Wandel der Arbeit

Der Bereich analysiert in systemübergreifender Perspektive industrielle Produktionsregime der Moderne als soziale Ordnungsmodelle und fragt nach den sozialen Folgen des Wandels der Arbeitswelt im 20. und 21. Jahrhundert.

Forschung

Projekte

Der erste Ford Taunus läuft in Köln vom Band, 23. November 1948. Foto: Bundesarchiv, Bild 183-2005-0722-512 / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv Bild 183-2005-0722-512, Köln, Erster Ford Taunus läuft vom Fließband., CC BY-SA 3.0 DE

Fordismus als Signatur des 20. Jahrhunderts

Rüdiger Hachtmann (Senior Fellow)
Buchprojekt

Das Schlagwort „Fordismus“ und die ihm zugrundeliegenden betriebsökonomischen wie gesellschaftlichen Entwicklungen und Visionen (inkl. Massenkonsumgesellschaft) gehören...

» mehr erfahren

Streik in der Danziger Lenin-Werft, 1980. Foto: Zenon Mirota, Strajk sierpniowy w Stoczni Gdańskiej im. Lenina 34, CC BY-SA 3.0 PL

„Im gleichen Boot“?
Produktionsregime und Arbeiterproteste in der bundesdeutschen und polnischen Werftindustrie (1970 – 1983)

Sarah Graber Majchrzak

Assoziiertes Dissertationsprojekt

Am Beispiel der AG „Weser“ Werft in Bremen und der Leninwerft in Gdańsk zeigt das Promotionsprojekt, wie in zwei unterschiedliche politisch-ökonomische Systeme, Betriebe auf technische Veränderungen und die verschärften Konkurrenz auf dem...

» mehr erfahren

Ausschnitt der Startseite wandel-der-arbeit.de, BArch, Bild-F040741-0020 / Lothar Schaack

Soziale Folgen des Wandels der Arbeitswelt in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Frank Bösch, Winfried Süß

Graduiertenkolleg der Hans-Böckler-Stiftung
wandel-der-arbeit.de
In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert hat sich die Arbeitswelt durch technisch und ökonomisch induzierte Veränderungen wie die Digitalisierung und...

» mehr erfahren