„...immerhin hat dieser Nationalstaat die tiefsten Brüche und 150 Jahre überlebt.“ - Interview mit Jürgen Kocka auf zeitgeschichte|online

16.04.2021

Jürgen Kocka (Jg. 1941) ist einer der bedeutendsten Sozialhistoriker in Deutschland. Er beeinflusste die Geschichtswissenschaft seit den 1970er-Jahren maßgeblich und gilt zusammen mit Hans-Ulrich Wehler (1931-2014) als Begründer der „Bielefelder Schule“, die für eine Historische Sozialwissenschaft eintrat. Mit gerade 32 Jahren war Kocka 1973 an die nur wenige Jahre zuvor gegründete (Reform-)Universität Bielefeld berufen worden. Bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2009 war er Professor für die Geschichte der industriellen Welt an der Freien Universität Berlin. Seit 1992 baute er als Leiter den Forschungsschwerpunkt Zeithistorische Studien in Potsdam auf, aus dem das heutige Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) hervorging. Dem ZZF ist er bis heute als Senior Fellow verbunden. Außerdem war Jürgen Kocka Präsident des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung sowie Vizepräsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. 1975 gründete er die Zeitschrift Geschichte und Gesellschaft, die er bis 2008 mitherausgab. Für sein Wirken ist er vielfach ausgezeichnet worden, u. a. mit dem Leibniz-Preis der DFG, dem Historikerpreis der Stadt Bochum, dem Internationalen Holberg-Gedenkpreis und dem Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland.

Das Interview mit Jürgen Kocka für zeitgeschichte | online (z|o) führte Yves Müller.

Zum z|o-Beitrag:
Yves Müller, „...immerhin hat dieser Nationalstaat die tiefsten Brüche und 150 Jahre überlebt.“. Ein Interview mit dem Historiker Jürgen Kocka über das „weite Feld“ des deutschen Kaiserreichs und Preußens, in: Zeitgeschichte-online, 16. April 2021
URL: https://zeitgeschichte-online.de/interview/immerhin-hat-dieser-nationals...

Eine kürzere Version des Interviews erschien am 15. April 2021 in der Tageszeitung Der Tagesspiegel:
150 Jahre Reichsverfassung Bismarcks „Ein Nationalstaat, der tiefste Brüche überlebt hat“

zeitgeschichte | online ist ein Angebot der Plattform Zeitgeschichte digital, mit der das ZZF eine eigene digitale Forschungsinfrastruktur entwickelt.

 

News

„...immerhin hat dieser Nationalstaat die tiefsten Brüche und 150 Jahre überlebt.“ - Interview mit Jürgen Kocka auf zeitgeschichte|online

16.04.2021

Jürgen Kocka (Jg. 1941) ist einer der bedeutendsten Sozialhistoriker in Deutschland. Er beeinflusste die Geschichtswissenschaft seit den 1970er-Jahren maßgeblich und gilt zusammen mit Hans-Ulrich Wehler (1931-2014) als Begründer der „Bielefelder Schule“, die für eine Historische Sozialwissenschaft eintrat. Mit gerade 32 Jahren war Kocka 1973 an die nur wenige Jahre zuvor gegründete (Reform-)Universität Bielefeld berufen worden. Bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2009 war er Professor für die Geschichte der industriellen Welt an der Freien Universität Berlin. Seit 1992 baute er als Leiter den Forschungsschwerpunkt Zeithistorische Studien in Potsdam auf, aus dem das heutige Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) hervorging. Dem ZZF ist er bis heute als Senior Fellow verbunden. Außerdem war Jürgen Kocka Präsident des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung sowie Vizepräsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. 1975 gründete er die Zeitschrift Geschichte und Gesellschaft, die er bis 2008 mitherausgab. Für sein Wirken ist er vielfach ausgezeichnet worden, u. a. mit dem Leibniz-Preis der DFG, dem Historikerpreis der Stadt Bochum, dem Internationalen Holberg-Gedenkpreis und dem Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland.

Das Interview mit Jürgen Kocka für zeitgeschichte | online (z|o) führte Yves Müller.

Zum z|o-Beitrag:
Yves Müller, „...immerhin hat dieser Nationalstaat die tiefsten Brüche und 150 Jahre überlebt.“. Ein Interview mit dem Historiker Jürgen Kocka über das „weite Feld“ des deutschen Kaiserreichs und Preußens, in: Zeitgeschichte-online, 16. April 2021
URL: https://zeitgeschichte-online.de/interview/immerhin-hat-dieser-nationals...

Eine kürzere Version des Interviews erschien am 15. April 2021 in der Tageszeitung Der Tagesspiegel:
150 Jahre Reichsverfassung Bismarcks „Ein Nationalstaat, der tiefste Brüche überlebt hat“

zeitgeschichte | online ist ein Angebot der Plattform Zeitgeschichte digital, mit der das ZZF eine eigene digitale Forschungsinfrastruktur entwickelt.

 

News