MOVING HISTORY SPEZIAL

Festivalankündigung & Filmvorführungen
Datum: 20.09.2018
Ort: Potsdam

Zeit: 20. und 21. September 2018 | jeweils um 19:00 Uhr

Veranstalter: moving history – Festival des historischen Films Potsdam e.V. in Kooperation mit dem Fimmuseum Potsdam und dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Organisation: Christoph Classen (ZZF Potsdam), Chris Wahl (Fimuniversität Babelsberg KONRAD WOLF)

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Brandenburgische Zentrum für Medienwissenschaten (Zem)

Das Festivalteam unter Leitung von Ilka Brombach stellt am Donnerstag, 20. September 2018, die zweite Ausgabe von moving history – Festival des historischen Films vor. Das Festival wird im kommenden Jahr vom 25. bis 29. September in Potsdam stattfinden. Margarethe von Trotta, Schirmherrin des Festivals ist an diesem Abend als Ehrengast dabei. Auf der Premiere des Festivals im September 2017 hatte "moving history – Festival des historischen Films" in Werkstattgesprächen zwei Filme im Entstehungsprozess präsentiert: SYMPATHISANTEN – UNSER DEUTSCHER HERBST unter der Regie von Felix Moeller und Gerd Kroskes SPK KOMPLEX, MOVING HISTORY SPEZIAL zeigt die beiden vollendeten Filme. Im Anschluss an die Filmvorführungen stellen sich die Regisseure den Fragen der Gäste im Filmmusum Potsdam.

Zum Gründungsteam von "MOVING HISTORY – Festival des historischen Films" gehört Dr. Christoph Classen, Projektleiter am ZZF Potsdam in der Abteilung "Zeitgeschichte der Medien- und Informationsgesellschaft". Er wird am 21. September das Gespräch mit den Fimemachern Gerd Kroske und Lutz Taufer moderieren.
Das 2016 gegründete Festival wird gefördert vom Brandenburgischen Zentrum für Medienwissenschaften (ZeM). Ziel des Festivals ist es, dokumentarische und fiktionale Filme aus der aktuellen und vergangenen Kino- und Fernsehproduktion, die sich einem historischen Thema widmen, einem breiten Publikum (aus Branche, Wissenschaft und allgemeiner Öffentlichkeit) zu präsentieren.

Veranstaltungsplakat MOVING HISTORY SPEZIAL, 20.-21.09.2019 (pdf)

Donnerstag, 20.09.2018 um 19:00 Uhr | Vorstellung des Festivals in 2019 und Filmvorführung & Gespräch

Felix Moeller: Sympathisanten - Unser Deutscher Herbst (D 2018)
Heute ist fast vergessen, wie stark die Auseinandersetzung mit dem Linksterrorismus die bundesrepublikanische Gesellschaft in den 1970er Jahren herausgefordert und polarisiert hat. Zum Feindbild avancierten sogenannte „Sympathisanten“ als vermeintliche Unterstützer der politischen Morde. Konservative Kritiker nahmen dabei unter anderem die prominenten Regisseure Volker Schlöndorff und Margarethe von Trotta ins Visier. Felix Moeller geht den Vorwürfen von damals gegen seine Eltern nach: In Gesprächen mit seiner Mutter und seinem Stiefvater, anhand ihrer privaten Tagebücher, und mit Hilfe zahlreicher Zeitzeugen, darunter Daniel Cohn-Bendit, Peter Schneider, Christof Wackernagel und Marius Müller-Westernhagen. Dabei entsteht eine vielschichtige Collage, die zugleich Familien-, Film und Gesellschaftsgeschichte ist.

Der Regisseur Felix Moeller, seine Protagonistin Margarethe von Trotta und weitere Gäste stehen im Anschluss für Fragen zur Verfügung. Das Gespräch moderiert Chris Wahl.
Mehr Infos zum Film unter: sympathisanten-derfilm.de

 

Freitag, 21.09.2018 um 19 Uhr | Filmvorführung & Gespräch

Gerd Kroske: SPK KOMPLEX (D 2018)
Gerd Kroske erzählt eine kaum bekannte Geschichte aus dem »Deutschen Vorherbst«: 1970 gründete der Arzt Wolfgang Huber an der Universität Heidelberg das »Sozialistische Patientenkollektiv«. Die antipsychiatrisch ausgerichtete Gruppe kritisierte fehlende Therapieangebote und die damalige »Verwahr-Psychiatrie«. Sie verknüpfte psychotherapeutische Angebote mit Gesellschaftskritik und politischen Forderungen. Nach heftigen Auseinandersetzungen mit der Universität und der baden-württembergischen Landesregierung radikalisierte sich das SPK, der Staat reagierte mit Anklagen und Gefängnisstrafen. Einige ehemalige Mitglieder schlossen sich der RAF an. Der Film lässt den Beteiligten auf beiden Seiten Raum für die Darstellung ihrer Sichtweisen und verschafft dadurch Einblick in die damalige reaktive Radikalisierungsdynamik.

Gerd Kroske und Lutz Taufer werden an diesem Abend ebenfalls für Ihre Fragen anwesend sein. Das Gespräch moderiert Christoph Classen.
Mehr Infos zum Film unter: spk-komplex-film.de

Kartenreservierung für beide Veranstaltungen im Filmmuseum Potsdam: +49 331-2718112,  ticket [at] filmmuseum-potsdam.de
Mehr Infos zu den Eintrittspreisen finden Sie auf der Website vom Filmmuseum Potsdam unter diesem Link:
https://www.filmmuseum-potsdam.de/Oeffnungszeiten.html

Veranstaltungsort

Filmmuseum Potsdam
Breite Straße 1a / Marstall
14667 Potsdam
 

Kontakt und Anmeldung

Dr. Christoph Classen
Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
E-Mail: classen @zzf-potsdam.de

Pressekontakt: Moving History - Festival des historischen Films
Karin Kleibel
presse [at] moving-history.de
www.moving-history.de

 

Veranstaltungen