Tobias
 
Becker
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Graduiertenkoordinator

Kontakt

Dr. Tobias Becker

Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

Büro: Am Neuen Markt 1, Raum 1.06

E-Mail: tobias.becker [at] zzf-potsdam.de

Vita

seit November 2021 
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Koordinator der Graduiertenförderung am ZZF Potsdam

2020-2021
Wissenschaftlicher Mitarbeit an der Freien Universität Berlin, Fellow der Max-Weber-Stiftung

2014-2020
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut London

2013
Dr. phil., Freie Universität Berlin

2011-2014
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-AHRC-Projekt "West End und Friedrichstraße: Populäres Musiktheater in London und Berlin, 1890-1939"

2010-2011
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Großbritannien-Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin

2006
Volontariat, K.G. Saur-Verlag

2006
M.A., Ludwig-Maximilians-Universität München

Projekte

  • Habilitationsprojekt

    The project traces how the meanings of ‘nostalgia’ changed, how it was used and what it was used for. In so doing, it shows that nostalgia often is not so much a neutral description as a loaded accusation.

    » zum Projekt

Publikationen

Monographien

Yesterday: A New History of Nostalgia (Habilitationsmanuskript).

(mit Len Platt), Popular Culture in Western Europe since 1800: A History (London: Routledge, unter Vertrag, erscheint 2022).

(mit Kerstin Lange, Daniel Morat, Johanna Niedbalski, Anne Gnausch und Paul Nolte), Weltstadtvergnügen: Berlin 1880-1930 (Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2016).

Inszenierte Moderne. Populäres Theater in Berlin und London, 1880-1930 (=Veröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts London, Bd. 74) (München: De Gruyter Oldenbourg, 2014).

 

Herausgegebene Bücher

(mit Dion Georgiou), Pop Nostalgia? The Uses of the Past in Contemporary Popular Culture (New York: Palgrave Macmillan, unter Vertrag erscheint 2022).

(mit Len Platt und David Linton), Popular Musical Theatre in London and Berlin, 1890-1939 (Cambridge: Cambridge University Press, 2014).

(mit Anna Littmann, Johanna Niedbalski), Die Stadt der tausend Freuden: Metropolenkultur um 1900 (Bielefeld: transcript, 2011).

 

Herausgegebene Themenhefte

(mit Martina Steber), Kulturen des Konservativen (Themenheft), Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte (in Vorbereitung).

(mit Sabine Stach), Nostalgie (Themenheft), Zeithistorische Forschungen 18 (2021), Nr. 1.

(mit Felix Fuhg), Writing Europe into British Cultural History (Themenheft), Contemporary British History 35 (2021), Nr. 3.

(mit Jörg Arnold und Otto Saumarez Smith), The De-industrialising City (Themenheft), Urban History 47 (2020), Nr. 2.

Historicizing Nostalgia (Forum), History and Theory 57 (2018), Nr. 2.

(mit Kedar Kulkarni), Beyond the Playhouse: Travelling Theatre in the Long 19th Century (Special Issue), Nineteenth Century Theatre and Film 44 (2017), Nr. 1.

 

Aufsätze in Zeitschriften

Er war nie weg: „Hitler-Welle“ und „Nazi-Nostalgie“ in der Bundesrepublik der 1970er Jahre, in: Zeithistorische Forschungen 18 (2021), Nr. 1, 44-72.

The Meanings of Nostalgia: Genealogy and Critique, in: History and Theory 57 (2018), Nr. 2, S. 234-250.

Globalizing Operetta before the First World War, in: Opera Quarterly 33 (2017), S. 7-27.

(mit Kedar Kulkarni), Editorial: Beyond the Playhouse: Travelling Theatre in the Long Nineteenth Century, in: Nineteenth Century Theatre and Film 44 (2017), Nr. 1, S. 3-7.

Nostalgia and the Historians, in: International Journal for the History of Education 7 (2017), Nr. 1, S. 90-93.

Entertaining the Empire: Touring Companies and Amateur Dramatics in Colonial India, in: The Historical Journal 57 (2014), Nr. 3, 1-27.

Die Anfänge der Schlagerindustrie: Intermedialität und wirtschaftliche Verflechtung, in: Lied und Populäre Kultur 58 (2013), 11-40.

(mit Len Platt), Berlin/London: London/Berlin – Cultural Transfer, Musical Theatre and the ‘Cosmopolitan’, 1890-1914, in: Nineteenth Century Theatre and Film 40 (2013), Nr. 1, 1-14.

(mit Len Platt), Popular Musical Theatre, Cultural Transfer, Modernities — London/Berlin, 1890-1930, in: Theatre Journal 65 (2013), Nr. 1, 1-18.

