Medien

Dienstag, 14. August 2018
Der Tagesspiegel

Beitrag über die Geschichte der einzigen staatlichen Schriftstellerhochschule in der DDR, anlässlich der Buchpublikation "Schreiben Lernen im Sozialismus. Das Institut für Literatur Johannes R. Becher" von ZZF-Forscherin und Mitherausgeberin Katja Stopka.

Zum Artikel

Dienstag, 14. August 2018
L.I.S.A. - Wissenschaftsportal Gerda Henkel Stiftung

Interview mit ZZF-Wissenschaftlerin Irmgard Zündorf (und Martin Lücke, FU Berlin) zur Fachdisziplin der Public History. Imgard Zündorf leitet am ZZF Potsdam den Bereich Public History.
I
nterview lesen

Sonntag, 12. August 2018
Bremen Zwei

Anlässlich seines 1-jährigen Bestehens befragt der Rundfunksender "Bremen 2" ZZF-Direktor Martin Sabrow exemplarisch zur Maßeinheit "1 Jahr", zu Jubiläen und Zäsuren.

Sonntag, 12. August 2018
SPIEGEL ONLINE

Artikel über den Streit zwischen Stiftung und Förderverein der Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen, ausgelöst durch die Kontroverse um die AfD-Nähe des Vorsitzenden Jörg Kürschner. Mitglied des Beirates der Gedenkstätte und ZZF-Historiker Jens Gieseke kritisiert die in der "Jungen Freiheit" erschienenen Beiträge Kürschners: „Das sei mit dem Auftrag einer so zentralen Aufarbeitungsstätte nicht zu vereinbaren“.

Samstag, 11. August 2018
Potsdamer Neueste Nachrichten

Nach anfänglicher Distanz zum ZZF-Kooperationsprojekt "Achtung Grenze - Das Sperrgebiet der DDR in Potsdam 1961-89", das die Einrichtung eines Informationspfades zur Erinnerung an die frühere DDR-Grenze vorbereitet, beteiligt sich die Schlösserstiftung nun doch an der Aufstellung der geplanten Gedenkstelen. ZZF-Doktorandin Florentine Schmidtmann begrüßte die Entwicklung: so könne man „direkt an Ort und Stelle auf die Verwüstung der Parklandschaften durch die Grenzanlagen“ verweisen. 

Freitag, 10. August 2018
Der Tagesspiegel

US-Soldaten fuhren im Kalten Krieg oft privat nach Ost-Berlin – als Abenteuer oder zum Shoppen. ZZF-Historikerin Stefanie Eisenhuth über zonenübergreifenden Tourismus in der geteilten Stadt.

Freitag, 10. August 2018
Potsdamer Neueste Nachrichten

Wie die Stasi in Nicaragua, Mosambik und Sansibar agierte, untersucht derzeit Anna Warda, assoziierte Doktorandin am ZZF Potsdam, in ihrer Promotionsarbeit. Redakteur Holger Catenhusen hat mit Anna Warda über erste Forschungsergebnisse gesprochen.
Online-Artikel lesen
Der Artikel erschien in der Druckausgabe der Potsdamer Neuesten Nachrichten am 15.08.2018 unter dem Titel "Verrostete Wanzen" (nicht online verfügbar).

Freitag, 10. August 2018
Neues Deutschland

Rezension von Ernst Reuß zum Buch "Kiezgeschichte - Friedrichshain und Kreuzberg im geteilten Berlin", geschrieben von ZZF-Forscher Hanno Hochmuth als Promotionsarbeit an der FU Berlin.

Montag, 6. August 2018
Süddeutsche Zeitung

ZZF-Historiker und Holocaust-Experte René Schlott rezensiert für die Süddeutsche Zeitung das neue Buch von Birthe Kundrus: "Dieser Krieg ist der große Rassenkrieg". Krieg und Holocaust in Europa.

Sonntag, 5. August 2018
Berliner Zeitung

Im Konflikt innerhalb des Fördervereins der Gedenkstätte Hohenschönhausen um das Ausschlussverfahren des Bürgerrechtlers Stephan Hilsberg spricht ZZF-Forscher Jens Gieseke seine Unterstützung für Hilsberg aus.