ZZF-Visiting Fellow Scott Krause erhält Willy-Brandt-Preis für Zeitgeschichte

11.10.2017

Der amerikanische Historiker Scott Krause wird für seine Dissertation „Outpost of Freedom“ mit dem Willy-Brandt-Preis für Zeitgeschichte 2017 ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet im Jahr 2018 statt. Das gab die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung in einer Pressemitteilung heute bekannt. Scott Krause ist seit 12. Januar dieses Jahres am ZZF Potsdam in Abteilung IV "Regime des Sozialen" Visiting Fellow und wird dort bis Ende 2017 an seinem Dissertationsthema "Locating West Berlin in German History: Charting the Confluence of Global and Local in Cold War Berlin, 1945-1990" arbeiten.
Pressemitteilung der
Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung vom 11. Oktober 2017
 

Veröffentlichungen von Scott H. Krause im Peer-Review-Journal Zeithistorische Forschungen:
Scott H. Krause, The Presentation of a Cold Warrior. Willy Brandt’s ›My Road to Berlin‹ (1960), in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 14 (2017), S. 163-170,
URL: http://www.zeithistorische-forschungen.de/1-2017/id=5460

Stefanie Eisenhuth/Scott H. Krause, Inventing the ›Outpost of Freedom‹.Transatlantic Narratives and the Historical Actors Crafting West Berlin’s Postwar Political Culture, in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 11 (2014), S. 188-211,
URL: http://www.zeithistorische-forschungen.de/2-2014/id=5093

 

News