Medien

Samstag, 31. März 2018
rbb-Inforadio

Die Tagung "1968 - eine weltpolitische Zäsur" blickt auf die unterschiedlichen Auswirkungen und gegenseitigen Einflüsse von Ost- und Westeuropa und ihrer Erinnerungskultur über die 1960er-Jahre zurück.

Donnerstag, 29. März 2018
Süddeutsche Zeitung

Buchbesprechung eines Sammelbandes über "Schreibtischtäter" mit einem Verweis auf René Schlotts Arbeit über den Holocaust-Forscher Raul Hilberg.

Donnerstag, 29. März 2018
Deutschlandfunk

Die ZZF-Historiker Annette Vonwinckel und René Schlott über die unterschiedlichen Sichtweisen der Philosophin Hannah Ahrendt und des Historikers Raul Hilberg auf den Holocaust.

Dienstag, 27. März 2018
CNN

Artikel über die AfD und konservative Wähler in Deutschland mit Aussagen von ZZF-Direktor Frank Bösch.

Samstag, 24. März 2018
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Artikel über die Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Laufbahn und Familie mit einem Hinweis auf den Blog "promovierenmitkind.de" von ZZF-Doktorandin Janine Funke.

Quelle: youtube
Freitag, 23. März 2018
Radio Taiwan International

Videobeitrag und Interview mit ZZF-Direktor Martin Sabrow über seine Vortragsreihe über neuere deutsche Geschichte nach Taiwan.

Donnerstag, 22. März 2018
Der Tagesspiegel

Die Berliner Verkehrspolitik rückte nach 1945 das Auto in den Mittelpunkt. Der Beitrag ist eine gekürzte Version von Christoph Bernhardts Essay über die widersprüchliche Geschichte der »autogerechten Stadt«, das in der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen 14/2017 des ZZF Potsdam erschien.

Mittwoch, 21. März 2018
Radio Corax

Interview mit ZZF-Pop-Historiker Bodo Mrozek über das Phänomen des "Gammlers", das in den 1960er Jahren große Aufmerksamkeit erregte.

Dienstag, 20. März 2018
Potsdamer Neueste Nachrichten

Am 21. März 2018 jährt sich der "Tag von Potsdam" zum 85. Mal. Das der 21. März wie lange angenommen eine gezielte Inszenierung der Nazis zum demonstrativen Schulterschluss mit den preußischen Eliten war, hält Martin Sabrow, Historiker und Direktor des ZZF Potsdam, für widerlegt.

Montag, 19. März 2018
NDR 1 Radio MV

Ein Betrag zum Thema politisch motitierter Adoptionen in der DDR mit Statements der Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen in Mecklenburg-Vorpommern, Anne Drescher. Anlass des Berichts ist die am 13. März 2018 veröffentlichte "Vortsudie über die Dimension und wissenschaftliche Nachprüfbarkeit von politisfch motivierten Adoptionen in der DDR", die das ZZF Potsdam im Auftrag von Iris Gleicke (SDP), der kürzlich aus dem Amt ausgeschiedenen Ostbeauftragten der Bundesregierung, erstellt hatte.