A Century of Communism

Summer School
Datum: 17.07.2017 bis 21.07.2017
Ort: Potsdam

Veranstalter:
Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
University of North Carolina at Chapel Hill
Freie Universität Berlin

Die Summer School wird gefördert von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Die Summer School ist keine Öffentliche Veranstaltung. Das Teilnahmeverfahren ist abgeschlossen.

Der 100. Jahrestag der Russischen Revolution von 1917 bietet den Anlass, eine neue Generation junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ins Gespräch miteinander zu bringen und die Geschichte des Kommunismus aus verschiedenen Perspektiven neu zu entdecken. Während die Utopie des Kommunismus weitgehend an Strahlkraft verloren hat, sind mit Blick auf die historische Entwicklung und die langfristigen Folgen kommunistischer Herrschaft noch immer zahlreiche Fragen offen. Über die verschiedenen Kommunismen im Vergleich und ihre transnationalen Verflechtungen und Verwerfungen wissen wir noch immer erstaunlich wenig. Auch die Dekolonialisierung und die Aufteilung der „Dritten Welt“ zwischen den konkurrierenden Supermächten rücken erst nach und nach in den Blick der Geschichtswissenschaft. Selbst die Lebenswirklichkeit der Menschen in den einzelnen sozialistischen Staaten harrt in vielerlei Hinsicht noch der detaillierten Erforschung.

Im Rahmen der Summer School soll der Kommunismus deshalb in einer umfassenden Perspektive in seinen unterschiedlichen Ausprägungen analytisch in den Blick genommen werden: Es wird (I) nach historischen Kontinuitäten und nach synchronen und diachronen Vergleichsdimensionen gefragt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden sich (II) sowohl mit der Herrschafts- und Gewaltgeschichte der kommunistischen Diktaturen als auch (III) mit dem Alltag im Staatssozialismus befassen. Darüber hinaus widmet sich die Summer School (IV) den Biographien überzeugter Kommunisten, antikommunistischer Dissidenten und enttäuschter Ex-Kommunisten. Schließlich soll (V) das Erbe des Kommunismus nach 1989/91 diskutiert werden. 

Programm (intern)

Öffentliche Teilnahme ist nur an dem Abendvortrag von Prof. Dr. Martin Sabrow am 20. Juli 2017 | 18 Uhr möglich.

Montag, 17. Juli 2017 • Der Kommunismus im 20. Jahrhundert
Ort: ZZF Potsdam, Am Neuen Markt 9d, Potsdam

13 – 15 Uhr: Panel I

Begrüßung: Prof. Dr. Konrad Jarausch und Hanno Hochmuth
Moderation: Hanno Hochmuth
Hilfskraft: Johanna Heinecke/Viktor zu Sachsen
Chairs: Prof. Dr. Konrad H. Jarausch (UNC Chapel Hill) und Prof. Dr. Paul Nolte (FU Berlin)

Vorstellungsrunde, Impulsreferate und Diskussion programmatischer Texte zum Thema

  • 15:30 – 17 Uhr Projektpräsentationen durch die Teilnehmer/innen
  • 17-19 Uhr Exkursion: „Auf den Spuren des Kalten Krieges in Potsdam"
    (Margit Hattendorf, Start am ZZF)
     

Dienstag, 18. Juli 2017 • Herrschaft und Gewalt im Kommunismus
Ort: ZZF Potsdam, Am Neuen Markt 9d, Potsdam

10 – 13 Uhr: Panel II – Textdiskussion und Impulsreferate

Moderation: Scott Krause
Hilfskraft: Johanna Heinecke
Chairs: Uta-Ulrike Gerlant (Leiterin der Stiftung Lindenstraße, Potsdam), Dr. Jens Gieseke (ZZF Potsdam), Prof. Dr. Claudia Weber (Frankfurt/Oder)

  • 14 – 16 Uhr: Projektpräsentationen durch die Teilnehmer/innen
  • 16.30 Uhr: Exkursion Gedenkstätte Lindenstraße in Potsdam

 

Mittwoch, 19. Juli 2017 • Kommunismus in Biographien
Ort: Bundesstiftung Aufarbeitung, Kronenstraße 5, Berlin

10 – 13 Uhr: Panel III – Textdiskussion und Impulsreferate

Moderation: Stefanie Eisenhuth
Chairs: Prof. Dr. Mario Keßler (ZZF Potsdam), Prof. Dr. Susan Pennybacker (UNC Chapel Hill); Prof. Dr. Martin Sabrow (ZZF Potsdam/HU Berlin)

  • 14.00 Uhr: Besuch der Poster-Ausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“
  • Einführung in das „Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung“ (JHK), das biographische Handbuch „Deutsche Kommunisten 1918-1945“ und in die Websiten www.kommunismusgeschichte.de und www.dissidenten.de

 

Donnerstag, 20. Juli 2017 • Alltag im Staatssozialismus
Ort: ZZF Potsdam, Am Neuen Markt 9d, Potsdam

10 – 13 Uhr: Panel IV – Textdiskussion und Impulsreferate

Moderation: René Schlott/Stefanie Eisenhuth
Hilfskraft: Viktor zu Sachsen
Chairs: Prof. Dr. Thomas Lindenberger (ZZF Potsdam), Dr. Andreas Ludwig (ZZF Potsdam), Prof. Dr. Arnd Bauerkämper (FU Berlin)

  • 14 – 17:30 Uhr: Projektpräsentationen durch die Teilnehmer/innen
  • 18 Uhr: Öffentlicher Abendvortrag „Das Mandat der Gewissheit: Kommunismus als Avantgardeherrschaft“, Prof. Dr. Martin Sabrow

 

Freitag, 21. Juli 2017 • Das Erbe des Kommunismus
Ort: FU Berlin, Ehrenbergstraße 26/28, Berlin

10 – 13 Uhr: Panel V – Textdiskussion und Impulsreferate

Moderation: Hanno Hochmuth
Chairs: Prof. Dr. Stefan Troebst (Leipzig), Dr. Jan C. Behrends (ZZF Potsdam), Dr. Irmgard Zündorf (ZZF Potsdam)

  • 14 – 17 Uhr: Projektpräsentationen durch die Teilnehmer/innen

 

Öffentlicher Abendvortrag

Prof. Dr. Martin Sabrow (Direktor des ZZF Potsdam)

Das Mandat der Gewissheit. Kommunismus als Avantgardeherrschaft

Moderation: Priv.-Doz. Dr. Rüdiger Bergien

Datum: Do., 20. Juli 2017, 18 Uhr
Ort: ZZF Potsdam, Am Neuen Markt 9d, Großer Seminarraum

Öffentlicher Abendvortrag im Rahmen der transatlantischen Summer School "A Century of Communism".

 

TAGUNGSBERICHT
Transatlantic Summer School: A Century of Communism, auf H-Soz-Kult, 10.10.2017
Autor: David Spreen
 

Veranstaltungsort

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Großer Seminarraum
Am Neuen Markt 9 d
14467 Potsdam

Kontakt und Anmeldung

Eine Anmeldung zur Summer School ist nicht mehr möglich.

Kontakt:
Dr. René Schlott
Koordinator der Nachwuchsförderung
Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam
Email:schlott [at] zzf-potsdam.de

 

Veranstaltungen