Presse

Friday, 24. March 2017
Berliner Morgenpost

Artikel über das gerade erschienene Buch "Im Riss zweier Epochen", für den Katrin Starke auch mit den Buch-Autoren Jutta Brau und

Thursday, 23. March 2017
L.I.S.A. - Das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung

Interview mit ZZF-Wissenschaftler und Historiker Rüdiger Hachtmann zum organisierten Breitensport im Nationalsozialismus. Die Fragen stellte Georgios Chatzoudis.

Wednesday, 22. March 2017
Potsdamer Neueste Nachrichten

Ein Bericht von Richard Rabensaat von der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.

Sunday, 19. March 2017
Tagesspiegel

Zum Tode von Rock 'N Roll-Star Chuck Berry ein Nachruf von ZZF-Mitarbeiter Bodo Mrozek.

Saturday, 18. March 2017
Potsdamer Neueste Nachrichten

Holger Catenhusen über das von Jutta Braun und Peter Ulrich Weiß veröffentlichte Werk "

Saturday, 18. March 2017
Märkische Allgemeine Zeitung

Ankündigung des Vortrags von ZZF-Historiker René Schlott über Johann Kinau, besser bekannt unter seinem Pseudonym "Gorch Fock".
Der Artikel ist leider nicht online verfügbar.

Thursday, 16. March 2017
Märkische Allgemeine Zeitung

Die Potsdamer Stadtverordneten befürworten eine Gedenktafel für die Opfer des Kapp-Putsches vom März 1920 im Umfeld des Alten Marktes. Das Zentrum für Zeithistorische Forschung soll dazu eine Dokumentation erstellen.

Wednesday, 15. March 2017
Märkische Allgemeine Zeitung

„Im Riss zweier Epochen“ ist der Buchtitel einer wissenschaftlichen Untersuchung von Jutta Braun und Peter Ulrich Weiß zu Potsdam in den 1980er und frühen 1990er Jahren. Am 16. März 2017 stellen die beiden Autoren und ZZF-Historiker ihr Buch erstmals der Öffentlichkeit in Potsdam vor.

Wednesday, 15. March 2017
Deutschlandradio Kultur

Radio-Feature zu den Verhörmethoden der DDR-Staatssicherheit mit Einschätzungen von ZZF-Historiker Jens Gieseke.

Tuesday, 14. March 2017
Berliner Zeitung

Artikel über den ehemaligen Generalsekretär des Zentralkomitees der SED, Egon Krenz, anlässlich seines 80. Geburtstags und einer Einschätzung von ZZF-Direktor Martin Sabrow zur Rolle Krenz' am 9. November.