Abgeschlossene Projekte der Abteilung I

Forschung

Projekte

Cover der Publikation.

East German Historians since Reunification
A Discipline Transformed

Mario Keßler

Abgeschlossenes Buchprojekt

With German reunification and the demise of the German Democratic Republic in 1990, East German historians and their traditions of historiography were removed from mainstream discourse in Germany and relegated to the periphery. By the mid-1990s...

» mehr erfahren

Psychiatrie und Gesellschaft in der DDR der sechziger Jahre

Fanny Le Bonhomme
Abgeschlossenes assoziiertes Dissertationsprojekt

Den Schwerpunkt der Forschungsarbeit liegt auf die Beziehungen zwischen Psychiatrie und Gesellschaft in der DDR der sechziger Jahre. Es soll gezeigt werden, inwiefern die Institution Psychiatrie -...

» mehr erfahren

Das Denkmal für den Warschauer Aufstand wurde 1989 eingeweiht. Foto: Dhirad, Warsaw wwII, CC BY-SA 3.0

Gespaltene Erinnerung?
Der zweite Weltkrieg in der Geschichtskultur der Volksrepublik Polen

Florian Peters
Abgeschlossenes Dissertationsprojekt

Die größte antikommunistische Oppositionsbewegung in Osteuropa, die polnische "Solidarność" der Jahre 1980/81, bildet einen wichtigen, wenn nicht zentralen Bestandteil der gesamteuropäischen...

» mehr erfahren

Studie zu politisch motivierten Zwangsadoptionen in der DDR

Agnès Arp
Abgeschlossene Projektantragsentwicklung

Es handelt sich um eine Studie zu politisch motivierten Zwangsadoptionen in der DDR im Auftrag der Beauftragten der Bundesregierung für die Neuen Länder bzw. des Bundesministeriums für Energie und Wirtschaft.

» mehr erfahren

Spielende Kinder in Berlin während der Blockade 1948. Foto: U.S. Department of Agriculture. Quelle: Flickr, Lizenz: public domain

Amerikaner in Berlin
The History of an Imagined Community

Stefanie Eisenhuth

Abgeschlossenes Dissertationsprojekt

Die Dissertation verfolgt das Ziel, anhand der sich verändernden Bedingungen des Zusammenlebens von amerikanischen Soldaten und deutscher Zivilbevölkerung die vermeintlich lineare Erfolgsgeschichte der Beziehungen zwischen West-Berlin...

» mehr erfahren

Die westdeutsche Linke und ihr Verband des linken Buchhandels 1970–1981

Uwe Sonnenberg

Abgeschlossenes Dissertationsprojekt

Seit dem Ende der sechziger Jahre schossen linke Buchläden und politische Verlage wie Pilze aus dem – vor allem durch die studentisch geprägten Revolten der Jahre 1967 bis 1969 aufgewühlten – Boden der Bundesrepublik Deutschland und...

» mehr erfahren

Das Gebäude des ZK der SED am Marx-Engels-Platz, 1967. Foto: Bundesarchiv, Bild 183-FO427-202-001 / Koard, Peter / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv Bild 183-FO427-202-001, Berlin, Gebäude des ZK der SED, CC BY-SA 3.0 DE

Revolutionszentrale und Regierungszentrum. Der Apparat des Zentralkomitees der SED als Regierungszentrum der DDR, 1946 bis 1989

Rüdiger Bergien

Abgeschlossenes Forschungsprojekt

Gegenstand des Projekts sind die Abteilungen des Zentralkomitees der SED und die diesem unterstehenden Institute in ihrer Rolle als Herrschafts-, Steuerungs- und intermediäre Organisationen. Schwerpunkte liegen auf der Frage nach den...

» mehr erfahren

Haftbeschluss für den deutschen Journalisten Karl Wilhelm Fricke, 1955, mit Unterschrift des Stasi-Chefs Erich Mielke. Aus dem privaten Archiv Frickes. Foto: DDR Staatssicherheit, BStU, Karl Wilhelm Fricke - Haftbeschluss 1955, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Die historische Aufarbeitung der Zwangsarbeit politischer Häftlinge im DDR-Strafvollzug

Jan Philip Wölbern

Forschungsprojekt

Studie im Auftrag der Beauftragten der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer (gefördert bis 2015)

» mehr erfahren

Buchcover.

Der Wandel der Rechtskultur von der spätsozialistischen zur postsozialistischen Gesellschaft am Beispiel des Ehescheidungsrechts 1980 – 2000

Anja Schröter

Assoziiertes Dissertationsprojekt

Das Forschungsvorhaben untersucht den Wandel der Rechtskultur in Ostdeutschland vor dem Hintergrund des Verfalls des Staatssozialismus, der Revolution und der Systemtransformation nach dem Beitritt zur Bundesrepublik in der Zeit von 1980...

» mehr erfahren

SED-Mitglied erhält sein SED-Mitgliedsbuch, Leipzig 1951. Foto: Deutsche Fotothek‎, Fotothek df roe-neg 0006041 018 SED-Mitglied erhält sein SED-Mitgliedsbuch, CC BY-SA 3.0 DE

„Wo ein Genosse ist, da ist die Partei!“?
Stabilität und Erosion an der SED-Parteibasis von 1979 bis 1989

Sabine Pannen
Abgeschlossenes Assoziiertes Dissertationsprojekt

Im Zentrum des Dissertationsprojektes stehen die Mitglieder der einstigen Staatspartei abseits der Parteiführung und ihrer Apparate. In den 1980er Jahren besaß fast jeder fünfte erwachsene Bürger der...

» mehr erfahren

Buchcover.

Volkspolizei und Herrschaftslegitimation im Sozialistischen Rumänien 1960-1989

Ciprian Cirniala
Abgeschlossenes Assoziiertes Dissertationsprojekt

Zahlreiche Allegorien eines James Bond im Dienst des Volkes, einer Gestalt herkulischer Kräfte oder eines Menschen in Blau traten in den massenmedialen Diskurs des Sozialistischen...

» mehr erfahren
Veranstaltungsreihe "Nach dem Ende der Illusion"

Veranstaltungsreihe "Nach dem Ende der Illusion"

Nach dem Ende der Illusion
Was bleibt vom Kommunismus im 21. Jahrhundert?

Vortragsreihe

Als »Ende der Illusion« deutete der französische Historiker François Furet vor 22 Jahren den Untergang des Kommunismus. Einhundert Jahre nach der russischen Oktoberrevolution erkundet die Vortragsreihe die Nach-Wirkungen dieser Illusion auf das heutige...

» mehr erfahren

Die SED im Territorium
Parteipräsenz und regionale Herrschaftspraxis (1961-1989)

Andrea Bahr

Abgeschlossenes Dissertationsprojekt

Das Dissertationsprojekt nimmt die SED-Kreisleitungen als Herrschaftsinstanzen der Staatspartei in den sozialen Nahräumen der Gesellschaft in den Blick. Die örtlichen Parteileitungen nahmen aufgrund ihrer Verortung an der Schnittstelle...

» mehr erfahren