Reisen ins andere Deutschland

Tourismus durch den Eisernen Vorhang
Beginn des Projektes: Oktober 2020

Nach einer Phase der immer weiteren Abschließung wurde die innerdeutsche Grenze Anfang der 1970er-Jahre wieder durchlässiger. In der „Ära Honecker“ registrierte die DDR jährlich mehrere Millionen Einreisen aus West-Berlin, der Bundesrepublik und anderen nichtsozialistischen Ländern. Das Projekt untersucht die zunehmende Öffnung der DDR gen Westen anhand touristischer Reisen von West- nach Ostdeutschland. Es fragt nach anvisierten Zielen und unerwünschten Folgen des deutsch-deutschen Tourismus, nach staatlichen Regulierungsversuchen und Formen gesellschaftlichen Eigen-Sinns. Im Mittelpunkt des Interesses steht die Ambivalenz von Außenintegration und Binnenerosion, die die wachsende Durchlässigkeit des „Eisernen Vorhangs“ zeitigte. 

 

Dr. Stefanie Eisenhuth

Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

Büro: Am Neuen Markt 1, room 0.30
Tel.: 0331/28991-31

E-Mail: eisenhuth [at] zzf-potsdam.de

Forschung

Reisen ins andere Deutschland

Tourismus durch den Eisernen Vorhang
Beginn des Projektes: Oktober 2020

Nach einer Phase der immer weiteren Abschließung wurde die innerdeutsche Grenze Anfang der 1970er-Jahre wieder durchlässiger. In der „Ära Honecker“ registrierte die DDR jährlich mehrere Millionen Einreisen aus West-Berlin, der Bundesrepublik und anderen nichtsozialistischen Ländern. Das Projekt untersucht die zunehmende Öffnung der DDR gen Westen anhand touristischer Reisen von West- nach Ostdeutschland. Es fragt nach anvisierten Zielen und unerwünschten Folgen des deutsch-deutschen Tourismus, nach staatlichen Regulierungsversuchen und Formen gesellschaftlichen Eigen-Sinns. Im Mittelpunkt des Interesses steht die Ambivalenz von Außenintegration und Binnenerosion, die die wachsende Durchlässigkeit des „Eisernen Vorhangs“ zeitigte. 

 

Dr. Stefanie Eisenhuth

Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

Büro: Am Neuen Markt 1, room 0.30
Tel.: 0331/28991-31

E-Mail: eisenhuth [at] zzf-potsdam.de

Forschung