Zum Tod von Dr. Jochen Laufer

17.03.2016

Fassungslos und voller Trauer müssen wir bekannt geben, dass unser lieber Kollege Jochen Laufer am 16. März völlig unerwartet verstorben ist.

Er gehörte zur ersten Generation der wissenschaftlichen Mitarbeiter unseres Instituts und hat seine selbstgestellte Lebensaufgabe einer möglichst umfassenden und von den politischen Umständen der deutsch-russischen Beziehungen unbeeindruckten Quellenedition „Die UdSSR und die deutsche Frage von 1941 bis 1953" über zwanzig Jahre hinweg mit bewundernswerter Energie vorangetrieben. Mit welcher Zähigkeit er sich dabei nicht nur gegen die sich verschlechternden fachlichen Rahmenbedingungen dieses ehrgeizigen Vorhabens, sondern auch gegen seine nachlassenden körperlichen Kräfte stemmte, hat jeden mit Bewunderung erfüllt, der ihn näher kannte.
Sein plötzlicher Tod hinterlässt am ZZF und in der Fachcommunity der deutsch-russischen Zeithistoriker eine große Lücke.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Sylvia und seinen Kindern.

Direktion und Mitarbeiter/innen des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam, 17. März 2016

Die Beerdigung von Jochen Laufer wird am Montag, dem 11.4. um 12 Uhr auf dem Friedhof in Friedenau, Stubenrauchstraße 43–45, 12161 Berlin, stattfinden.

News