Samstag, 11. September 2021
Die Presse

Der Autor geht in seinem Artikel der Frage, welche geschichtlichen Ereignisse und Umbrüche als elementare historische Zäsuren von weltpolitischer Bedeutung gewertet werden können. Im Beitrag kommt u.a. ZZF-Direktor und Historiker Martin Sabrow zu Wort. Artikel auf diepresse.com online nachlesen

Donnerstag, 9. September 2021
Deutschlandfunk

Im Vorfeld der Wahlen versucht der Autor des Beitrags zu erläutern, weshalb in Berlin "eher links wählen" eine lange Tradition hat. Im Beitrag wird Hanno Hochmuth, ZZF-Historiker und Experte für die Geschichte Berlins, interviewt. Er gibt eine historische Analyse des Berliner Wahlverhaltens. DLF-Beitrag mit dem Interview von Hanno Hochmuth zum Nachhören und Nachlesen (7:55 Min.)

Mittwoch, 8. September 2021
Website der Rosa Luxemburg Stiftung (RLS)

Im Beitrag geben Irmgard Zündorf, Public History-Expertin am ZZF, und Jürgen Danyel (stellv. Direktor und Abteilungsleiter am ZZF), Antworten zur Zukunft eines zeithistorisch interessanten Areals am Bogensee (Brandenburg).  Zum News-Beitrag auf der RLS-Website
Das ZZF Potsdam informiert seit dem 30. Juni 2021 mit einer Online-Ausstellung über die wechselvolle Geschichte des Areals am Bogensee unter:
www.bogensee-geschichte.de Die Online-Ausstellung realisierte das ZZF im Rahmen eines Projekts, das Dr. Irmgard Zündorf und Dr. Jürgen Danyel seit Januar 2020 leiten; Kuratorin ist die ZZF-Histoikerin Dr. Anja Tack.

Mittwoch, 8. September 2021
Deutschlandfunk Kultur

In der Kooperationsreihe von DFL Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland" widmet sich Folge 4 der umkämpften Erinnerung an das Mordopfer Matthias Erzberg. Autorin ist Elke Kimmel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF. Folge: Umkämpfte Erinnerung an das Mordopfer Erzberger (4:51 Min.) zum Nachhören auf DFL Kultur

Samstag, 4. September 2021
radioeins | rbb

Gespräch mit ZZF-Historiker Jens Gieseke über Ergebnisse aus dem Buch "Psychologie als Instrument der SED-Diktatur" (hg. v. Jens Gieseke und Andreas Maercker). Das Buch fasst die Untersuchung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie aus dem Jahr 2017 zusammen, die die Rolle der Psychologie in der DDR beleuchtet hat. Begleitet wurde die Studie von SED-Experte Jens Gieseke. Gespräch mit Jens Gieseke zum Nachhören (6:14 Min.)

Freitag, 3. September 2021
MMZ / Institut für die Geschichte der deutschen Juden, Hamburg

In dieser Podcast-Folge erzählen Karin Bürger, Bibliothekarin in der Bibliothek des Moses Mendelssohn Zentrums in Potsdam MMZ), Helen Thein-Peitsch, Leiterin der Bibliothek des Leibniz-Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF) und Christoph Kapp, Doktorand am ZZF, in einem Gespräch mit Miriam Rürup, wie eine private Arbeitsbibliothek ihren Weg in eine öffentliche Bibliothek findet. Die Sammlung, um die es in dieser Folge geht, stammt von Walter Boehlich, der 2006 in Hamburg verstarb und zuvor als Literaturkritiker und Lektor des Suhrkampverlages arbeitete. Boehlich wäre in diesem Monat 100 Jahre alt geworden. Podcast Folge zur Arbeitsbibliothek von Walther Boehlich zum Nachhören (37 Min.)

