Was bleibt vom Kommunismus im 21. Jahrhundert? Vorträge der Reihe zum Nachlesen auf Docupedia

05.06.2017

Als „Ende der Illusion" deutete der französische Historiker François Furet vor 22 Jahren den Untergang des Kommunismus. Einhundert Jahre nach der russischen Oktoberrevolution erkundet die Vortragsreihe Nach dem Ende der Illusion: Was bleibt vom Kommunismus im 21. Jahrhundert? im Jahr 2017 die Nach-Wirkungen dieser Illusion auf das heutige Verständnis von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Auf dem Portal Docupedia-Zeitgeschichte wird die Vortragsreihe dokumentiert und Zusatzmaterial zum Thema Kommunismusforschung geboten.

Die ersten online zugänglichen Vorträge sind:

Jürgen Kocka: Arbeit - Arbeiter - Arbeiterklasse. Vom Ende einer historischen Mission
(direkt zur PDF)

Werner Plumpe: Beharrliche Ignoranz: Der Mythos von der Alternative zum Kapitalismus
(direkt zur PDF)

Heinrich August Winkler: Marx und die Folgen. Gedanken zum Wandel der Revolution 1789-1989
(direkt zur PDF)

News