Einzelprojekte

Medienpolitik des Bundesinnenministeriums - UdSSR in der DDR Presse

Forschung

Projekte

Die Medienpolitik des Bundesinnenministeriums nach dem Nationalsozialismus

Stefanie Palm

Assoziiertes Dissertationsprojekt

Die Medienpolitik des Bundesinnenministeriums stand in vielen Bereichen im Schatten des Nationalsozialismus: Die „Schmutz und Schund-Debatte“, die Initiativen zu einem Bundespressegesetz oder dem „Lex Soraya“ sowie die Etablierung einer Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft sind nur einige Beispiele, an denen sich anhand von Gesetzesinitiativen der BMI-Kulturabteilung Konflikte in der deutschen Öffentlichkeit entzündeten.

Explizite und implizite Diskurse über die UdSSR in der DDR Presse (1945-90)

Forschungsprojekt

Im Projekt wird die Präsenz der Sowjetunion in digitalisiert vorliegender DDR-Presse untersucht und mithilfe von Text-Mining-Tools Trends und Ausnahmen in ihrer Berichterstattung erkannnt. Die Berichterstattung soll nach Ula Fixs Analyse der DDR-Kommunikationspraxis ritualisiert gewesen sein, sich aber dennoch verändern.

Einzelprojekte

Medienpolitik des Bundesinnenministeriums - UdSSR in der DDR Presse

Forschung

Projekte

Die Medienpolitik des Bundesinnenministeriums nach dem Nationalsozialismus

Stefanie Palm

Assoziiertes Dissertationsprojekt

Die Medienpolitik des Bundesinnenministeriums stand in vielen Bereichen im Schatten des Nationalsozialismus: Die „Schmutz und Schund-Debatte“, die Initiativen zu einem Bundespressegesetz oder dem „Lex Soraya“ sowie die Etablierung einer Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft sind nur einige Beispiele, an denen sich anhand von Gesetzesinitiativen der BMI-Kulturabteilung Konflikte in der deutschen Öffentlichkeit entzündeten.

Explizite und implizite Diskurse über die UdSSR in der DDR Presse (1945-90)

Forschungsprojekt

Im Projekt wird die Präsenz der Sowjetunion in digitalisiert vorliegender DDR-Presse untersucht und mithilfe von Text-Mining-Tools Trends und Ausnahmen in ihrer Berichterstattung erkannnt. Die Berichterstattung soll nach Ula Fixs Analyse der DDR-Kommunikationspraxis ritualisiert gewesen sein, sich aber dennoch verändern.