 

Aufsätze in Büchern

Berlin Operetta, in: Anastasia Belina, Derek B. Scott (eds.) Cambridge Companion to Operetta (Cambridge: Cambridge University Press, 2019), S. 205-219.

Rückkehr der Geschichte? Die Nostalgie-Welle in den 1970er und 80er Jahren, in: Fernando Esposito (Hg.), Zeitenwandel: Transformationen geschichtlicher Zeitlichkeit nach dem Boom (Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2017), S. 93-117.

Schwindelmeier in Arkadien: Theater auf Reisen zwischen europäischen Metropolen um 1900, in: Thomas Höpel, Hannes Sigrist (Hg.), Kunst, Politik und Gesellschaft in Europa seit dem 19. Jahrhundert (Stuttgart: Franz Steiner, 2017), S. 79-88.

Promenading the Halls. Theatres as Sexual Spaces in London, Paris and Berlin, c.1900, in: Rainer Herrn, Michael Taylor, Annette Timm (eds.), Not Straight from Germany: Magnus Hirschfeld's Institute for Sexual Science and Modern Publics (Ann Arbor: Michigan University Press, 2017), S. 147-164.

The Environment of the Theatre, in: Peter Marx (Hg.), A Cultural History of Theatre in the Age of Empire (1800-1920) (London: Bloomsbury, 2017), S. 97-112.

Theater auf Reisen. Metropolen als Knotenpunkte kultureller Globalisierung um 1900, in: Paul Nolte (Hg.), Die Vergnügungskultur der Großstadt. Orte – Inszenierungen – Netzwerke (1880-1930) (Wien: Böhlau, 2015), S. 15-30.

Sexualität und Geschlechterrollen in der Berliner Operette, in: Bettina Brandl-Risi, Clemens Risi und Komische Oper Berlin (Hg.), Kunst der Oberfläche: Operette zwischen Bravour und Banalität (Berlin: Henschel, 2015), S. 141-147.

The Arcadians and Filmzauber: adaptation and the popular musical text, in: ders., Len Platt, David Linton (Hg.), Popular Musical Theatre in London and Berlin 1890-1939 (Cambridge: Cambridge University Press, 2014), S. 81-101.

(mit Len Platt, David Linton), Introduction, in: dies. (Hg.), Popular Musical Theatre in London and Berlin 1890-1939 (Cambridge: Cambridge University Press, 2014), S. 1-22.

(mit Len Platt), Berlin/London: London/Berlin—an outline of cultural transfer 1890-1914, in: dies., David Linton (Hg.), Popular Musical Theatre in London and Berlin 1890-1939 (Cambridge: Cambridge University Press, 2014), S. 25-43.

(mit Len Platt), “A happy man can live in the past”—musical theatre transfer in the 1920s and 1930s, in: dies., David Linton (Hg.), Popular Musical Theatre in London and Berlin 1890-1939 (Cambridge: Cambridge University Press 2014), S. 118-132.

Der Körper des Varietés: Großstadt, Theater und Sexualität um 1900, in: Dorothea Dornhof, Gabriele Dietze (Hg.), Metropolenzauber – Sexuelle Moderne und urbaner Wahn (Wien, Köln, Weimar: Böhlau, 2014), S. 57-79.

Before the Megamusical: The Theatre Industry in London and Berlin, 1880-1930, in: Christiane Eisenberg, Andreas Gestrich (Hg.), Cultural Industries in Britain and Germany. Sport, Music and Entertainment from the Eighteenth to the Twentieth Century (Augsburg: Wißner Verlag, 2012), S. 49-63.

Das doppelte Mirakel: Theaterwunder und Wundertheater im frühen 20. Jahrhundert, in: Alexander C. T. Geppert, Till Kössler (Hg.), Wunder. Poetik und Politik des Staunens im 20. Jahrhundert (Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2011), S. 332-362.

Das Vergnügungsviertel: Heterotopischer Raum in der Metropole, in: Tobias Becker, Anna Littmann, Johanna Niedbalski (Hg.), Die Stadt der tausend Freuden. Metropolenkultur um 1900, (Bielefeld: transcript, 2011), S. 137-167.

(mit Johanna Niedbalski), Die Metropole der tausend Freuden? Zur Geschichte der Vergnügungskultur um 1900. Eine Einleitung, in: Tobias Becker, Anna Littmann, Johanna Niedbalski (Hg.), Die Stadt der tausend Freuden. Metropolenkultur um 1900 (Bielefeld: transcript, 2011), S. 7-20.

