Annette
 
Schuhmann
Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Redakteurin Zeitgeschichte online

Contact

Dr. Annette Schuhmann

Centre for Contemporary History
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

Office: Am Neuen Markt 1, room 2.33
Phone: 0331/28991-19
Fax: 0331/28991-60

Email: schuhmann [at] zzf-potsdam.de

Vita

Research Areas:
- the history of computerisation the industrial sector in Germany
- history of working class
- visual history
- digital history

Since 2008
Responsible Editor of Zeitgeschichte-online
Research Fellow at ZZF
Project: History of computerisation the industrial sector in Germany

2004-2007
Research Fellow at ZZF
Project: Vernetzte Improvisationen. Gesellschaftliche Subsysteme in Ostmitteleuropa und der DDR (The Structure of Networks Societal Subsystems in Eastern Central Europe and the GDR)

2005
Dr.phil. in Modern History at Freie Universität Berlin
Subject: Kulturelle Massenarbeit im sozialistischen Betrieb. Gewerkschaftliche Erziehungspraxis in der SBZ/DDR 1946-1970 (Cultural Education in the Socialist Workplace. Education by the Union in the State Industries of Soviet Occupation Zone and the GDR between 1946 and 1970)
Doctoral Advisor: Professor Ralph Jessen, University of Cologne

2001-2004
Research Fellow at ZZF

1997-2000
Research Fellow at Federal Archiv (Bundesarchiv)

1998
M.A. in Modern History, Southern- and Eastern European History and Political Science at Freie Universität Berlin

Projects

Publications

Publikationen

 

gemeinsam herausgegeben mit:
Jürgen Danyel und Jan-Holger Kirsch

Heft 2/2012, Göttingen 2012

Der Traum vom perfekten Unternehmen. Die Computerisierung der Arbeitswelt in der Bundesrepublik Deutschland (1950er- bis 1980er- Jahre), in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, Heft 2/2012, S. 231-256.
Online-Ausgabe, 9 (2012), H. 2

 

 

Hg., Vernetzte Improvisationen. Gesellschaftliche Subsysteme in Ostmitteleuropa und der DDR, Köln/Weimar/Wien 2008.

 

 

 

  • Kultur und Arbeit = Kulturarbeit
     
  • Massenkulturelle Konzepte und deren Umsetzung in die Praxis in der frühen DDR, in: Almanach des Zentrums für Zeithistorische Forschung, Dezember 2006.
     
  • Netzwerke lokaler Eliten in der DDR, in: Bulletin für Zeithistorische Studien, Nr. 36/37, S. 53-56.

 

Kulturarbeit im sozialistischen Betrieb. Gewerkschaftliche Erziehungspraxis in der SBZ/DDR 1946 bis 1970, Köln/Weimar/Wien 2006.

 

 

  • „Macht die Betriebe zu Zentren der Kulturarbeit“ – Gewerkschaftlich organisierte Kulturarbeit in den Industriearbeiten der DDR in den fünfziger Jahren: Sozialhistorisches Novum oder Modifizierung betriebspolitischer Traditionen? In: Peter Hübner, Christoph Kleßmann, Klaus Tenfelde (Hg.), Arbeiter im Staatssozialismus. Ideologischer Anspruch und soziale Wirklichkeit, Köln 2005, S. 271-289.
     
  • „Auch in der Kunst: Das Beste für den Arbeiter“. Theaterwochen für Betriebsarbeiter in der DDR der fünfziger Jahre, in: Jahrbuch für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung, September/2005, S. 80-93.
  • Kulturhäuser der Gewerkschaften in Industriebetrieben der DDR der fünfziger Jahre, in: Christiane Brenner und Peter Heumos (Hg.), Sozialgeschichtliche Kommunismusforschung. Tschechoslowakei, Polen, Ungarn, DDR 1945-1968, München 2005, S. 277-304.
     
  • Veredelung der Produzenten oder Freizeitpolitik? Betriebliche Kulturarbeit vor 1970, in: Potsdamer Bulletin für Zeithistorische Studien 28/29 (2003), S. 73-78.
     
  • Der Nachterstedter Brief (1955). Zur Vorgeschichte und Durchführung einer kulturpolitischen Kampagne, in: Weimarer Beiträge 48/3 (2002), S. 434-457.
     
  • Gemeinsam mit Danyel, Jürgen/ Hübner, Peter/ Barck, Simone und Mühlberg, Dietrich, Sozialismus als soziale Frage: Soziale Problemlagen, kulturpolitische Prägungen und Sozialpolitik in Mittel- und Osteuropa 1945-1990, in Potsdamer Bulletin für Zeithistorische Studien 25 (2002), S. 48-65
     

Zeitgeschichte-online