Potsdamer Almanach des Zentrums für Zeithistorische Forschung 2017

Potsdamer Almanach des Zentrums für Zeithistorische Forschung 2017

 

ZeitRäume versammelt jährlich eine Auswahl von zeitgeschichtlichen Analysen, die am Zentrum für Zeithistorische Forschung in Potsdam (ZZF) vorgestellt wurden oder aus der Arbeit des Instituts entstanden sind. Die Zusammenstellung hat nicht den Anspruch, die am ZZF betriebenen Forschungen repräsentativ zu spiegeln. Aber sie vermittelt einen Eindruck von der Vielfalt und Vielgestalt der Wege, die uns zum Verständnis unserer zugleich so nahen und so fernen Zeitgeschichte im 20. und beginnenden 21. Jahrhundert führen können.

 

Inhaltsverzeichnis:

Ralf Ahrens
Subventionen in der Bundesrepublik der 1960er bis 1980er Jahre

Frank Bösch
Die Aufnahme vietnamesischer "Boat People" in der Bundesrepublik

Kerstin Brückweh
Plädoyer für eine lange Geschichte der "Wende" am Beispiel des Wohneigentums

Rüdiger Hachtmann
Europa, das Meer und der Tourismus

Filip Gańczak/Hans-Hermann Hertle
Die Erschießung von Czeslaw Jan Kukuczka auf dem Ost-Berliner Grenzübergang Bahnhof Friedrichstraße ("Tränenpalast") im März 1974

Thomas Lindenberger
Machträume und Eigen-Sinn der DDR-Gesellschaft

Bodo Mrozek
Pop als Zeitgeschichte

Martin Sabrow
Forschung und Gedenken. Überlegungen zu einer spannungsreichen Beziehung

Martin Schmitt
Computerisierung in bundesdeutschen Sparkassen am Beispiel der Privatkreditvergabe

Annette Vowinckel
Das AP-Wirephoto-Netz als Vervielfältigungsapparat

Peter Ulrich Weiß
Deutsche im östlichen Europa vor 1989

 


Ort: Göttingen
Jahr: 2017
Verlag: Wallstein
Seiten: 179
ISBN: 978-3-8353-3100-6
Publikationen