Bibliothek

Bibliothek des ZZF
Am Neuen Markt 9d
14467 Potsdam

Telefon: 0331/74510-132
Fax: 0331/74510-143
E-Mail: bibliothek [at] zzf-potsdam.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 10.00 - 17.00 Uhr
Freitag: 10.00 - 15.00 Uhr

Bibliothekskatalog

E-Book-Plattform (Nur für Institutsangehörige)

Benutzungs- und Entgeltordnung

Die Forschungsbibliothek des ZZF sammelt wissenschaftliche Literatur zur deutschen und europäischen Zeitgeschichte ab 1945. Das Sammelgebiet umfasst Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Politik- und Kulturgeschichte sowie Mediengeschichte. Internationale Literatur zur Teilungs- und Wiedervereinigungsgeschichte Deutschlands gehört  dabei zum Kernbestand der Bibliothek und bildet ihren größten Sammlungsschwerpunkt.
Der Gesamtbestand beträgt derzeit rund 80.000 Medieneinheiten. Neben Printpublikationen, audiovisuellen Medien und über 600 gedruckten Zeitschriften (davon ca. 100 laufend bezogen), verfügt die Bibliothek über ein großes Angebot an elektronischen Zeitschriften und fachspezifischen Datenbanken. Zudem werden in der Pressedatenbank des ZZF seit August 2008 zeitgeschichtlich relevante Artikel, Meldungen und Rezensionen aus der Tagespresse erfasst.
Desweiteren verfügt die Bibliothek über Sondersammlungen. Dazu gehören derzeit das Biographische Archiv des ehemaligen DDR-Instituts für internationale Politik und Wirtschaft (IPW) sowie der Nachlass der Literaturwissenschaftlerin und Zeithistorikerin Simone Barck und die Sammlung mit Audio- und Video-Aufnahmen des Medienwissenschaftlers Friedrich Knilli.

 

Die ZZF-Bibliothek steht neben den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Hauses Studierenden der Universität Potsdam und der Berliner Universitäten sowie allen zeitgeschichtlich Interessierten zur Verfügung. Interessierte an Sondersammelbeständen werden um telefonische Voranmeldung gebeten.

 

Anfahrt: Standort
S- und Regionalbahn bis Potsdam Hauptbahnhof, Straßenbahn bis Haltestelle »Alter Markt«
Der Fußweg von der Straßenbahnhaltestelle führt zum Neuen Markt, weiter in Richtung „Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte“ (HBPG), durchquert dabei das Scheunentor und erreicht einen weiteren Platz, an dessen rechtem Ende sich die Bibliothek des ZZF befindet.

Info