Mittwoch, 1. September 2021
Deutschlandfunk Kultur (DFL)

In der Kooperationsreihe von DFL Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland" widmet sich Folge 3 dem Kampf gegen Hetze in Presse und Öffentlichkeit zu jener Zeit. Autorin ist Elke Kimmel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF. Folge "Verbot der Hass- und Hetzpresse" (4:57 Min.) zum Nachhören auf DFL Kultur

Montag, 30. August 2021
L.I.S.A. Wissenschaftsportal

Im Rahmen der Kölner Vorträge des Sommersemesters 2021, die sich der Zeitgeschichte nach 1989 widmen, spricht der Historiker und Direktor des ZZF Potsdam Frank Bösch über den Mauerfall 1989 und inwiefern dieser noch als Zäsur betrachtet werden kann. Video L.I.S.A. Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung mit dem Vortrag von Frank Bösch (56:29 Min.)

Samstag, 28. August 2021
Deutschlandfunk Nova

Die Sendereihe "Hörsaal" präsentiert einen Vortrag des Historikers Stefan Zeppenfeld zur Geschichte türkischer Arbeitswelten in West-Berlin. Zeppenfeld hat am ZZF Potsdam zur Alltags- und Arbeitsgeschichte von türkischen Arbeitsmigranten und -migrantinnen in West-Berlin promoviert. Seine Dissertation mit dem Titel "Vom Gast zum Gastwirt? Die Geschichte türkischer Arbeitswelten" erscheint Ende August 2021 als Buch im Wallstein Verlag.
Vortrag von Stefan Zeppenfeld auf DFL Nova (aufgezeichnet am 18.8.2021 zum Nachhören (44 Min.)

Mittwoch, 25. August 2021
Deutschlandfunk

Im Beitrag, der an die Ermordung des Zentrumspolitikers Matthias Erzberger am 26. August 1921 durch Rechtsradikale erinnert, analysiert u.a. ZZF-Direktor und Historiker Martin Sabrow die politischen Anschläge auf die Weimarer Demokratie zu dieser Zeit. Beitrag auf Deutschlandfunk in der Sendereihe "Hintergrund" zum Nachhören und Nachlesen (19 Min.)

Samstag, 11. September 2021
Die Presse

Der Autor geht in seinem Artikel der Frage, welche geschichtlichen Ereignisse und Umbrüche als elementare historische Zäsuren von weltpolitischer Bedeutung gewertet werden können. Im Beitrag kommt u.a. ZZF-Direktor und Historiker Martin Sabrow zu Wort. Artikel auf diepresse.com online nachlesen

Donnerstag, 9. September 2021
Deutschlandfunk

Im Vorfeld der Wahlen versucht der Autor des Beitrags zu erläutern, weshalb in Berlin "eher links wählen" eine lange Tradition hat. Im Beitrag wird Hanno Hochmuth, ZZF-Historiker und Experte für die Geschichte Berlins, interviewt. Er gibt eine historische Analyse des Berliner Wahlverhaltens. DLF-Beitrag mit dem Interview von Hanno Hochmuth zum Nachhören und Nachlesen (7:55 Min.)

Mittwoch, 8. September 2021
Website der Rosa Luxemburg Stiftung (RLS)

Im Beitrag geben Irmgard Zündorf, Public History-Expertin am ZZF, und Jürgen Danyel (stellv. Direktor und Abteilungsleiter am ZZF), Antworten zur Zukunft eines zeithistorisch interessanten Areals am Bogensee (Brandenburg).  Zum News-Beitrag auf der RLS-Website
Das ZZF Potsdam informiert seit dem 30. Juni 2021 mit einer Online-Ausstellung über die wechselvolle Geschichte des Areals am Bogensee unter:
www.bogensee-geschichte.de Die Online-Ausstellung realisierte das ZZF im Rahmen eines Projekts, das Dr. Irmgard Zündorf und Dr. Jürgen Danyel seit Januar 2020 leiten; Kuratorin ist die ZZF-Histoikerin Dr. Anja Tack.

