Buchcover
Freitag, 29. Oktober 2021
Buchvorstellung, Förderverein

18.30 bis 20.00 Uhr in Berlin | Anmeldung erforderlich
Veranstalter: Berliner Landeszentrale für politische Bildung
in Kooperation mit dem Verein der Freunde und Förderer des ZZF Potsdam e.V.

Der Autor Stefan Zeppenfeld stellt sein Buch vor. Daran schließt sich ein moderiertes Gespräch mit weiteren Gästen an.

Donnerstag, 28. Oktober 2021
Institutskolloquium

Beginn: 10 Uhr c.t.
Externe Gäste sind herzlich willkommen, aber nur bei Zoom teilnehmen.

Cover des Flyers - Vortrag von Claus Leggewie: Visuelle Evidenzen, Flyer-Cover: Justus-Liebig-Universität Giessen
Mittwoch, 27. Oktober 2021
Vortrag

Mittwoch, 27. Oktober 2021 | 18:15 - 20:00 Uhr | Giessen / Online

Dienstag, 26. Oktober 2021
Podiumsdiskussion

Zeit: 18.30 – 20:00 Uhr | Online
Auftakt der Diskussionsreihe "Die Hohenzollerndebatte"
Es diskutieren: Ute Frevert (Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin), Christoph Vogtherr (SPSG), Thomas Drachenberg (Landesamt für Denkmalpflege Zossen), Martin Sabrow (ZZF Potsdam)

Dienstag, 26. Oktober 2021
Diskussionsreihe

Beginn: Dienstag, 26. Oktober 2021 | 18:30-20:00 Uhr | Online
In vier Podiumsdiskussionen versuchen Expert*innen aus Wissenschaft, Museen und Politik, Antworten auf strittige Fragen zum Hohenzollern-Erbe zu geben.
Weitere Termine: 12.11. (Online), 30.11.2021 (Online), 11.12.2021 (Online)

Sonntag, 24. Oktober 2021
Veranstaltungsreihe

Die Reihe mit sieben Veranstaltungen im Zeitraum vom  24.10.-16.12.2021 richtet sich an eine breite Öffentlichkeit.
Veranstalter: Die Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO, Berlin), die Forschungsstelle Osteuropa (FSO, Bremen), das Leibniz-Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS, Regensburg) und das Leibniz-Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF, Potsdam)

Sonntag, 24. Oktober 2021
Öffentliche Podiumsdiskussion & Film

Beginn: 12 Uhr | Berlin / Online
Das Gespräch wird live auf dem YouTube-Kanal der Stadtbibliothek Berlin-Mitte übertragen.
Gespräch zwischen dem Zeitzeugen und Literaten Wladimir Kaminer und der
Historikerin Juliane Fürst (ZZF Potsdam) über die sowjetische Jugend, die Perestroika und das Ende der Sowjetunion

https://www.hbpg.de/veranstaltungen/detailansicht/potsdamer-gespraeche-1.html
Mittwoch, 6. Oktober 2021
Vortrag/Gespräch

Beginn: 18 Uhr | Potsdam

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Potsdamer Gespräche 2021« zum Thema »Mauern und Brücken« statt.
 

Dienstag, 5. Oktober 2021 bis Freitag, 8. Oktober 2021
Kongress

5.-8. Oktober 2021 | Online
Der Historikertag 2021 steht unter dem Motto "Deutungskämpfe"
Hier erfahren Sie, an welchen Sektionen Wissenschaftler*innen des ZZF beteiligt sind. Die Redaktionen von Zeitgeschichte digital sind an der virtuellen Fachausstellung beteiligt und bieten Gesprächstermine an. Beim Pitch am 4.10. für den erstmals verliehenen Peter Haber Preis für digitale Geschichte ist ZZF-Wissenschaftlerin Prof. Dr. Annette Vowinckel dabei. Ihr Projekt-Poster "[Zentralbild] - Niederschwellige digitale Auswertung von Text- und Bildquellen“ kam in die Endauswahl. Preisverleihung ist am Mittwoch (6. Oktober).

