Sarah
 
Graber Majchrzak
Assoziierte Doktorandin

Kontakt

Sarah Graber Majchrzak

Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

E-Mail: grabermajchrzak [at] zzf-potsdam.de

Sarah Graber Majchrzak hat am 24. April 2019 an der Universität Potsdam erfolgreich ihre Dissertation abgeschlossen.

Vita

04/2019
Verteidigung der Dissertation an der Universität Potsdam: Im gleichen Boot?
Produktionsregime und Arbeitsproteste in der bundesdeutschen und polnischen Schiffbauindustrie in den 1970er Jahren.
Prädikat: Summa cum laude
Mehr auf der ZZF Website und der Seite News

07-09/2017
Brückenstipendium der Universität Potsdam

01-06/2016
Abschlussstipendium ZZF

seit 12/2013
Redakteurin Sozial.Geschichte Online. Zeitschrift für historische Analyse des 20. und 21. Jahrhundert.
 

2013 
Elternzeit

04/2011 – 04/2019
Assoziierte Doktorandin am ZZF Potsdam Abteilung IV mit dem Promotionsprojekt: 
Im gleichen Boot ? Produktionsregime und Arbeitsproteste in der bundesdeutschen und polnischen Schiffbauindustrie in den 1970er Jahren.

Betreut durch Prof. Dr. Rüdiger Hachtmann und Prof. Dr. Thomas Schaarschmidt 

04/2011 – 12/2015
Promotionsstipendiatin der Rosa-Luxemburg-Stiftung

1/2011 - 3/2011
Forschungsstipendium des Deutschen Historischen Institutes in Warschau

seit 12/2010
Mitarbeiterin am wissenschaftlichen Projekt: Shipbuilding and Shiprepaire workers around the World (1950-2010), des IISH Amsterdam koordiniert durch Raquel Valera (Lisabon), Elise van Nederveen Meerkerk (Amsterdam) und Marcel van der Linden (Amsterdam)

9/2009 – 12/2009
Wissenschaftliches Praktikum am ZZF Potsdam bei Prof. Dr. Rüdiger Hachtmann.

7/2008 – 8/2009
Elternzeit 

2/2008 – 5/2008
Wissenschaftliches Praktikum am Deutschen Historischen Institut DHI in Warschau.

2007
Lizentiatsabschluss Universität Basel.
Thema der Abschlussarbeit: Die polnische Friedens- und Freiheitsbewegung Wolność i Pokoj (Freiheit und Frieden) auf der Grundlage von Lebensgeschichtlichen Interviews.

2/2006 – 6/2006
Auslandsstudium an der Jagiellonen Universität, Krakau.

2004 – 2005
Studienaufenthalt an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt / Oder und am Zentralasiatischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin.

2000 – 2007
Studium der Osteuropäischen Geschichte, Soziologie und Medienwissenschaften an der Universität Basel (Schweiz).

Geb. 1978 in Einsiedeln (Schweiz)

Projekte

  • Abgeschlossenes assoziiertes Dissertationsprojekt

    Am Beispiel der AG „Weser“ Werft in Bremen und der Leninwerft in Gdańsk zeigt das Promotionsprojekt, wie in zwei unterschiedliche politisch-ökonomische Systeme, Betriebe auf technische Veränderungen und die verschärften... » zum Projekt

Publikationen

Aufsätze:

The Gdańsk Shipyard. Production regime and workers conflicts in the 1970s and 1980s in the People’s Republic of Poland, in: Raquel Varela / Hugh Murphy / Marcel van der Linden (Hg.): Shipbuilding and Ship Repair Workers around the World. Case Studies 1950-2010, Amsterdam University Press, Amsterdam 2017, S. 365 – 396.

Arbeiterselbstverwaltung und Betriebsdemokratie in der Volksrepublik Polen. Ansprüche und Widersprüche (gemeinsam mit Majchrzak, Kamil), in: Axel Weipert (Hg.): Demokratisierung von Wirtschaft und Staat. Studien zum Verhältnis von Ökonomie, Staat und Demokratie vom 19. Jahrhundert bis heute, Nora Verlag, Berlin 2014, S. 141-169.

Rezensionen:          

Andrea Komlosy, Arbeit. Eine globalhistorische Perspektive. 13. bis 21. Jahrhundert. Wien 2014, in: Sozial.Geschichte Online 15 (2015), S.151-159.

Knud Andresen / Ursula Bitzegeio / Jürgen Mittag (Hg.): Nach dem Strukturbruch? Kontinuität und Wandel von Arbeitsbeziehungen und Arbeitswelt(en) seit den 1970er. Bonn 2011, in: Sozial.Geschichte Online 8 (2012), S. 153-160.