Docupedia-Zeitgeschichte

Docupedia-Zeitgeschichte vermittelt Grundlagenwissen über die zeithistorische Forschung an eine breitere Öffentlichkeit. Das Online-Nachschlagewerk bietet die Möglichkeit, sich im Open Access über aktuelle Forschungstrends, Themen, Debatten, Theorien und Methoden der Zeitgeschichte zu informieren.

Mit dem kontinuierlich wachsenden Angebot von momentan etwa 150 Beiträgen hat das vom ZZF bereitgestellte Portal einen anerkannten und etablierten Ort zum Abruf von gesichertem und verlässlichem Wissen geschaffen. Die Artikel stammen von ausgewiesenen Expert/innen, renommierte Zeithistoriker/innen bürgen in ihrer Funktion als Herausgeber/innen für die fachliche Qualität (Blind Peer Review-Verfahren). Docupedia entstand im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts von 2008 bis 2011 in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität zu Berlin.

Neben der innerfachlichen Kommunikation von Wissenschaftlern und Lehrkräften ist insbesondere die Vermittlung von Grundlagenwissen zur zeitgeschichtlichen Forschung über die internen Forschungsnetzwerke und Fachzeitschriften hinaus das Ziel. Die Docupedia-Beiträge werden an immer mehr Universitäten in der Lehre verwendet und bieten dem wissenschaftlichen Lehrpersonal, Multiplikatoren in den Medien und in der Bildungsarbeit sowie Studierenden einen schnellen Zugriff. So leistet Docupedia auch einen Beitrag zum Wissenstransfer von der Fachwissenschaft in eine breitere Öffentlichkeit.

 

Mitarbeiter: Christine Bartlitz, Karsten Borgmann, Jürgen Danyel

www.docupedia.de

Zeitgeschichte digital