Medien

Donnerstag, 31. Mai 2018
Berliner Zeitung

ZZF-Historiker Jens Gieseke zum Konflikt um Siegmar Faust  in der Gedenkstätte Hohenschönhausen. Er betrachte mit Sorge „die wachsende Nähe der Gedenkstätte Hohenschönhausen zur AfD und ihrem Rechtspopulismus“.

Dienstag, 29. Mai 2018
The New York Times

Ein Beitrag über die AfD anläßlich ihrer Demo in Berlin am 27. Mai 2018 mit Statements von David Bebnowski, assoziierter Doktorand am ZZF Potsdam und Verfasser sozialwissenschaftlicher Studien und einer Monographie zur AfD.
Zum Artikel

Sonntag, 27. Mai 2018
kurier.at

Interview mit ZZF-Direktor Frank Bösch anlässlich der im Oktober stattfindenden Landtagswahl in Bayern und zu der Frage, mit welcher Strategie CDU/CSU die AFD bekämpfen können.

Freitag, 25. Mai 2018
Salonkolumnisten.com

Ein Meinungsbeitrag von dem Osteuropa-Experten Jan C. Behrends zur europäischen Russlandpolitik im Ukraine-Konflikt.
Zum Artikel

Mittwoch, 9. Mai 2018
Der Tagesspiegel

Beitrag über die Geschichte des Verkehrsunfalls, erstmalig erschienen in der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen.

Sonntag, 6. Mai 2018
ZDF

Die Dokumentation in der Reihe ZDF-History thematisiert Migration und Emigration im deutschen Raum und zeigt Bespiele aus den Jahrzehnten seit dem Zweiten Weltkrieg - bis heute.

Donnerstag, 3. Mai 2018
Salonkolumnisten

Meinungsbeitrag von Jan C. Behrends zu Heiko Maas' Neuausrichtung der SPD-Außenpolitik.
Zum Beitrag

Donnerstag, 26. April 2018
Deutschlandfunk

Ein Beitrag zum internationalen Workshop "Der nationalsozialistische Film nach 1945 / The Afterlives of National Socialist Film" (20.-21. April 2018 am ZZF Potsdam) mit Statements des Medienwissenschaftlers Christoph Classen zum heutigen Umgang mit Filmen aus der NS-Zeit.

Dienstag, 24. April 2018
Der Tagesspiegel

ZZF-Direktor Martin Sabrow über die Krise der deutschen Erinnerungskultur in einer Zeit, in der geschichtspolitische Tabubrüche sich zu häufen scheinen.

Sonntag, 22. April 2018
Der Freitag

Rezension von Peter Nowak zu Henning Fischers Buch über die Häftlinge des Frauen-KZs Ravensbrück, das laut ZZF-Historiker Mario Keßler "von einer großen Empathie für die Frauen der Lagergemeinschaft Ravensbrück geprägt" ist.