Tilmann
 
Siebeneichner
Assoziierter Wissenschaftler

Kontakt

Dr. Tilmann Siebeneichner

Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

Email: t.siebeneichner [at] fu-berlin.de

Vita

seit Jan. 2017
Assoziierter Wissenschaftler in Abteilung II am ZZF Potsdam

Nov.-Dez. 2016
Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Abteilung II am ZZF Potsdam

2013-2016
Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Emmy Noether-Forschergruppe „Die Zukunft in den Sternen“, Freie Universität Berlin

2010-2012
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Georg-August Universität Göttingen

2011
Promotion an der Georg-August Universität Göttingen

1997-2003
Studium der Geschichte und Philosophie, Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg/Georg-August Universität Göttingen

Projekte

  • Mit dem Erstflug des Spacelabs, einem wiederverwendbarem Labor, das in der Ladebucht des Space Shuttles transportiert wurde, feierte die Europäische Weltraumagentur ESA (European Space Agency) im November 1983 ihren gelungenen Einstieg in die bemannte Raumfahrt.

    » zum Projekt

Publikationen

Monographien

Proletarischer Mythos und realer Sozialismus: Die Kampfgruppen der Arbeiterklasse in der DDR, Köln/Weimar/Wien 2014.

 

Herausgeberschaften

Montagen zur Herrschaftspraxis in der Klassischen Moderne. Alltagshistorische Perspektiven und Reflexionen, Essen 2013 [mit Maren Büttner und Christine Hartig].

Militarizing Outer Space, New York [in Vorbereitung; mit Alexander C.T. Geppert und Daniel Brandau].

Berliner Welträume, Themenheft der Zeitschrift „Technikgeschichte“ [in Vorbereitung; mit Alexander C.T. Geppert].

 

Aufsätze

Spacelab: Peace, Progress and Politics in Outer Space, 1973-1985, in: Geppert, Alexander C.T. (Hg.); Limiting Outer Space: Astroculture After Apollo, New York [im Druck].

Die “Narren von Tegel”. Technische Innovation und ihre Inszenierung auf dem Berliner Raketenflugplatz, 1930-1934, in: Technikgeschichte [in Vorbereitung].

Die Kampfgruppen der Arbeiterklasse und der „Schutz der sozialistischen Errungenschaften“: Tradition und Transformation revolutionärer Gewalt in der DDR, in: Gerbergasse 18. Thüringer Vierteljahresschrift für Zeitgeschichte und Politik 21 (2016), Nr.2, S.13-17.

Grenzenlose Gewalt. Britische Söldner im Bürgerkrieg in Angola, in: Werkstattgeschichte 70 (2015), Nr.2, S.41-58.

Die ‚Arbeiter-und-Bauern-Macht‘ im Ausnahmezustand: Die Kampfgruppen der Arbeiterklasse und die Implosion des SED-Regimes im Herbst 1989, in: Rauh, Cornelia u. Schumann, Dirk (Hg.): Ausnahmezustände. Entgrenzungen und Regulierungen in Europa während des Kalten Krieges, Göttingen 2015, S.113-136.

Europas Griff nach den Sternen. Das Weltraumlabor Spacelab, 1973-1998, in: Themenportal Europäische Geschichte (2015). Interstellar. Wiedergeburt im Weltraum. Zukunftsvorstellungen seit dem späten 20. Jahrhundert, in: Zeitgeschichte-online (2015). ‘Socialist Achievements’ and Their Protection: ‘The Kampfgruppen der Arbeiterklasse’ and Socialist Statehood, in: Social History 39 (2014), Nr.4, S.462-488.

Von Langemarck zur ‚Nacht der langen Messer‘: Zum Generationenkonflikt im Generationenkonflikt der Weimarer Republik, in: Grothusen, Söhnke, Morais, Vania u. Stöckmann, Hagen (Hg.): Generation und Raum. Zur symbolischen Ortsbezogenheit generationeller Dynamiken, Göttingen 2014, S.49-71.

Proletarische Virtuosen? Widersprüche und Verwerfungen in der SED-Elitenpolitik am Beispiel der Kampfgruppen der Arbeiterklasse, in: Totalitarismus und Demokratie 10 (2013), Nr.1, S.83-107.

Gewaltpraxis und Generationsbehauptung. Zum ‚Stolz einer Zugehörigkeit‘ in den Krisenjahren der Klassischen Moderne, in: Büttner, Maren, Hartig, Christine u. Siebeneichner, Tilmann (Hg.): Montagen zur Herrschaftspraxis in der Klassischen Moderne. Alltagshistorische Perspektiven und Reflexionen, Essen 2013, S.47-66.

Ausnahmezustand und alltägliche Staatlichkeit im Sozialismus: Die Kampfgruppen der Arbeiterklasse, in: Osterkamp, Jana u. Puttkamer, Joachim von (Hg.): Sozialistische Staatlichkeit, München 2012, S.91-114.

Wie ‘politisch’ sollte Zeitgeschichte sein? Alexander Kluge: Das Politische als Intensität alltäglicher Gefühle, in: Knoch, Habbo, Jensen, Uffa, Morat, Daniel u. Rürup, Miriam (Hg.): Gewalt und Gesellschaft. Klassiker modernen Denkens neu gelesen, Göttingen 2011, S.359-370.

Proletarian Myth and Political Mobilization: The ‘Kampfgruppen der Arbeiterklase’ in the GDR 1953-1989/90, in: Social Evolution and History 7 (2008), Nr.2, S.101-134.

‚Falsche Fuffziger‘? Arbeitsjubiläen: Zwei fotografische Momentaufnahmen, in: Werkstattgeschichte 17 (2008), Nr.1, S.46-53 [mit Marc Czichy und Alf Lüdtke].

Vom Mythos einer kämpferischen Klasse. Die Kampfgruppen der Arbeiterklasse und der ‚Schutz der sozialistischen Errungenschaften‘, in: Muhle, Susanne u. Richter, Hedwig (Hg.), Die DDR im Blick. Ein zeithistorisches Lesebuch, Berlin 2008, S.39-49.

Im Schatten von Ausnahmezustand und revolutionärer Arbeiterbewegung: Die Kampfgruppen der Arbeiterklasse in der DDR, in: Pröve, Ralf u. Bergien, Rüdiger (Hg.): Spießer, Patrioten, Revolutionäre: Militärische Mobilisierung und gesellschaftliche Ordnung in der Neuzeit, Göttingen 2009, S.139-162.

‘Wieder und wieder erneuerte Lust am Überleben‘? Die Kampfgruppen der Arbeiterklasse, das THW und die Virulenz von Bürgerkriegsperzeptionen im geteilten Deutschland, in: Deutschland-Archiv 41 (2008), Nr.3, S.441-446.

Die Wirkungsmächtigkeit der Gewalt: Zu George Sorels ‚Mythos der Gewalt‘ in der politischen Kultur der frühen Weimarer Republik, in: Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der Arbeiterbewegung 42 (2006), Nr.4, S.468-488.

Rezensionen und kleinere Beiträge für German History, H-Soz-und-Kult, Sehepunkte, Technolgy & Culture.