Buchcover
Freitag, 29. Oktober 2021
Buchvorstellung, Förderverein

18.30 bis 20.00 Uhr in Berlin | Anmeldung erforderlich
Veranstalter: Berliner Landeszentrale für politische Bildung
in Kooperation mit dem Verein der Freunde und Förderer des ZZF Potsdam e.V.

Der Autor Stefan Zeppenfeld stellt sein Buch vor. Daran schließt sich ein moderiertes Gespräch mit weiteren Gästen an.

Donnerstag, 28. Oktober 2021
Institutskolloquium

Beginn: 10 Uhr c.t.
Externe Gäste sind herzlich willkommen, aber nur bei Zoom teilnehmen.

Cover des Flyers - Vortrag von Claus Leggewie: Visuelle Evidenzen, Flyer-Cover: Justus-Liebig-Universität Giessen
Mittwoch, 27. Oktober 2021
Vortrag

Mittwoch, 27. Oktober 2021 | 18:15 - 20:00 Uhr | Giessen / Online

Dienstag, 26. Oktober 2021
Podiumsdiskussion

Zeit: 18.30 – 20:00 Uhr | Online
Auftakt der Diskussionsreihe "Die Hohenzollerndebatte"
Es diskutieren: Ute Frevert (Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin), Christoph Vogtherr (SPSG), Thomas Drachenberg (Landesamt für Denkmalpflege Zossen), Martin Sabrow (ZZF Potsdam)

Dienstag, 26. Oktober 2021
Diskussionsreihe

Beginn: Dienstag, 26. Oktober 2021 | 18:30-20:00 Uhr | Online
In vier Podiumsdiskussionen versuchen Expert*innen aus Wissenschaft, Museen und Politik, Antworten auf strittige Fragen zum Hohenzollern-Erbe zu geben.
Weitere Termine: 12.11. (Online), 30.11.2021 (Online), 11.12.2021 (Online)

Sonntag, 24. Oktober 2021
Veranstaltungsreihe

Die Reihe mit sieben Veranstaltungen im Zeitraum vom  24.10.-16.12.2021 richtet sich an eine breite Öffentlichkeit.
Veranstalter: Die Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO, Berlin), die Forschungsstelle Osteuropa (FSO, Bremen), das Leibniz-Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS, Regensburg) und das Leibniz-Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF, Potsdam)

Sonntag, 24. Oktober 2021
Öffentliche Podiumsdiskussion & Film

Beginn: 12 Uhr | Berlin / Online
Das Gespräch wird live auf dem YouTube-Kanal der Stadtbibliothek Berlin-Mitte übertragen.
Gespräch zwischen dem Zeitzeugen und Literaten Wladimir Kaminer und der
Historikerin Juliane Fürst (ZZF Potsdam) über die sowjetische Jugend, die Perestroika und das Ende der Sowjetunion

https://www.hbpg.de/veranstaltungen/detailansicht/potsdamer-gespraeche-1.html
Mittwoch, 6. Oktober 2021
Vortrag/Gespräch

Beginn: 18 Uhr | Potsdam

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Potsdamer Gespräche 2021« zum Thema »Mauern und Brücken« statt.
 

Dienstag, 5. Oktober 2021 bis Freitag, 8. Oktober 2021
Kongress

5.-8. Oktober 2021 | Online
Der Historikertag 2021 steht unter dem Motto "Deutungskämpfe"
Hier erfahren Sie, an welchen Sektionen Wissenschaftler*innen des ZZF beteiligt sind. Die Redaktionen von Zeitgeschichte digital sind an der virtuellen Fachausstellung beteiligt und bieten Gesprächstermine an. Beim Pitch am 4.10. für den erstmals verliehenen Peter Haber Preis für digitale Geschichte ist ZZF-Wissenschaftlerin Prof. Dr. Annette Vowinckel dabei. Ihr Projekt-Poster "[Zentralbild] - Niederschwellige digitale Auswertung von Text- und Bildquellen“ kam in die Endauswahl. Preisverleihung ist am Mittwoch (6. Oktober).