Mario Keßler (Hg.)

Deutsche Historiker im Exil (1933–1945)

Ausgewählte Studien

Die in den letzten Jahren intensiv geführte Debatte über deutsche Historiker im "Dritten Reich" hat den Blick auf jene Gegner des Nationalsozialismus gelenkt, die aus Deutschland ab 1933 vertrieben wurden. Das politische Spektrum der Exilhistoriker reichte von national-konservativen Wissenschaftlern wie Hans Rothfels über Liberale wie Hans Baron bis zu Kommunisten wie Jürgen Kuczynski und parteilosen Marxisten wie Arthur Rosenberg. Über sie und viele weitere Historiker und ihr Schicksal informiert der vorliegende Sammelband.


Ort: Berlin
Jahr: 2005
Verlag: Metropol
Seiten: 340
ISBN: 3-936411-90-5
Publikationen