Medien

Donnerstag, 25. Mai 2017
Spiegel Online

Ein Artikel von ZZF-Zeithistoriker René Schlott über das Attentat auf Reinhard Heydrich, einem der führenden NS-Funktionäre, vor 75 Jahren.
Zum Artikel

Mittwoch, 24. Mai 2017
Der Tagesspiegel

Eine Rezension von Hannes Schwenger zum von ZZF-Senior-Fellow Konrad H. Jarausch mitherausgegebenen Sammelband The Cold War - Historiography, Memory, Representation. Der Beitrag zitiert ZZF-Historiker Hanno Hochmuth, der zu den Autoren des Sammelbandes gehört.
(Der Artikel ist leider noch nicht online.)

Montag, 22. Mai 2017
SWR 2

In einer Studie kommen Wissenschaftler der Universität Tübingen zu dem Ergebnis, dass emotionale Schilderungen von Zeitzeugen nicht immer das Verständnis der Schüler von Geschichte fördern. Wie sinnvoll ist der Einsatz von Zeitzeugen im Unterricht? Dazu diskutiert u.a. Dr. Irmgard Zündorf, Leiterin des Bereichs "Public History" am ZZF Potsdam.
Zur Gesprächsrunde

Samstag, 20. Mai 2017
Salonkolumnisten

ZZF-Historiker Jan C. Behrends mit einem Beitrag zur SPD-Russlandpolitik in ihrem Programm zur Bundestagswahl.
Zum Artikel

Mittwoch, 17. Mai 2017
Potsdamer Neueste Nachrichten

Das ZZF Potsdam und seine Kooperationspartner hatten mit Experten/Innen auf einer Internationalen Konferenz (11.-13. 05.2017 in Berlin) das Jahrhundertthema Migration aus zeithistorischer Perspektive diskutiert. PNN-Redakteur zieht in seinem Bericht ein Fazit der Konferenz.
Zum Artikel

Mittwoch, 17. Mai 2017
Deutschlandfunk Kultur

Die Stasi-Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen bietet im Rahmen seiner politischen Bildungsarbeit einen 360-Grad-Film mit ca. 9 Minuten Länge an, mit dem der Zuschauer die Möglichkeit erhalten soll, das mitzuerleben, was Häftlinge damals während ihrer Haftzeit durchmachen mussten. ZZF-Wissenschaftler und Medienexperte Christoph Classen hat den Film gesehen und hält den Ansatz, den Gedenkstättenleiter Hubetus Knabe nach eigener Aussage mit dem Film verfolgen will, für verfehlt.
Zum Beitrag in der Sendung Zeitfragen

Dienstag, 16. Mai 2017
Märkische Allgemeine Zeitung

Artikel über die alternative linke Szene in Potsdam Ende der 1980er Jahre mit Hinweis auf die Veranstaltung "Demokratiebewegung und Antifa in Brandenburg vor 1989 und danach" im Kulturzentrum "Freiland". Dort stellt ZZF-Historiker Peter Ulrich Weiß ihr neues Buch "Im Riss zweier Epochen. Potsdam in den 1980er und frühen 1990er Jahren" vor. 
Zum Artikel

Sonntag, 14. Mai 2017
Der Tagesspiegel

ZZF-Historiker Mario Keßler reagiert mit einem Leserkommentar auf die Äußerungen von Jörg Baberowski (HU Berlin) zu Adolf Hitler und die Verharmlosung der Nazi-Verbrechen.
(Der Artikel ist leider noch nicht online.)

Donnerstag, 11. Mai 2017
Gießener Anzeiger

Zum Auftakt der Ringvorlesung "Russland 1917: Revolution Macht Geschichte" an der Justus-Liebig-Universität (JLU) widmete sich ZZF-Osteuropa-Experte Dr. Jan C. Behrends dem Thema "100 Jahre nach dem Roten Oktober: Was ist vom Kommunismus geblieben?" dem Erbe der Revolution.
Behreds ist Mit-Herausgeber des jüngst erschienenen Buches "100 Jahre Roter Oktober" (Ch. Links Verlag)
Artikel lesen

Mittwoch, 10. Mai 2017
The Washington Post

Die Associated Press (AP) war die einzige anglo-amerikanische Nachrichtenagentur, die während des Zweiten Weltkriegs Bildmaterial aus Nazi-Deutschland lieferte. Diesen Umstand beleuchtete erstmals Harriet Scharnberg in einem Beitrag für die Zeithistorischen Forschungen (Ausgabe 13/2016).
Zum Artikel