Poetik und Geschichte. Paula Fürstenberg im Gespräch über ihren Roman "Familie der geflügelten Tiger"

Förderverein
Datum: 13.12.2016
Ort: Potsdam

Zeit: 18:00 Uhr
Moderation: Christoph Kapp (Institut für Germanistik der Universität Potsdam/ZZF Potsdam)

„Ein Romandebüt voller Witz und leiser Melancholie“ (Zeit online): Durch die Lektüre von Akten, Museumsbesuche und Gespräche mit Verwandten und Kollegen versucht die Protagonistin Johanna sich das Leben ihres Vaters in der DDR zu erklären. Immer neu setzt sie seine Geschichte und die des Landes zusammen, in dem er, sie aber nie bewusst gelebt hatte. Im Rahmen des Seminars „Poetikvorlesungen – Literatur in der Öffentlichkeit“ spricht Paula Fürstenberg über ihren im August 2016 erschienen Roman „Familie der geflügelten Tiger“ und die Darstellung der Vergangenheit in der Literatur. 

Paula Fürstenberg, Jahrgang 1987, wuchs in Potsdam auf. Nach einem zweijährigen Aufent-halt in Frankreich studierte sie von 2008 bis 2011 am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel. Seither lebt, schreibt und studiert sie in Berlin. Ausgezeichnet wurde sie u.a. mit dem Hattinger Förderpreis für Junge Literatur und dem Arbeitsstipendium des Landes Branden-burg; 2014 war sie Stipendiatin der Autoren-werkstatt am Literarischen Colloquium Berlin. 

Einladungsflyer zum Gesprächsabend mit der Autorin Paula Fürstenberg am 13. Dezember 2016 (PDF)

Eine Kooperationsveranstaltung des Vereins der Freunde und Förderer des ZZF Potsdam und des Instituts für Germanistik der Universität Potsdam 

Veranstaltungsort

Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam
Großer Seminarraum
Am Neuen Markt 9d
14467 Potsdam

Kontakt und Anmeldung

Eintritt frei, ohne Anmeldung 

Kontakt 
Helen Thein
Freunde und Förderer des ZZF Potsdam
thein [at] zzf-potsdam.de

Veranstaltungen