67" der DDR. Sie sah vor, dass mehr als 2.900 Personen festgenommen und mehr als 10.000 in vorbereitete Isolierungslager verschleppt würden.

Montag, 1. Oktober 2018
Die Welt

Die Autoren des Beitrags greifen Höhepunkte des 52. Deutschen Historikertags auf, u.a. die Sondersektion zur Neuen Rechten mit dem Zeithistoriker Frank Bösch und die von Martin Sabrow mitverfasste Studie zur Geschichte des Historikertags.

Zum Artikel

Samstag, 29. September 2018
BILD-Zeitung

Der diesjährige Historikertag in Münster stand unter dem Motto "Gespaltene Gesellschaften". ZZF-Direktor Frank Bösch sieht die Geschichte der extremen Rechte in Deutschland als Wellenbewegung.

Freitag, 28. September 2018
SPIEGEL Online

Papst Johannes Paul I. war nur wenige Tage im Amt, bevor er am 28. September 1978 plötzlich verstarb. ZZF-Historiker René Schlott über die sich anschließenden Gerüchte um die Ursachen und die internen Machtkämpfe im Vatikan.

Freitag, 28. September 2018
Süddeutsche Zeitung

Roch der Osten anders als der Westen? Welche Gerüche prägen unsere Erinnerung an die DDR? ZZF-Historiker Bodo Mrozek sprach auf dem diesjährigen Historikertag in Münster über die "olfaktorische Geschichte der deutschen Teilung".

Donnerstag, 27. September 2018
Der Tagesspiegel

Der Deutsche Historikertag behandelte Ende September das hochaktuelle Thema „Gespaltene Gesellschaften“. ZZF-Historiker Jan C. Behrends äußerte sich dabei zu einer vom VHD verabschiedeten Resolution "zu gegenwärtigen Gefährdungen der Demokratie".

Mittwoch, 26. September 2018
rbb Kulturradio

Gespräch mit Frank Bösch, ZZF-Direktor und Vize-Vorsitzender des Verbands deutscher Historiker, über "Gespaltene Gesellschaften", das Thema des Deutschen Historikertages, der derzeit in Münster stattfindet (25.-28. September 2018). Auf welche Phänomene blicken die Historiker und wie kann der Blick beitragen, unsere Gegenwart zu verstehen.
Gespräch zum Nachhören (6:14min)