 

Rezensionen in

Archiv für Sozialgeschichte, English Historical Review, European Review of History, German History,  Historische Zeitschrift, History Workshop Journal, H-Soz-Kult, sehepunkte, Neue Politische Literatur, The American Historical Review, Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

Lehre

(mit Felix Wiedemann), Geschichtsdebatten. Repräsentation und Gebrauch von Vergangenheit(en) in der Gegenwart, Freie Universität Berlin, Wintersemester 2020/21.

Oral History und Public History, Freie Universität Berlin, Sommersemester 2021.

Internationale Sommerschule des DFG-Schwerpunktprogramms 1688 »Äs-thetische Eigenzeiten. Zeit und Darstellung in der polychronen Moderne«, Universität Jena, Sommersemester 2019.

Deutschland 45-89: Culture and Politics in Cold War West Germany, University College London, 2016-2019.

Populärkultur in Europa, 1800-2000, Freie Universität Berlin, Wintersemester 2013-2014.

Public History: Geschichte in Serien, Freie Universität Berlin, Sommersemester 2013.

The British Empire, Humboldt-Universität zu Berlin, Großbritannienzentrum

Popular Culture and the Public Sphere, Humboldt-Universität zu Berlin, Großbritannienzentrum.

Europäische Metropolen und urbane Kultur, 1800-1939, Freie Universität Berlin, Wintersemester 2008-09.

Vorträge

2021      

Das Gemurmel der vielen Tausenden: Überlegungen zu einer Geschichte der Oral History, Colloquium für Neuere Geschichte und Neueste Geschichte, Universität Bonn, 30.11.2021.   

Nostalgia and the History of Temporalities, Global History Seminar, University Kopenhagen, 18.11.2021.

Das Gemurmel der vielen Tausenden: Überlegungen zu einer Geschichte der Oral History, Colloquium zur Neueren Geschichte, HU Berlin, 10.11.2021.

Nostalgie: Geschichte, Theorie, Kritik, Keynote auf dem ZZF-Doktorandenforum Nostalgie und Geschichte, 14.6.2021.

Medien

Interview: Hitler in der Popkultur, WDR 5 Scala (29.11.2021)

 

Interview: Sehnsucht nach Vergangenem. Nostalgie in der Geschichtswissenschaft, Deutschlandfunk Nova (17.11.2021).
 

Interview: Judith Wiemers, Bitter sweet: Ein Gespräch mit Dr. Tobias Becker über Nostalgie, Programmheft Im weißen Rössl, Staatsoperette Dresden, September 2021, S. 34-39.
 

Virtuelle Führung durch die Berliner Theatergeschichte, Etablissement, Juli 2021.
 

Artikel: Eine kleine Geschichte der Nostalgie, in: Merkur 72 (2018), S. 66-73.
 

Interview: „Die einen wollen zelebrieren, die anderen kontextualisieren“, Geisteswissenschaften im Dialog (26.10.2018).
 

Interview: Mark Kelly, ‘Babylon Berlin’: Germany’s $40 Million TV Show Comes to Netflix, Wall Street Journal (30.1.2018).
 

Interview: Thomas Ihm, Brrr Exit, SWR2 (5.3.2017).
 

Interview: Margarethe Engelhardt-Krajanek, Radiokolleg Wunder über Wunder, ORF (21.12.2016).
 

Artikel: Großstädtisch und weltgewandt: Dr. Tobias Becker über die Operette der Weimarer Republik, Neue Osnabrücker Zeitung. Theaterjournal (12.4.2016), 2.
 

Interview: Isabel Fannrich, Wissenschaftler der FU Berlin über die Berliner Vergnügungskultur um 1900, Deutschlandfunk (23.6.2011).
 

Interview: Sebastian Leber Dreieinhalb Kilometer pures Vergnügen. 125 Ku’damm, Tagesspiegel (5.5.2011).
 

Interview: Nicole Körkel, Viel Vergnügen! Wissenschaftler untersuchen wie in Berlin um 1900 gefeiert wurde, Tagesspiegel (18.12.2010), B1.
 

Interview: Tobias Becker, Ich ist ein anderer. KulturSPIEGEL-Redakteur Tobias Becker hat andere Tobias Beckers getroffen, KulturSPIEGEL (9.7.2010), 18-21.
 

Interview: Peter Zander, Wunder gibt es immer wieder. Osterwunder, Lourdes, Wonderbra: Der Kulturhistoriker Tobias Becker über unsere Sehnsucht nach dem Unerklärlichen, die in der Moderne eher zunimmt, Die Welt (1.4.2010), 23.

Interview: Bettina Mittelstraß, Gibt es Wunder immer wieder? Eine kleine Sozialgeschichte über die Bedeutung von Wundern, Deutschlandfunk (11.12.2008).