Medien

Samstag, 21. Juli 2018
Südwest Presse

Die geplante "Einheitswippe" in Berlin zur Erinnerung an Mauerfall und Wiedervereinigung ist eines der zentralen geschichtspolitischen Vorhaben des Bundes. ZZF-Direktor Martin Sabrow wird dazu in dem Beitrag befragt.

Donnerstag, 19. Juli 2018
Sächsische Zeitung

Gastbeitrag von Jan C. Behrends, Osteuropa-Experte am ZZF Potsdam, über die Bedeutung des Treffens von Trump und Putin in Helsinki für Deutschland und Europa.

Der Beitrag in der Sächsischen Zeitung ist nicht kostenfrei online.
Jan C. Behrends veröffentlichte diesen Meinungsbeitrag zuerst auf dem Blog der "Salonkolumnisten" am 17. Juli 2018

Mittwoch, 18. Juli 2018
bsz online

Hausbesetzungen sind kein neues Phänomen. ZZF-Historiker Hanno Hochmuth mit einer Einordnung zur Hausbesetzung in der Berliner Rigaer Straße.

Dienstag, 17. Juli 2018
Salonkolumnisten

Ein Meinungsbeitrag von ZZF-Historiker Jan C. Behrends zum USA-Russland-Gipfel in Helsinki und die Konsequenzen für die deutsche Russlandpolitik.

Montag, 16. Juli 2018
Deutschlandradio Kultur

Wer in der DDR Schriftsteller werden wollte, durchlief das Institut für Literatur "Johannes R. Becher" in Leipzig. ZZF-Historikerin Katja Stopka im Interview über die von ihr mitverfasste Studie "Schreiben lernen im Sozialismus".

Montag, 16. Juli 2018
WELT

Am 16. Juli 1918 wurde die Zarenfamilie von Tschekisten in einem besonders grausamen Akt der Gewalt ermordert. Ein Artikel beschäftigt sich 100 Jahre danach mit den Hintergründen dieser Tat.

Donnerstag, 12. Juli 2018
MDR artour

Videobeitrag zum DDR-Literaturinstitut Johannes R. Becher anlässlich der Veröffentlichung der neuen Publikation "Schreiben Lernen. das Literaturinstitut Johannes R.

Mittwoch, 11. Juli 2018
Washington Post

Ein Artikel über die geplante zweite Gas-Pipeline zwischen Russland und Deutschland. Darin ein Verweis auf die Arbeit von ZZF-Historiker Frank Bösch zur Energie-Diplomatie zwischen der Bundesrepublik und der Sowjetunion während der Ölkrise in den 1970er Jahren.

Mittwoch, 4. Juli 2018
Radioeins

Das Land Berlin soll einen neuen, gesetzlichen Feiertag bekommen. ZZF-Historiker Rüdiger Hachtmann plädiert für den 18. März als Feiertag der Demokratie-Bewegung in Deutschland.

Montag, 2. Juli 2018
Märkische Online-Zeitung

Am Sonntag wurde eine neue Sonderausstellung unter dem Titel „10 000 Kubikmeter Alltag“ im Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR in Eisenhüttenstadt eröffnet. ZZF-Historiker Jürgen Danyel unterstrich dabei die Bedeutung der Sammlung, deren bessere Zugänglichkeit er sich für die Zukunft wünschte.