Franziska
 
Kuschel

Kontakt

Dr. Franziska Kuschel

E-Mail: kuschel [at] zzf-potsdam.de

Vita

2015
Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin

Dezember 2014  - 31.12.2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF Potsdam im Forschungsprojekt zur Aufarbeitung der frühen Nachkriegsgeschichte des BMI und des MdI 
Die Website zum Projekt finden Sie hier.

2012 - 2013
Referentin am Landtag Brandenburg bei der Enquete-Kommission „Aufarbeitung der Geschichte und Bewältigung von Folgen der SED-Diktatur und des Übergangs in einen demokratischen Rechtsstaat im Land Brandenburg“

2010 - 2014
Promotionsstipendiatin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

2008 - 2010
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrstuhl für Europäische Geschichte des 20. Jahrhundert (Prof. Dr. Thomas Mergel)

2007
M.A. an der Humboldt-Universität zu Berlin

2000 - 2007
Studium der Neueren und Neuesten Geschichte und Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin, der Universität Potsdam und der Université libre de Bruxelles, Belgien 

1980
geboren in Lübz

Projekte

Publikationen

Monographie 

 

Herausgeberschaft

  • Aus einem Land vor unserer Zeit. Eine Lesereise durch die DDR-Geschichte, Berlin 2012 (zus. m. Marcus Böick und Anja Hertel).

 

Aufsätze

  • Erweiterte Sicherheit. Das MdI und die öffentliche Ordnung, in: Frank Bösch/Andreas Wirsching (Hg.), Hüter der Ordnung. Die Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin nach dem Nationalsozialismus, erscheint Göttingen 2018.
  • Ein Neubeginn. Das Ost-Berliner Innenministerium und sein Führungspersonal, in: Frank Bösch/Andreas Wirsching (Hg.), Hüter der Ordnung. Die Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin nach dem Nationalsozialismus, erscheint Göttingen 2018. (zus. mit Lutz Maeke)
  • Konsolidierung und Wandel. Die Personalpolitik des MdI bis 1969, in: Frank Bösch/Andreas Wirsching (Hg.), Hüter der Ordnung. Die Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin nach dem Nationalsozialismus, erscheint Göttingen 2018. (zus. mit Lutz Maeke)
  • Saubere Verwaltung, sicherer Staat. Personalpolitik als Sicherheitspolitik in BMI und MdI, in: Frank Bösch/Andreas Wirsching (Hg.), Hüter der Ordnung. Die Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin nach dem Nationalsozialismus, erscheint Göttingen 2018. (zus. mit Dominik Rigoll)
  • Broschürenkrieg statt Bürgerkrieg. BMI und MdI im deutsch-deutschen Systemkonflikt, in: Frank Bösch/Andreas Wirsching (Hg.), Hüter der Ordnung. Die Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin nach dem Nationalsozialismus, erscheint Göttingen 2018. (zus. mit Dominik Rigoll)
  • „Hüter der Ordnung und Sicherheit“. Die Verwaltung der Volkspolizei im Ministerium des Innern der DDR, in: Wolfgang Schulte (Hg.): Die Deutsche Volkspolizei der DDR. Beiträge eines Seminars an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster, erscheint Münster 2018.
  • Between Hostility and Concession: The Conflict Over Western Commercial Broadcasting in East Germany, 1985-89, in: SPIEL 2 (2016) 1, S. 107-121.
  • „Keine NATO-Sender mehr zu dulden“. Westmedien in der DDR der sechziger Jahre, in: Deutschland Archiv 45 (2012) H. 1, S. 86–91.
  • Von Ochsen und Eseln, Vögeln und Spinnen. Eine Zoologie der DDR-Medienpolitik, in: Marcus Böick/Anja Hertel/Franziska Kuschel (Hg.), Aus einem Land vor unserer Zeit. Eine Lesereise durch die DDR-Geschichte, Berlin 2012, S. 155–164.
  • Prolog, in: Marcus Böick/Anja Hertel/Franziska Kuschel (Hg.), Aus einem Land vor unserer Zeit. Eine Lesereise durch die DDR-Geschichte, Berlin 2012, S. 9–12 (zus. m. Marcus Böick und Anja Hertel).

 

Rezensionen/Tagungsberichte

in: H-Soz-Kult, sehepunkte

 

Übersetzungen

  • Übersetzt aus dem Französischen: Christophe Charle, Englische Handwerker im Paris des Jahres 1867, in: Rüdiger Hohls u.a. (Hg.), Europa und die Europäer. Quellen und Essays zur modernen europäischen Geschichte, Stuttgart 2005, S. 37–41. (zus. m. Florian Kemmelmeier)
  • Übersetzt aus dem Englischen: Luisa Passerini, Europa, „Die große Illusion“, in: Rüdiger Hohls u.a. (Hg.), Europa und die Europäer. Quellen und Essays zur modernen europäischen Geschichte, Stuttgart 2005, S. 194–197. (zus. m. Florian Kemmelmeier)

 

 

Rezensionen zu Kuschel, Schwarzhörer (Auswahl)

Ralf Husemann: Geistige Grenzgänger, in: Süddeutsche Zeitung, 30.05.2016. Zum Volltext 

Claudia Dittmar, in: Publizistik 61 (2016) 3, S. 339–341. Zum Volltext

Alina Laura Tiews in: sehepunkte, 15.09.2016. Zum Volltext

Stefan Zahlmann, in: H-Soz-Kult, 11.10.2016. Zum Volltext

Christoph Lorke, in: Rundfunk und Geschichte 3-4 (2016), S. 72–74.

Thomas Großmann, in: German History 35 (2017) 3, S. 477–479. Zum Volltext

Arnd Bauerkämper, in: Historische Zeitschrift 305 (2017) 1, S. 281–283. Zum Volltext

Anke Fiedler, in: Neue Politische Literatur 62 (2017) 2, S. 363f.

Yuliya Komska, in: Central European History 50 (2017) 3, S. 434–436. Zum Volltext

Medien

Interviews (Auswahl)

  • Deutschlandfunk, Medienmagazin @mediasres: DDR und „Westmedien“. Medien kennen keine Mauer, Bericht und Interview, 04.04.2018. (Nachlesen) (Nachhören)
  • Radio Corax/RadioRevolten: „Über Schwarzhörer in der DDR“, Interview (Live), Halle, 21.10.2016.
  • Deutschlandradio Kultur, Lesart: Medienkampf mit dem Klassenfeind, Interview (Live), 11.07.2016. (Nachlesen)
  • Pi Radio, Radia Obskura, „Berliner Runde“: Rotsehen/Schwarzsehen #146, Interview (Live) zur Dissertation „Schwarzhörer“, 22.06.2016.
  • Deutschlandfunk, DLF-Magazin: „Brauner als gedacht“, Bericht und Interview zum Forschungsprojekt „Die Nachkriegsgeschichte der Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin“, 05.03.2015. (Nachlesen)
  • Deutschlandfunk, Aus Kultur- und Sozialwissenschaften: In der DDR geboren, aber nicht mehr Erwachsen geworden, Bericht und Interview zum Sammelband „Aus einem Land vor unserer Zeit“, 31.05.2012. (Nachlesen)

Beratung