Sebastian Brünger mit Preis für Unternehmensgeschichte 2016 ausgezeichnet

16.03.2017

Auf ihrer diesjährigen öffentlichen Versammlung in München hat die Gesellschaft für Unternehmensgeschichte e.V. Sebastian Brünger heute mit dem Preis für Unternehmensgeschichte 2016 ausgezeichnet.
Als "herausragende Dissertation" wird damit seine im Wallstein Verlag erschienene Studie "Geschichte und Gewinn. Der Umgang deutscher Konzerne mit ihrer NS-Vergangenheit" gewürdigt, die am Zentrum für Zeithistorische Forschung und an der Humboldt-Universität zu Berlin von Prof. Dr. Martin Sabrow und Prof. Dr. Michael Wildt betreut wurde.

Sebastian Brünger war bis Anfang 2016 assoziierter Doktorand der Abteilung II „Geschichte des Wirtschaftens“ des ZZF Potsdam.
Seine Forschungen wurden durch die Friedrich‐Naumann‐Stiftung gefördert.
Seit Februar 2016 hat Sebastian Brünger die Leitung eines Förderprogramms („Kooperationen im Theater“) bei der Kulturstiftung des Bundes übernommen.

 

News