Mittwoch, 8. September 2021
Deutschlandfunk Kultur

In der Kooperationsreihe von DFL Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland" widmet sich Folge 4 der umkämpften Erinnerung an das Mordopfer Matthias Erzberg. Autorin ist Elke Kimmel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF. Folge: Umkämpfte Erinnerung an das Mordopfer Erzberger (4:51 Min.) zum Nachhören auf DFL Kultur

Samstag, 4. September 2021
radioeins | rbb

Gespräch mit ZZF-Historiker Jens Gieseke über Ergebnisse aus dem Buch "Psychologie als Instrument der SED-Diktatur" (hg. v. Jens Gieseke und Andreas Maercker). Das Buch fasst die Untersuchung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie aus dem Jahr 2017 zusammen, die die Rolle der Psychologie in der DDR beleuchtet hat. Begleitet wurde die Studie von SED-Experte Jens Gieseke. Gespräch mit Jens Gieseke zum Nachhören (6:14 Min.)

Freitag, 3. September 2021
MMZ / Institut für die Geschichte der deutschen Juden, Hamburg

In dieser Podcast-Folge erzählen Karin Bürger, Bibliothekarin in der Bibliothek des Moses Mendelssohn Zentrums in Potsdam MMZ), Helen Thein-Peitsch, Leiterin der Bibliothek des Leibniz-Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF) und Christoph Kapp, Doktorand am ZZF, in einem Gespräch mit Miriam Rürup, wie eine private Arbeitsbibliothek ihren Weg in eine öffentliche Bibliothek findet. Die Sammlung, um die es in dieser Folge geht, stammt von Walter Boehlich, der 2006 in Hamburg verstarb und zuvor als Literaturkritiker und Lektor des Suhrkampverlages arbeitete. Boehlich wäre in diesem Monat 100 Jahre alt geworden. Podcast Folge zur Arbeitsbibliothek von Walther Boehlich zum Nachhören (37 Min.)

Mittwoch, 1. September 2021
Deutschlandfunk Kultur (DFL)

In der Kooperationsreihe von DFL Kultur und des ZZF Potsdam "100 Jahre politischer Mord in Deutschland" widmet sich Folge 3 dem Kampf gegen Hetze in Presse und Öffentlichkeit zu jener Zeit. Autorin ist Elke Kimmel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF. Folge "Verbot der Hass- und Hetzpresse" (4:57 Min.) zum Nachhören auf DFL Kultur

Montag, 30. August 2021
L.I.S.A. Wissenschaftsportal

Im Rahmen der Kölner Vorträge des Sommersemesters 2021, die sich der Zeitgeschichte nach 1989 widmen, spricht der Historiker und Direktor des ZZF Potsdam Frank Bösch über den Mauerfall 1989 und inwiefern dieser noch als Zäsur betrachtet werden kann. Video L.I.S.A. Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung mit dem Vortrag von Frank Bösch (56:29 Min.)

Samstag, 28. August 2021
Deutschlandfunk Nova

Die Sendereihe "Hörsaal" präsentiert einen Vortrag des Historikers Stefan Zeppenfeld zur Geschichte türkischer Arbeitswelten in West-Berlin. Zeppenfeld hat am ZZF Potsdam zur Alltags- und Arbeitsgeschichte von türkischen Arbeitsmigranten und -migrantinnen in West-Berlin promoviert. Seine Dissertation mit dem Titel "Vom Gast zum Gastwirt? Die Geschichte türkischer Arbeitswelten" erscheint Ende August 2021 als Buch im Wallstein Verlag.
Vortrag von Stefan Zeppenfeld auf DFL Nova (aufgezeichnet am 18.8.2021 zum Nachhören (44 Min.)

Mittwoch, 25. August 2021
Deutschlandfunk

Im Beitrag, der an die Ermordung des Zentrumspolitikers Matthias Erzberger am 26. August 1921 durch Rechtsradikale erinnert, analysiert u.a. ZZF-Direktor und Historiker Martin Sabrow die politischen Anschläge auf die Weimarer Demokratie zu dieser Zeit. Beitrag auf Deutschlandfunk in der Sendereihe "Hintergrund" zum Nachhören und Nachlesen (19 Min.)